Zum ersten Spiel nach der langen Pfingstpause erwartete unsere U9 das etwas ersatzgeschwächte Team vom ESV Freimann. Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften die lange Pause an und es entwickelte sich eine zerfahrene erste Halbzeit mit schlafmützigen Dornen und zahlreichen Abspielfehlern sowie „nimm ihn Du, ich hab ihn sicher“ Aktionen. Folgerichtig entwickelten sich gefährliche Situationen auf beiden Seiten vor allem durch Fehler der jeweiligen Abwehrreihen. Selbst die 1:0 Führung für die Dornen änderte daran nichts und so lautete der Zwischenstand zur Halbzeitpause leistungsgerecht 1:1.

In die zweite Halbzeit starteten die Dornen wie ausgewechselt. Der Ball wurde gefordert, die Pässe hatten mehr Druck, die Abstände der einzelnen Spieler zueinander passten bei eigenem Ballbesitz viel besser und die Kugel lief plötzlich ganz anders durch die eigenen Reihen. Daraus ergaben sich zwangsläufig eine Reihe von Torchancen, von denen bereits in den ersten Minuten zwei genutzt werden konnten. Damit war den Jungs aus Freimann, die keinen Wechselspieler hatten, offensichtlich der Zahn gezogen und es wurde leicht für unser Team. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und ein Treffer folgte auf den anderen. Am Ende war ein 8:1 Erfolg zu verbuchen, der auf Grund der deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit auch verdient war. Somit konnte in der sehr starken Rückrundengruppe, nach dem Unentschieden gegen Milbertshofen am vorigen Spieltag nun auch der erste Sieg eingefahren werden. Die Jungs haben sich schnell an das nochmals höhere Tempo nach der Hochstufung aus der starken Gruppe gewöhnt.