Für die Dornacher U13 war der Oktober ein hartes Pflaster, denn in den Spielen nach dem überragenden Saisonstart mit 9 Punkten aus 3 Spielen gab es nicht viel zu jubeln.

Zunächst spielte man zum Wiesn-Abschluss gegen die Münchner Löwen, wobei man sich mit 0:2 eigentlich ganz achtbar schlug. Dennoch war hier schon teilweise zu sehen, woran es in den nächsten Wochen hapern sollte: Torgefährlichkeit und defensive Zweikampfstärke.

In der darauffolgenden Woche ging es wiederum zuhause gegen die DJK Würmtal Planegg. Hier war man sowohl taktisch als auch technisch klar unterlegen und verlor mit 0:3 gegen den bis dahin sogar noch punktlosen Gegner, der aber in den nächsten Wochen sicher in die obere Tabellenhälfte klettern wird.

Auch im Auswärtsspiel in der letzten Woche beim VfR Garching wusste man von Beginn an, dass aufgrund der Körperlichkeit des Gegners ein schweres Spiel anstand. Leider stimmte beim Aufwärmen und in der ersten Hälfte der Einsatzwille überhaupt nicht, sodass man sich viel zu einfach den Schneid abkaufen ließ und das Spiel zur Halbzeit schon mit 0:2 fast entschieden war. In Halbzeit 2 hielt man dann endlich mal dagegen und nahm das körperlich harte Spiel des Gegners an. Somit schaffte man es, die zweite Hälfte ohne Gegentor zu bleiben, die Dornacher Mannschaft war aber offensiv deutlich zu harmlos.

Diesen Sonntag war nun der Tabellenführer aus Feldmoching zu Gast am Dornacher Sportpark. Die Dornen wussten, dass ihnen wieder ein physisch starker Gegner gegenüberstehen würde und man nahm von Beginn des Spiels an den Kampf an. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit mehreren Halbchancen auf Dornacher Seite, bei denen man aber den Ball nicht im Tor unterbrachte. So kamen die Gegner bei einer ihren wenigen Offensivaktionen zum bis dahin doch glücklichen Führungstreffer kurz vor der Pause. In der zweiten Halbzeit stemmten sich die Jungs mit aller Kraft gegen die Niederlage, doch das Spiel wurde leider im gesamten Spielverlauf zu stark vom überforderten Schiedsrichter beeinflusst, was am Ende noch zu 2 fragwürdigen Elfmetern für die Gäste und Unterzahlspiel der Dornen führte. Somit konnte man sich leider für eine couragierte Leistung diesmal nicht belohnen, und das Endergebnis von 0:4 spiegelt in keinster Weise den Spielverlauf wieder!

Fazit: Diesen Monat abhaken und positiv in die nächsten Spiele gehen! Von Spiel zu Spiel konnte ein Fortschritt in Bezug auf Kampfgeist, Dagegenhalten und Aggressivität in den Zweikämpfen beobachtet werden, was es in dieser Liga unbedingt braucht! Außerdem würde ein offensives Erfolgserlebnis der Mannschaft wieder deutlich mehr Selbstvertrauen in ihren Aktionen geben. Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich nach den Herbstferien im Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching!