Am Faschingswochenende 10./11. Februar 2018 durfte unsere U11 des SV Dornach bei den Juniorenmasters 2018 in Schwabmünchen antreten. Hierfür hatte sich das Team durch die Finalteilnahme bei einem von 8 Qualifikationsturnieren Mitte Januar qualifiziert. Am Endrundenwochenende trafen nun die 16 Qualifikanten auf 24 gesetzte Teams aus ganz Deutschland und den Nachbarländern und spielten in Vorrunden am Samstag und einer Endrunde am Sonntag den Sieger aus. Sowohl die Nachwuchsmannschaften der Zweitliga-Clubs aus Heidenheim, Aue und St. Pauli als auch viele Teams von namhaften Clubs aus 3. und 4. Liga wie Wehen Wiesbaden, Kickers Offenbach, Zwickau, Alemannia Aachen und dem Karlsruher SC stritten sich an diesem Wochenende mit den internationalen Vertretern von SLASK Wroclaw (PL), Wacker Innsbruck (AUT), SV Grödig (AUT), Ruzinov Bratislava (SVK) und AS Citadella (IT) um den begehrten Pokal. Sogar ein Partnerverein vom 18-maligen italienischen Meister Inter Mailand nahm an diesem hochkarätig besetzten Turnier teil!

Unsere junge Dornacher Mannschaft freute sich sehr gegen solche namhaften Gegner spielen zu dürfen und wollte sich den Zuschauern in beiden Hallen möglichst gut präsentieren. Dass jedoch am Ende des zweiten Tages ein Platz unter den besten 8 Teams von 104 gestarteten Mannschaften heraussprang, war für die Spieler, die Trainer und die mitgereisten Familien kaum zu glauben und zeigte wieder einmal, dass an guten Tagen unseren Dornen alles zuzutrauen ist!

Vorrunde am Samstag

Man erwischte bei der Gruppeneinteilung eine interessante aber durchaus machbare Gruppe, um in die Endrunde am Sonntag einziehen zu können. Die ersten 3 Plätze aus der Gruppe berechtigten zum Weiterkommen, sodass die Trainer dies als Etappenziel ausgaben. Jedoch starteten die Jungs äußerst schlecht in das Turnier mit einer 0:3-Niederlage gegen spielstarke Jungs aus Bratislava. Unsere Mannschaft war da noch gar nicht konzentriert und überhaupt nicht richtig wach, wahrscheinlich aufgrund der sehr frühen Abfahrtszeit in München (06:45 Uhr). Im nächsten Spiel wartete Erzgebirge Aue und hier waren die Jungs endlich wach. Mit einem hochverdienten 4:2-Sieg konnte man die ersten 3 Punkte einfahren und war danach richtig im Turnier drinnen! Auch gegen die U10 des Gastgebers gab man sich keine Blöße und siegte souverän mit 4:0.

Das letzte Gruppenspiel sollte mal wieder Endspielcharakter haben: Alles oder nichts, denn mit einer Niederlage wäre der Traum vom Weiterkommen dahin! Die Jungs starteten gut mit einem schnellen Treffer, danach jedoch setzte die Konzentration in der Abwehr auf unerklärliche Weise zweimal aus und schon stand es 1:2 für die TSG Augsburg! Doch das Team gab alles und bekam eine Minute vor Schluss einen Freistoß in zentraler Position vor dem Tor: Auflage – Schuss – Treffer in den Winkel! Mit dem Abpfiff brach großer Jubel aus, denn das Unentschieden bedeutete den 2. Platz in der Gruppe, sogar noch vor der U11 von Erzgebirge Aue. Dies war für die Trainer doch etwas erstaunlich, da die Mansnchaft schon deutlich besseren Hallenfussball im Saisonverlauf gezeigt hatte. Im Platzierungsspiel ging es dann gegen die Offenbacher Kickers um die bessere Ausgangsposition für die Endrunde am nächsten Tag. Hier waren die Dornen die ersten 5 Minuten klar überlegen, konnten aber ihre Chancen nicht in Tore ummünzen. Die Kickers dagegen waren eiskalt und nutzen ihre erste Chance zum 1:0-Siegtreffer. So zog unsere U11 als 4. der Vorrunde SILBER in die Endrunde ein.

Endrunde und Finalrunde am Sonntag

Aufgrund der frühen Anstoßzeit am Sonntag (08:30 Uhr) war vor der Begrüßung der Teams nur ein sehr kurzes Aufwärmen möglich, was bei den Trainern ein ungutes Bauchgefühl auslöste, da die Strapazen vom Vortag verständlicherweise nicht ohne weiteres von den Jungs weggesteckt wurden und dadurch vor allem die Konzentration litt. Man spielte in einer 4er-Gruppe gegen zwei Gruppendritte und einem Gruppenvierten aus der den Vorrunden am Samstag. Doch schon im ersten Spiel lösten sich alle Zweifel in Luft auf: Mit einer eindrucksvollen Leistung fegte man die Kaufbeuerner U10, die keineswegs schlecht war, mit 5:0 von der Platte! Dieses positive Gefühl wollte man anschließend in die eigentlichen “Bonusspiele” gegen den FC St. Pauli und den FSV Zwickau mitnehmen. Und wieder überraschte die Mannschaft Trainer und Zuschauer. In zwei sehr spannenden und hochklassigen Spielen konnten man zuerst den Favoriten aus Hamburg eine 2:1 Niederlage beibringen und erkämpfte sich anschließend ein verdientes 2:2 gegen die Zwickauer Jungs. Somit erreichten die Dornen die KO-Phase als Gruppenzweiter, was für alle Beteiligten nicht für möglich gehalten wurde!

Im Achtelfinale stand nun wiederum ein NLZ aus der 2.Liga den Jungs gegenüber: Gegner war der 1. FC Heidenheim! Auch hier zeigten die Dornen eine unbändigen Willen dieses Spiel zu gewinnen! Als man im Verlauf der Partie sogar mit 1:0 in Führung ging, spielte die Mannschaft die Führung souverän und megacool bis zur Schlusssirene herunter! Jetzt kamen die nächsten Spiele Schlag auf Schlag, sodass man nach sehr kurzer Pause dem SV Wehen Wiesbaden im Viertelfinale begegnete. Hier gestalteten die Dornen wiederum ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten, welches auch der KO-Phase entsprechend sehr kämpferisch geführt wurde. Doch der Mut und Leistung unsere Jungs wurde diesmal leider nicht belohnt, sodass der SV Wehen mit dem goldenen Treffer zum 1:0 in das Halbfinale einzog und die Dornen traurig aber stolz ausschieden! Der Platz unter den Top 8 dieses Turniers war so nicht zu erwarten gewesen und zeigt, dass sich die komplette Mannschaft vor Gegnern von solchem Kaliber auf keinen Fall verstecken muss! Sieger des Turniers wurden die sympathischen Jungs von SLASK Wroclaw aus dem polnischen Breslau, die von unserem gesamten Team während des Finales noch lautstark angefeuert wurden.

Außerdem durfte unser Team noch ein kurzes Interview zum Hallenmasters 2018 in Schwabmünchen geben. Der Clip findet sich unter diesem Link!

Alle Ergebnisse sind zu finden unter:
>>http://juniorenmasters.de/  Ergebnisse + Turnierplan

Bilder und Eindrücke: