An einem wunderschönen Sonntag, traf sich die Dornacher U11-2 früh am eigenen Sportplatz. Die Stimmung innerhalb war -wie immer- sehr gelöst und man merkte sofort die Vorfreude der Jungs. Nichtsdestotrotz vernahm der Trainer in der Kabine auch den ein oder anderen Gähner seiner Spieler. Nächstes Mal, vielleicht doch eher ne halbe Stunde früher ins Bett gehen als ne Stunde später, Jungs.

Bei Aufwärmen wurde schnell klar, dass gegen diesen Gegner auch ein Punktgewinn mehr als möglich war. Dies zeigte sich auch in den Anfangsminuten des Spiels, auch wenn man bereits früh durch eine Unaufmerksamkeit mit 0:1 in Rückstand ging. Die Dornen spielten gut zusammen und auch der Spielaufbau von hinten raus, beginnend beim Torwart -das zentrale Element der letzten Trainingseinheiten- wurde von den Dornen gut umgesetzt. Nach einer schönen Kombination glich man auch mehr als verdient zum 1:1 aus.

Im Anschluss kassierte man in der fast schon typisch schlechten Phase der Dornacher U11-2, in den letzten 3 Minuten bis zur Halbzeitpause, noch zwei weitere -mehr als unnötige- Gegentore. Das Spiel des SV Am Hart war eigentlich sehr durchschaubar: Ein Stürmer, der am Dornacher Tor steht; Zwei Verteidiger, die vor dem eigenen Tor auf die Dornacher Angriffe warten und drei gute, laufstarke Mittelfeldspieler, die versuchten den Ball über den Platz zutragen und den Spielaufbau der Dornacher mit harten Zweikämpfen zusetzten.

Allerdings wurde die zweite Hälfte -trotz eben diesen Hinweisen des Trainers- nicht wirklich besser. Im Defensivverhalten stellten sich die Dornen teilweise sehr naiv an, trotzdem war der Spielaufbau und die technischen Qualitäten der U11-2 teilweise sehr schön anzusehen.

Man spielte sich in einer 10-minütigen Druckphase -bei einem Zwischenstand von 1:5 aus Dornacher Sicht- riesen Chancen für 15 Tore heraus, scheiterte jedoch immer am unglaublichen starken Torwart von SV Am Hart oder am Pfosten. Nach dieser Phase ging den Dornen ein wenig die Luft und der Glaube aus und so häuften sich die Fehler. Da beim Gegner gefühlt jeder Schuss ein Treffer war, stand es kurz darauf 1:7. Die U11-2 wollte sich jedoch nicht abschießen lassen und schoss in den Endminuten noch 2 Tore, aber auch Am Hart traf mit Spielende noch ein weiteres Mal. Am Ende stand eine 3:8 Niederlage, welche jedoch den Spielverlauf und vor allem die fußballtechnischen Verhältnisse in keinem Fall wiederspiegelt. Trainer und Spieler lassen den Kopf nicht hängen und widmen sich in der nächsten Trainingswoche ausgiebig dem Defensivverhalten.