Am 11.2. war es für unsere 2007er soweit: mit starkem Anhang und großen Träumen ging es zum Finale der Jürgen Nicklas Masters 2017 nach Lohhof. Die Mannschaft war eigens für dieses Turnier aus je drei Spielern der E1, E2 und F1 zusammen gestellt worden und hatte sich, obwohl nicht eingespielt, drei Wochen davor im stark besetzten Qualifikationsturnier beeindruckend durchgesetzt.

Schon bei der Vorstellung der Mannschaften bekamen unsere Jungs ganz große Augen, standen doch neben ihnen u.a. die Spieler des FC Bayern München, 1. FC Nürnberg, FC St. Pauli, KSC, Dynamo Dresden, 1860 München, Wacker Innsbruck und sogar ein Team aus Ägypten.

0:2 gegen FC Bayern München

Und es ging auch gleich in die Vollen: Als erstes warteten die 2007er des FC Bayern, die ihr zweites Turnierspiel hatten und somit schon im Turnier waren. Entsprechend kassierten die Dornen ein frühes Gegentor, fanden dann aber schnell zu ihrer Ordnung und hielten das Spielgeschehen immer besser vom eigenen Tor fern. Zwar konnten Chancen für die Bayern nicht völlig verhindert werden, aber auf der anderen Seite erspielten sich die Jungs drei teils hochkarätige Chancen auf den Ausgleich. Das Spiel blieb bis zum Schluss spannend und erst in der letzten Spielminute machten die Bayern den Deckel drauf und erzielten den 2:0 Siegtreffer.

5:0 gegen Admira Wacker Mödling (Österreich)

Anschließend ging es gegen den Favoriten auf Platz zwei in der Gruppe: Admira Wacker, deren Herren in der ersten Österreichischen Liga spielen. Offensichtlich hatten uns unsere Gegenüber aber unterschätzt, denn die Dornen legten los, wie die Feuerwehr, konnten ruck zuck in Führung gehen und gleich nachlegen. Admira kam gar nicht zur Entfaltung und wurde am eigenen Strafraum eingeschnürt. Folgerichtig ließen es die Dornen noch weitere dreimal klingeln zum völlig überraschenden, aber hochverdienten 5:0 Sieg, der auch die beste Turnierleistung bedeutete.

1:2 gegen VFR Garching

Nachdem der erste Sieg gelungen war, wollte unser Team nun mehr, als nur dabei gewesen zu sein. Ein Sieg gegen Garching hätte schon ziemlich sicher einen Platz unter den ersten fünf unserer 2 x 5er Gruppe und damit einen Platz in der Top 20 Finalrunde des Folgetages bedeutet. Die Dornen starteten furios und gingen bereits nach fünf Sekunden mit 1:0 in Führung. Die Garchinger wackelten, kamen aber durch eine Unachtsamkeit unserer Hintermannschaft zum 1:1 Ausgleich. Nun drehte sich die Begegnung, und unsere Gegner traten selbstbewusster auf, während unser Team unsicherer wurde. Nach einer weiteren Unaufmerksamkeit im Defensivverhalten fiel der 1:2 Endstand und damit konnten wir aus eigener Kraft das Halbfinale nicht mehr erreichen.

0:0 gegen College Saint Marc (Ägypten)

Im abschließenden Gruppenspiel ging es gegen die Exoten des Turniers, die bis dahin noch kein Tor erzielen konnten und z.T. hoch verloren hatten. Doch unsere Jungs kamen überhaupt nicht mit der unkonventionellen Anordnung und Spielweise der Ägypter zurecht. Es entwickelte sich eine zerfahrene und hektische Begegnung, in der die Dornen deutlich feldüberlegen waren, aber keine einzige klare Chance herausspielen konnten. Somit blieb es beim 0:0, was aber an der Gesamtkonstellation nichts mehr änderte. Im Spiel um Platz fünf ging es nun gegen Quelle Fürth darum, sich für die Finalrunde der besten 20 am Sonntag zu qualifizieren.

1:5 gegen Quelle Fürth

Wieder legten die Dornen los, wie die Feuerwehr und gingen bereits nach einer knappen Minute 1:0 in Führung. Zunächst gelang es unseren Jungs gegen hart spielende Gegner noch, das Spielgeschehen in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Erneut unglücklich mussten wir den Ausgleich hinnehmen und unmittelbar darauf musste unser angeschlagener Torwart erneut hinter sich greifen. Es folgten binnen weniger Minuten vier verletzungsbedingte Wechsel garniert mit weiteren Treffern der Franken. Hier merkte man unserem Team an, dass es eines der Jüngsten des Turnieres war und gegen körperlich robuste Gegner sich nicht immer zu wehren verstand.

Das große Ziel, das vor dem Turnier utopisch erschien, im Verlauf aber in greifbare Nähe gerückt war, war damit dahin, aber die Plätze 6 und 7 einer jeden Zehnergruppe schafften es immerhin noch in die Trostrunde am Folgetag.

Platz fünf in der Trostrunde

Hier wurde das erste Spiel gegen die Sportfreunde München überlegen mit 2:0 gewonnen. In einer engen Begegnung mussten sich die Dornen 2:0 Grünwald geschlagen geben, so dass in der abschließenden Gruppenbegegnung gegen die SpVgg Unterhaching mindestens ein 2:0 Sieg her musste, um noch ins Halbfinale einziehen zu können. In einer engagierten Partie wussten unsere Jungs zu überzeugen und gingen verdient mit 1:0 in Führung. Bis zur Mitte der Partie waren die Dornen am 2:0 dran und erspielten sich immer wieder gute Chancen. Mit einem eiskalt vollendeten Konter konnten die Hachinger aber ausgleichen. Nun mussten wir hohes Risiko gehen, um noch 3:1 zu gewinnen und mussten in der letzten Minute bei schwindenden Kräften mit einem Konter das 1:2 hinnehmen.

Im Spiel um Platz fünf ging es gegen Pirma Copitz. Hier überzeugten die Dornen erneut und konnten, trotz einiger taktischer Experimente souverän mit 3:1 gewinnen und somit das Turnier mit einem Erfolgserlebnis beenden.

Tolle Gesamtbilanz

In der Gesamtwertung lag der SVD damit auf Platz 25 von 40 Teilnehmern und damit vor so prominenten Teams, wie z.B. dem FC Augsburg.

Insgesamt war es ein phantastisches Erlebnis für unsere Jungs mit großartigen Spielen und hochklassigen Gegnern. Einen kleinen Eindruck von der tollen Atmosphäre vermittelt der münchen-TV Beitrag vom Finaltag.