Beiträge

Am Samstag spielten unsere U9-Dornen gegen die U9-3 der SpVgg Haihausen. Der Schwung der Vorwoche konnte mitgenommen und so der zweite Sieg in Folge eingefahren werden. Unsere Mannschaft begann sehr engagiert und kämpferisch, man spürte quasi in allen Mannschaftsteilen das gewonnene Selbstbewusstsein. Lediglich die Chancenverwertung ließ in den ersten Minuten noch zu wünschen
übrig. So dauerte es bis zur 5. Minute bis der Bann gebrochen war. Gleich in der 7. Minute das 2:0, als dem Dornacher Stürmer der Ball frei vorm Tor vor die Füße fiel. Und der Mannschaft war der Spaß anzumerken. So wurden zwar auch weiterhin Hochkaräter vergeben, aber mit zum Teil sehenswerten Fernschüssen wurde bis zur Pause auf 5:0 erhöht. Die bisher beste Halbzeit der Mannschaft, insbesondere weil auch endlich zusammen- und die Chancen herausgespielt wurden.

Voller Spielfreude ging es in die zweite Halbzeit, insbesondere nach dem die 1. Minute bereits den nächsten Treffer brachte. Und so fielen die Tore insbesondere Mitte der 2. Halbzeit im Minutentakt. Besonders erfreulich, dass sich dabei viele Kinder in die Torschützenliste eintragen konnten. Neben der hervorragenden Leistung in der Offensive, darf die starke Leistung der Abwehrkette nicht untergehen und soll an dieser Stelle hervorgehoben werden. Dank ihrer Stabilität konnte das “zu Null” bis zum Ende gehalten werden. Am Ende stand ein 14:0, allerdings zeigt die Leistung der Dornen doch einen klaren Schub und gibt Hoffnung für die letzten zwei Spiele. Mit dieser Einstellung und dieser Form
brauchen sie sich auch vor stärkeren Mannschaften nicht verstecken.

Das Jahr 2018 ist vorüber. Zeit für einen Rückblick auf die Hinrunde der SV Dornach Klein- und Mittelfeldmannschaften. Insgesamt war die erste Halbsaison 2018/19 geprägt vom Umstieg auf die Jahrgangsligen. Dabei blieben die erwarteten Schwierigkeiten aus, so dass dieser Schritt schon zur Saisonhalbzeit als gelungen bezeichnet werden darf.

Nachfolgend die jeweiligen Mannschaften im Einzelnen:

Bambini:

Die Bambini hatten in den vergangenen Jahren darunter zu leiden, dass es sich hierbei in Dornach um geburtenschwache Jahrgänge handelt. Dies war insbesondere in den Jahrgängen 2009 – 2011 deutlich zu spüren. In der zurückliegenden Hinrunde, nahm der Zulauf bei den Bambini nun wieder deutlich zu, so dass wieder reichlich Kinder verfügbar sind, um auch in Zukunft starke Teams ins Rennen schicken zu können. Dabei war den zahlreichen Jungs und Mädels die Begeisterung im Training immer anzumerken.  

 

U9-2:

Die U9-2, die größtenteils eigentlich eine U8 wäre, ging mit viel Eifer und Begeisterung ans Werk. Die beiden neuen Trainer konnten die Kids begeistern, auch wenn die Ergebnisse gegen durchwegs ältere Gegner noch nicht so häufig Anlass zum Jubel gaben. Aber bei der deutlich zu erkennenden Entwicklung des Teams ist es nur eine Frage der Zeit bis sich auch regelmäßig Erfolge einstellen werden. Eltern, Spieler und Trainer freuen sich schon auf eine spannende und attraktive Rückrunde.

 

U9-1:

Die U9-1 ist auf diesem Weg schon einen Schritt weiter. Mannschaft und (lizenzierte) Trainer kannten sich schon ein Jahr und das war dem Team anzumerken. Gegen mittelstarke Gegner konnte man gut mitspielen und eine ganze Reihe von Erfolgserlebnissen verbuchen. Durch kontinuierliches Weiterarbeiten mit viel Spaß bei der Sache, sollen die Jungs und das Mädel stetig weiter entwickelt werden, um den Abstand nach ganz vorne weiter zu verringern. Die Rückrunde kann kommen und alle sind schon ganz heiß darauf.

 

U10:

Die U10 hatte eine sehr spannende Saison vor sich. Die Jungs bekamen neue, junge Trainer und hatten den Abgang von zwei Leistungsträgern zur SpVgg Unterhaching zu verkraften. Somit war es das Ziel, mannschaftlich noch geschlossener aufzutreten, um in der starken Gruppe wieder vorne dabei sein zu können. Dieses Vorhaben konnte auch tatsächlich umgesetzt werden und am Ende stand ein guter dritter Platz zum Abschluss der Vorrunde. Die Jungs sind schon ganz heiß auf die anstehenden Hallenturniere sowie eine spannende Rückrunde.

 

U11-2:

Die völlig neu formierte U11-2 bestand aus vielen Kindern, die teilweise noch gar keine Fußballerfahrung hatten. Entsprechend schwierig war der Start in die Saison, was sich auch in den Ergebnissen spiegelte. Aber unser neuer (lizenzierter) Trainer ging mit viel Engagement und Sachverstand an die Sache ran und konnte die Kids mit großem Eifer weiterentwickeln. So war bei der Mannschaft die Begeisterung für Fußball regelrecht zu greifen und die Spieler legten eine enorme Entwicklung hin, auf der sich in der Rückrunde sehr gut wird aufbauen lassen. Wir sind schon alle sehr gespannt.

 

U11-1:

Die U11-1 wurde mit Blick auf die Jahrgangsligen ebenfalls neu formiert und bekam auch zwei neue Trainer. Da die 2008er Leistungsträger schon in der U12 mitwirkten, war es spannend, zu sehen, wie sich die übrigen 2008er Jungs in einer einser Mannschaft schlagen würden. Am Ende standen 13 Punkte und ein ausgeglichenes Torverhältnis zu buche – ein Abschneiden, das durchaus als Erfolg verbucht werden konnte. Dabei wuchs das Team im Laufe der Hinrunde zu einer echten Einheit zusammen und der Einsatzwille und die Leidenschaft der Jungs machen Lust auf die Rückrunde.

 

U12:

War in der Vorsaison der Abgang eines Leistungsträgers zum TSV 1860 München zu verzeichnen, so musste das Team zur neuen Saison einen Abgang zum Deutschen Fußballinternat verkraften. Dem standen zwei Neuzugänge gegenüber. Ansonsten konnte die Mannschaft mit den beiden (lizenzierten) Trainern auf Kontinuität setzen. Für das jüngste Team im Wettbewerb stellte die Gruppe nur selten eine wirkliche Herausforderung dar. In der Rückrunde können die Dornen nun in der Aufstiegsrunde zeigen, was in Ihnen steckt. Die sehr positive Entwicklung der Jungs erkannte auch der BFV und berief zwei der Jahrgangsälteren ins Stützpunkttraining Oberhaching.

 

U13:

Die U13 wurde zur neuen Saison mit einem sehr breiten Kader aus Spielern von zwei verschiedenen SVD Mannschaften sowie einer Reihe von Neuzugängen zusammen gestellt. Entsprechend heterogene Voraussetzungen mussten von den Trainern unter einen Hut gebracht werden und es galt, aus den Jungs eine Einheit zu machen. Dies ist im Laufe der Saison eindrucksvoll gelungen und die Spieler haben sich technisch, taktisch und fußballerisch prima weiterentwickelt. Die Rückrunde kann kommen.

Die U9 des SVD war am dritten und vierten Juli-Wochenende wieder zu hochrangigen Turnieren in Dachau und Garmisch-Partenkirchen unterwegs.

 

In der Vorrunde in Dachau ging gegen den TSV Dachau 1865, die SG Quelle Fürth sowie die Stuttgarter Kickers. Dabei konnten die Jungs gegen die Gastgeber sowie gar nicht mal so starke Kickers nicht an die starken Leistungen des Lohhofer Turniers anknüpfen und mussten sich 0:2 und 1:3 geschlagen geben. Gegen Quelle zeigten die Dornen ihr bestes Turnierspiel und setzten den Gegner in den ersten sieben Minuten gehörig unter Druck, ohne Zählbares verbuchen zu können. Nach dem äußerst unglücklichen Rückstand gingen wir bewusst hohes Risiko und wurden in den letzten beiden Minuten noch zweimal zum 0:3 Endstand ausgekontert. In der Silberrunde war dann die Luft völlig raus und gegen Dachau, Grasbrunn sowie Sportino Maglaj aus Bosnien sprang auch nur noch ein Sieg und ein Unentschieden heraus. Gerade in der Vorrunde wäre hier viel mehr drin gewesen.

 

Ein ganz anderes Gesicht zeigte das Team beim ebenfalls stark besetzten Turnier in Garmisch. Gegen die Jungs vom SV Bad Tölz brauchten die Dornen, unterstützt von zwei F2-Spielern, etwas, um zusammen zu finden. Doch als gegen Mitte der Begegnung das 1:0 erzielt wurde, spielten sich unsere Kids in einen regelrechten Rausch und besiegten die Tölzer etwas zu hoch mit 5:0. Anschließend gewannen die Dornen gegen Garmisch 2 mit 3:0 und das letzte Gruppenspiel gegen stark eingeschätzte Kicker von Wacker Innsbruck wurde zum Endspiel um den Gruppensieg. Und auch hier ließen die Dornen nichts anbrennen: Mit der besten Turnierleistung wurden die Tiroler Kicker souverän mit 2:0 in die Schranken gewiesen. Der Modus sah nun für alle Teams der beiden Vierergruppen ein Viertelfinale vor. So traf man auf den Vierten der Gruppe A und damit auf Seeshaupt. In einer sehr einseitigen Begegnung rollte ein Dornacher Angriff nach dem anderen auf das Seeshaupter Tor, aber entweder rettete der starke Torwart oder Aluminium und die Aktionen der Dornen wurden zudem immer hektischer, so dass Seeshaupt das 0:0 über die Zeit rettete. Im folgenden Achtmeterschießen ging es bis zum achten Schützen und unser Gegner hatte das bessere Ende für sich. Somit waren die Dornen mit 10:0 Turniertoren äußerst unglücklich ausgeschieden. Aber die Leistungen konnten sich auf jeden Fall sehen lassen, was viel Mut für die nächste Saison als U10 macht.

 

Nun geht es erst mal in die wohlverdiente Sommerpause und am 8./9. September startet die Saisonvorbereitung mit einem zweitägigen Trainingslager.

Kurz nach Saisonabschluss hatte unsere U9 ein weiteres Saisonhighlight: Zum Heimturnier waren 14 Teams aus nah und fern zu Gast in Dornach, darunter die Youngsters des FC Bayern München, eine Vertretung der SpVgg Unterhaching, TSV Grünwald, TSV Milbertshofen, TSV Murnau und Bayerische Fußballakademie. Ein erstes Turnier am vorangegangenen Wochenende hatte gezeigt, dass der Abgang zweier Leistungsträger zur SpVgg Unterhaching sehr gut kompensiert werden konnte und nun andere Spieler mehr Verantwortung übernommen hatten. Dies stimmte auch für das eigene Turnier positiv.

Los ging’s in der Gruppenphase gegen den FV Illertissen. Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für unsere Jungs. Am Ende trennte man sich 1:1 und mit etwas mehr Konzentration wäre hier sicher mehr drin gewesen. Weiter ging es gegen die SpVgg Landshut und erneut waren beide Mannschaften gleichauf. Da die Dornen aber in den entscheidenden Momenten zu hektisch agierten, war am Ende ein 0:2 zu verbuchen. Nun wartete die U9 des FC Bayern. Anfangs war den Jungs der Respekt vor dem großen Namen deutlich anzumerken und die Gäste gingen auch mit den beiden ersten Chancen verdient 2:0 in Führung. Als aber die Dornach Kickers nach knapp der Hälfte der Spielzeit zu einer ersten eigenen Großchance kamen, erwachte plötzlich das Selbstbewusstsein und unsere Kids spielten Kombinationen mit Direktpassspiel über sechs, sieben Stationen. Auf diese Weise erarbeiteten sich unsere Jungs zwei weitere Großchancen, die aber etwas überhastet vergeben wurden. Und wie bei den Großen machten die Bayern in der Schlussphase aus ihrer dritten Chance des Spiels auch ihr drittes Tor und damit den Deckel drauf.

In der folgenden Silberrunde konnte sich unser Team verdient mit 1:0 gegen die SpVgg Höhenkirchen durchsetzen, um dann die abschließende Gruppenbegegnung gegen unsere österreichischen Gäste aus Kufstein mit der schwächsten Turnierleistung 0:1 zu verlieren. Im Spiel um Platz 11 hieß der Gegner erneut FV Illertissen und diesmal mussten sich die Dornen verdient mit 1:2 geschlagen geben.

Insgesamt agierten unsere Jungs in einem sehr starken Teilnehmerfeld auf Augenhöhe und mit etwas mehr Ruhe und Konzentration wäre hier sicher mehr drin gewesen. Die Leistung macht auf jeden Fall Mut für die nächsten Turniere sowie die kommende Saison. Am kommenden Wochenende starten die Dornacher Kicker beim ebenfalls sehr stark besetzen Turnier des TSV Dachau 1865. Mit von der Partie sind diesmal u.a. 1860 München, Bayern Hof, SSV Ulm, die Stuttgarter Kickers und der FC Schweinfurt 05.

Nachdem unsere U9 in den letzten zehn Tagen eine ganze Reihe von Spielen und Turnieren hatte, folgt hier nun die Zusammenfassung der Geschehnisse:

Am vorletzten Rückrundenspieltag waren unsere Jungs zu Gast beim FC Alte Haide-DSC. Hier kehrte ein Muster wieder, das die ganze Rückrunde über zu beobachten war: Die erste Halbzeit wurde völlig verschlafen. Die äußerst robuste Gangart der körperlich deutlich überlegenen Gastgeber hatte unsere Kicker sichtlich beeindruckt und so lagen wir zur Halbzeit 0:4 zurück. Wie in den übrigen Rückrundenbegegnungen, steigerten sich die Dornen zur Halbzeit gewaltig und kamen auf 4:2 bzw. 5:4 heran. Das ergebnistechnisch bessere Ende hatten dann die Gastgeber für sich, auch weil unsere Jungs in Sachen Fairplay punkten konnten.

Wenige Tage später war unser Team zum dritten Auswärtsspiel in Folge zu Gast bei der FT Gern. In einer hochklassigen Begegnung stand es zur Halbzeit 2:0 für die Gastgeber. Diese konnte mit einer tollen Moral im zweiten Abschnitt ausgeglichen werden, und auch die erneute Führung der Gerner egalisierten die Dornen. Als das Heimteam erneut eine zwei Tore-Führung herausgeschossen hatte, konnten unsere Jungs nur noch den Anschlusstreffer erzielen. Dabei zeigten sie aber, trotz der 5:4 Niederlage, die beste Saisonleistung.

Am folgenden Tag ging es zu einem stark besetzten Turnier zum SV Lohhof. Nach dem Abgang zweier Leistungsträger zum 1. Juli zur SpVgg Unterhaching, war dies eine spannende erste Standortbestimmung für die übrigen Jungs, ergänzt durch zwei Kicker unserer aktuellen F2. Und es zeigte sich von Beginn an, dass die Abgänge sehr gut verkraftet wurden und andere Spieler, wie erhofft, mehr Verantwortung übernahmen. Ging die erste Vorrunden-Begegnung gegen Allach noch 1:1 aus, so hatte das Team im zweiten Match schon besser zusammen gefunden und ließ Olching mit 2:0 keine Chance. Auch gegen Höhenkirchen blieben die Dornen ohne Gegentor und gewannen verdient mit 1:0. Die abschließende Begegnung um den Gruppensieg verloren die Jungs dann sehr unglücklich mit 0:1.

Somit mussten die Dornach Kickers im Viertelfinale gegen den ASV Dachau ran. Erneut steigerten sich die Dornen und konnten die Begegnung verdient mit 1:0 gewinnen. Im Halbfinale wartete der TSV Ludwigsfeld und diesmal hatten wir das Glück auf unserer Seite und konnten mit 2:0 durch zwei dicke Abwehrpatzer gewinnen. Im Finale ging es nun gegen den sehr stark eingeschätzten TSV Murnau, der im anderen Halbfinale Dachau 1865 ausgeschaltet hatten. Die Begegnung zeigte leicht überlegene Murnauer, die auch das goldene Tor erzielen konnten. Nach dieser Niederlage währte die Enttäuschung nur kurz, hatte man, trotz des Weggangs zweier starker Individualisten, mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung ein nicht für möglich gehaltenes Turnierergebnis geschafft. Dabei wurden neben den genannten Teams auch Mannschaften, wie RW Oberföhring, der SV Lohhof, Wacker München, der ESV Freimann oder FT Starnberg hinter uns gelassen. Dies macht Mut für die nächsten drei sehr schweren Turniere (Heimturnier, FT Gern und Dachau 1865), bei denen neben sehr starken Teams, wie Stuttgarter Kickers, FC Schweinfurt und SSV Ulm zweimal auch der FC Bayern München am Start sein wird.

FC Alte Haide-DSC – SVD 7:4 (4:0)

FT Gern – SVD 5:4 (2:0)

20er Turnier (stark) in Lohhof: Platz 2

 

Zum ersten Spiel nach der langen Pfingstpause erwartete unsere U9 das etwas ersatzgeschwächte Team vom ESV Freimann. Zu Beginn merkte man beiden Mannschaften die lange Pause an und es entwickelte sich eine zerfahrene erste Halbzeit mit schlafmützigen Dornen und zahlreichen Abspielfehlern sowie „nimm ihn Du, ich hab ihn sicher“ Aktionen. Folgerichtig entwickelten sich gefährliche Situationen auf beiden Seiten vor allem durch Fehler der jeweiligen Abwehrreihen. Selbst die 1:0 Führung für die Dornen änderte daran nichts und so lautete der Zwischenstand zur Halbzeitpause leistungsgerecht 1:1.

In die zweite Halbzeit starteten die Dornen wie ausgewechselt. Der Ball wurde gefordert, die Pässe hatten mehr Druck, die Abstände der einzelnen Spieler zueinander passten bei eigenem Ballbesitz viel besser und die Kugel lief plötzlich ganz anders durch die eigenen Reihen. Daraus ergaben sich zwangsläufig eine Reihe von Torchancen, von denen bereits in den ersten Minuten zwei genutzt werden konnten. Damit war den Jungs aus Freimann, die keinen Wechselspieler hatten, offensichtlich der Zahn gezogen und es wurde leicht für unser Team. In der Folge entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor und ein Treffer folgte auf den anderen. Am Ende war ein 8:1 Erfolg zu verbuchen, der auf Grund der deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit auch verdient war. Somit konnte in der sehr starken Rückrundengruppe, nach dem Unentschieden gegen Milbertshofen am vorigen Spieltag nun auch der erste Sieg eingefahren werden. Die Jungs haben sich schnell an das nochmals höhere Tempo nach der Hochstufung aus der starken Gruppe gewöhnt.

Samstag den 12.05.2018

Das letzte Spiel vor der Pfingstferien findet an einem wieder sonnigen Tag auf dem heimischen Rasen in Dornach. Diesmal treten die Kinder gegen FC Alemannia München und wollen sich nach der bitteren Niederlage an dem Wochenende davor noch einmal beweisen. Die gegnerische Mannschaft meldet allerdings vier Ausfälle im Kader und tritt somit ohne Auswechselspieler an.

1. Halbzeit

Die Dornen starten sofort mit hohem Tempo und nutzen die Räume, die die Gegner immer wieder frei lassen, so dass sie nach zehn Minuten Dornach schon drei Tore schießen können. Die abgeschwächte Gegner können kaum gegen die hoch motivierten Dornen halten, was bei manchen Kinder Frust aufbaut, worauf die Trainer einmal einspringen mussten. Die erste Halbzeit geht dann mit zwei weiteren Tore der Dornen zu Ende.

2. Halbzeit

Bei so einem eindeutigen Vorsprung bietet sich eine Durchmischung der Mannschaft samt Torwart gut, um die Kinder neue Positionen ausprobieren zu lassen. Die Gegner sind andererseits nicht mehr so aufmerksam und konzentriert, so dass das Spiel nun hauptsächlich auf der gegnerische Hälfte gespielt wird. Es dauert nur wenige Minuten bis die Dornen wieder den Weg zum Tor finden und bis Ende des Spieles noch acht mal treffen.

Somit können die Kinder gut gelaunt in die verdienten Pfingstferien gehen.

Am 4. Rückrundenspieltag der sehr starken U9-Gruppe ging es für die Dornen gegen den TSV Milbertshofen und damit gegen eine richtig harte Nuss. Nachdem unsere Jungs in den Wochen davor doch einiges an Lehrgeld in Sachen Zweikampfhärte, Gegenwehr und Konzentration über die volle Spielzeit bezahlen mussten, wurde im Training zuletzt gerade auf diese Bereiche der Schwerpunkt gelegt. Auch vor dem Spiel forderten die Trainer von den Jungs nochmal, sich mehr zu wehren und sich keine Konzentrationspause zu gönnen.

Dies wurde von den Jungs sehr gut umgesetzt und nach einigen Minuten konnten die Dornen nach einer schönen Kombination 1:0 in Führung gehen. Unsere U9 blieb weiterhin voll bei der Sache und es gelang gegen einen sichtlich überraschten Gegner bis zur Pause sogar auf 3:0 davon ziehen. Zu Beginn des zweiten Abschnitts kamen die Besucher bereits in der ersten Minute zum ersten Treffer, aber unsere Jungs schafften es, in der 25. Minute, den alten Abstand wieder herzustellen. In den letzten 10 Minuten entwickelte sich dann aus einer geordneten eine eher wilde Begegnung und Milbertshofen konnte zwischen der 30. und 39. Minute durch drei Treffer ausgleichen. In der 40. Minute gingen die Dornen durch einen Distanzschuss erneut in Führung und in der Nachspielzeit kamen die Gäste nochmal zurück und zum 5:5 Ausgleich.

Fazit: Die Jungs haben aus den letzten Spielen die richtigen Lehren gezogen und eine tolle Leistung abgeliefert. Weiter so Dornen!

Zum zweiten Auswärtsspiel in der Rückrunde der sehr starken U9-Gruppe gastierten unsere Jungs beim SV 1880 München.

Obwohl ersatzgeschwächt, begann das Team sehr diszipliniert und verstand es geschickt, den Gegner vom eigenen Kasten fern zu halten sowie gefährliche eigene Chancen zu kreieren. Dabei wussten die Dornen auch spielerisch zu gefallen und gegen einen individuell stark besetzten Gegner Mitte der ersten Hälfte verdient 0:1 in Führung zu gehen. Die Heimmannschaft war aber nur kurz geschockt und antwortete bald mit dem Ausgleich. Nun verschafften sich die Gastgeber ein leichtes Übergewicht und konnten eine Minute vor der Halbzeitpause das 2:1 erzielen.

Wie auch schon in der Hinrunde, als aus neun Spielen acht Siege und ein Unentschieden herausgesprungen waren, schafften es die Dornen auch diesmal nicht, ein sehr konzentriertes Spiel über die volle Spielzeit abzuliefern. Auch wenn in der Hinrunde auf diese Weise fünf Halbzeiten verloren worden waren, konnte dies gegen nicht ganz so starke Gegner in der starken Gruppe immer noch korrigiert werden. In der sehr starken Gruppe der Rückrunde erlaubt das Niveau der Gegner nun nicht mehr, solche Schwächephasen zu kompensieren. Bei 1880 kamen unsere Jungs ganz schlafmützig aus der Kabine und kassierten binnen acht Minuten vier Gegentreffer. Zwar konnte sich das Team dann wieder stabilisieren. Aber trotz vereinzelter Chancen konnte kein Erfolgserlebnis mehr verzeichnet werden.

Deutlich erfreulicher war ein Einlagespiel am 1. Mai im Rahmen des Toto-Pokalfinales verlaufen. Gegen individuell ebenfalls stark besetzte Gäste vom SV Waldeck-Obermenzing konnten unsere Dornen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung über die volle Spieldauer überzeugen. Nach starkem Beginn stand es zur Halbzeit 2:1. Nach einer ebenfalls konzentrierten Leistung im zweiten Spielabschnitt schraubten die Dornen das Endergebnis auf 5:2 und wiesen den Jungs der ersten Mannschaft den Weg zum Sieg gegen Waldeck. Die Herren ließen sich nicht zweimal bitten und gewannen Ihre anschließende Finalbegegnung um den Totopokal, die durch die U9 als Einlaufkinder eskortiert wurde, ebenfalls souverän mit 3:1.

München 05.05.2018

Am zweiten Auswärtsspiel erwarten uns die Gastgeber mitten in der Stadt im schönen Haidhausen. Die Sportanlage ist aber überschaubar und der Rasenplatz um einige Meter kleiner als sonst gewöhnt. Die Kinder sind nach der letzten erfolgreichen Spiele gegen den unbekannten Gegner nun aufgefordert, ihr Können nochmal auf den Prüfstand  zu stellen.

1.Halbzeit

Nach einem ersten Angriff in die Haidhausener Hälfte wirken die Kinder einerseits zu vorsichtig anderseits zu hektisch bei eigenem Spielaufbau. Dass lässt den Gegner viele Räume frei, was sie auch clever ausnutzen können, was auch nach nur 3 Minuten das erste Gegentor für die Dornen bedeutet. Das Spiel läuft die ganze Halbzeit so weiter und die schöne Spielzüge – die man sonst in den letzten Spiele bewundern konnte – bleiben erstmal aus. Die Haidhausener setzen auch sehr gerne auf Körpereinsatz, was auch für einige verletzbedingten Spielunterbrechungen und Auswechselungen aus der Dornacher Seite sorgt. Im weiteren Verlauf kassieren deshalb die Dornen zwei weiteren Gegentore, was zur Halbzeit einen Rückstand von 0:3 ergibt.

2.Halbzeit

Nach der Aufmunterung der Trainer kommen die Kinder in der zweiten Halbzeit viel motivierter und entschlossener als vorher ins Spiel. Nun sieht man eine andere Mannschaft am Werk. Die Gegner kommen seltener zum Angriff und das Spiel versetzt sich großenteils in die Hälfte der Haidhausener. Trotzdem bleibt der Spielaufbau viel zu chaotisch und die Spielkombinationen finden nicht die sauberen  Züge, die zum richtigen Abschluss bringen können. Nach 10 Minuten findet Dornach mit Wille und Entschlossenheit das Anschlusstor, was an eine Wende hoffen lässt. Nun wird es aber richtig wild. Wieder wird’s hart gespielt, wieder müssen Dornen bei weiteren Spielunterbrechungen weinend ausgewechselt werden. Nicht desto trotz schaffen die Kinder im weiteren Verlauf weitere Torchancen zu erarbeiten, leider ohne Erfolg. Am Ende bleibt es bei 1:3 für die Gastgeber.

Die verschlafene erste Halbzeit hat leider diesmal seine tiefen Spüren hinterlassen, die sich nicht mehr nachholen ließen. Niederlagen kommen aber nicht ohne neue Erkenntnisse sowohl für die Kinder als auch für die Trainer. Diese werden in den nächsten Trainingstagen wohl adressiert, um die Mannschaft bei den nächsten Spiele einen Stück besser aufstellen zu können.