Beiträge

Zum letzten Saisonspiel in der Hinrunde war die U13 des SV Dornach beim MSV Bajuwaren zu Gast. Trotz Ende November herrschten angenehme Temperaturen und es schien die Sonne – also optimales Fussballerwetter! Nach dem Punktgewinn letzte Woche nahm sich die Mannschaft vor, wieder einen mindestens einen Punkt mit nach Dornach zu nehmen. Auf einem guten Kunstrasen startete man druckvoll in die Partie, sodass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Der Einsatzwille unserer Jungs wurde schon nach circa 10 Minuten belohnt, als man nach mehreren Versuchen den Ball endlich im Tor der Gastgeber unterbringen konnte! Der Jubel war groß über den Führungstreffer und man setzte im weiteren Verlauf der Partie alles daran, konzentriert zu verteidigen und vorne immer mal wieder gezielte Angriffe zu starten. Bis zur Halbzeit war nur eine brenzlige Aktion der Gastgeber wirklich gefährlich, die mit viel Willen geklärt werden konnte.

In Halbzeit zwei drückten die Bajuwaren immer stärker auf unser Tor und die Dornen schafften es im Kollektiv zu wenig, die permanent geforderte Defensive zu entlasten. Trotzdem hielt der Abwehrverbund den Kasten sauber bis wieder einmal ein äußerst fragwürdiger Elfmeter den verdienten Ausgleich für den MSV bescherte. Gegen Ende der Partie wurde die Stimmung auf dem Platz hitziger, da beide Mannschaften mit dem Unentschieden nicht wirklich zufrieden sein konnten. Trotzdem blieb es beim 1:1-Endstand ohne weitere Treffer auf beiden Seiten, worüber die Dornen sich einen Tick mehr freuen konnten aufgrund der Überlegenheit der Gastgeber in Halbzeit 2. Kämpferisch scheint unsere junge Mannschaft zum Ende der Hinrunde voll in der Kreisliga angekommen zu sein, sodass in der Rückrunde der Klassenerhalt als vollkommen realistisches Ziel ausgegeben werden kann. Leider verlässt uns jetzt zur Winterpause einer unserer Kapitäne und wechselt ans deutsche Fussballinternat nach Bad Aibling, jedoch können wir auch 3 Neuzugänge begrüßen, die super in unsere Mannschaft hineinpassen und mit denen wir hoffentlich in Zukunft noch viel Spaß und Freude am Fußball haben werden!

Nach vielen schwierigen Spielen in letzter Zeit konnte unsere U13 am letzten Herbstferien-Wochenende mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern: Im Testspiel gegen die NLZ-U11 der SpVgg Unterhaching konnten die Jungs einen 2:0-Sieg einfahren. Dieser Sieg schien die Jungs in der darauf folgenden Trainingswoche zu beflügeln denn es wurde so intensiv, so spielfreudig und so kreativ trainiert wie schon lange nicht mehr! Somit standen die Zeichen gut, um einen Punktgewinn an diesem Wochenende beim TSV Milbertshofen einzufahren. Dennoch wussten die Mannschaft und die Trainer, dass es ein schweres Stück Arbeit werden würde.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt traf man sich also am Sonntag früh motiviert in Milbertshofen, man wurde jedoch vom ziemlich rutschigen Kunstrasen und einem sehr kurzen Platz Überrascht. Dort war ein gepflegtes Kombinationsspiel leider nicht so wirklich möglich, wobei beide Mannschaften mit den Bedingungen ihre Probleme hatten. Zu Beginn des Spiels waren die Dornen gerade im Defensivverhalten wieder etwas zu passiv, sodass Milbertshofen durch einen platzierten Schlenzer nach Sololauf in Führung gehen konnte. Anschließend kam unsere junge Mannschaft besser ins Spiel und zu einigen Chancen, die jedoch nicht konsequent genutzt werden konnten. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Milbertshofen dann durch einen Freistoß auf 2:0.

Dieser Spielstand spiegelte überhaupt nicht den Spielverlauf wieder und man musste in Halbzeit 2 mehr Risiko durch hohes Anlaufen der generischen Verteidiger gehen. Dies klappte teilweise ganz gut, wodurch auch der Anschlusstreffer des SVD resultierte. Trotzdem war man über die gesamte Partie viel zu harmlos in der Offensive und anstatt des doch verdienten Ausgleichs kassierte unser Team gegen Ende der Partie noch einen Gegentreffer zum entscheidenden 1:3. Somit verließ man wieder einmal ohne Punkte den Platz. Die nächste Gelegenheit, um den Knoten zum platzen zu bringen gibt es am kommenden Sonntag im letzten Heimspiel gegen die Sportfreunde München. Die Trainer sind zuversichtlich, wenn die Mannschaft ihre spielerische Qualität in Verbindung mit einer effektiveren Chancenverwertung und guter Arbeit gegen den Ball abruft, dass noch mindestens ein angepeilter Sieg aus den letzten zwei Spielen der Hinrunde herausspringt. Damit wäre ein versöhnlicher Abschluss der schwierigen und sehr lehrreichen Hinrunde geschafft.

Für die Dornacher U13 war der Oktober ein hartes Pflaster, denn in den Spielen nach dem überragenden Saisonstart mit 9 Punkten aus 3 Spielen gab es nicht viel zu jubeln.

Zunächst spielte man zum Wiesn-Abschluss gegen die Münchner Löwen, wobei man sich mit 0:2 eigentlich ganz achtbar schlug. Dennoch war hier schon teilweise zu sehen, woran es in den nächsten Wochen hapern sollte: Torgefährlichkeit und defensive Zweikampfstärke.

In der darauffolgenden Woche ging es wiederum zuhause gegen die DJK Würmtal Planegg. Hier war man sowohl taktisch als auch technisch klar unterlegen und verlor mit 0:3 gegen den bis dahin sogar noch punktlosen Gegner, der aber in den nächsten Wochen sicher in die obere Tabellenhälfte klettern wird.

Auch im Auswärtsspiel in der letzten Woche beim VfR Garching wusste man von Beginn an, dass aufgrund der Körperlichkeit des Gegners ein schweres Spiel anstand. Leider stimmte beim Aufwärmen und in der ersten Hälfte der Einsatzwille überhaupt nicht, sodass man sich viel zu einfach den Schneid abkaufen ließ und das Spiel zur Halbzeit schon mit 0:2 fast entschieden war. In Halbzeit 2 hielt man dann endlich mal dagegen und nahm das körperlich harte Spiel des Gegners an. Somit schaffte man es, die zweite Hälfte ohne Gegentor zu bleiben, die Dornacher Mannschaft war aber offensiv deutlich zu harmlos.

Diesen Sonntag war nun der Tabellenführer aus Feldmoching zu Gast am Dornacher Sportpark. Die Dornen wussten, dass ihnen wieder ein physisch starker Gegner gegenüberstehen würde und man nahm von Beginn des Spiels an den Kampf an. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit mehreren Halbchancen auf Dornacher Seite, bei denen man aber den Ball nicht im Tor unterbrachte. So kamen die Gegner bei einer ihren wenigen Offensivaktionen zum bis dahin doch glücklichen Führungstreffer kurz vor der Pause. In der zweiten Halbzeit stemmten sich die Jungs mit aller Kraft gegen die Niederlage, doch das Spiel wurde leider im gesamten Spielverlauf zu stark vom überforderten Schiedsrichter beeinflusst, was am Ende noch zu 2 fragwürdigen Elfmetern für die Gäste und Unterzahlspiel der Dornen führte. Somit konnte man sich leider für eine couragierte Leistung diesmal nicht belohnen, und das Endergebnis von 0:4 spiegelt in keinster Weise den Spielverlauf wieder!

Fazit: Diesen Monat abhaken und positiv in die nächsten Spiele gehen! Von Spiel zu Spiel konnte ein Fortschritt in Bezug auf Kampfgeist, Dagegenhalten und Aggressivität in den Zweikämpfen beobachtet werden, was es in dieser Liga unbedingt braucht! Außerdem würde ein offensives Erfolgserlebnis der Mannschaft wieder deutlich mehr Selbstvertrauen in ihren Aktionen geben. Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich nach den Herbstferien im Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching!

Mit dem Wetter an Heimspieltagen scheint unsere U13 eins gemeinsam zu haben: gutes Wetter, gutes Spiel! So war es auch wieder am insgesamt 3. Spieltag der U13 Kreisliga, bei dem am Sportplatz in Dornach der TSV Waldtrudering zu Gast war. die Gäste kannte man noch aus der Rückrunde der letzten Saison, wo man in einem komischen Spiel die einzige Niederlage unter widrigen Bedingungen hinnehmen musste. Dafür wollte man sich nun in der neuen Saison revanchieren, da trotz des guten Saisonstarts der Fokus auf dem Klassenerhalt liegt und Punkte gegen direkte Konkurrenten extrem wichtig im Verlauf der Saison werden könnten! Hochmotiviert legten die Dornen schon beim Aufwärmen los, die Mannschaft brauchte jedoch nach Anpfiff etwa 5 Minuten um sich auf die Spielweise des Gegners – lange Bälle auf ihren großen, wendigen und schnellen Stürmer – einzustellen. Danach hatte man volle Kontrolle über das Spiel und ging verdient durch einen Sololauf unseres Verteidigers durch die gesamte Waldtruderinger Hintermannschaft mit 1:0 in Führung. Weiter Chancen die Führung auszubauen vergab man aber meist kläglich, sodass ein Freistoß mit anschließendem Volleyschuss dem gegnerischen Torhüter keine Chance ließ. Mit einer beruhigenden 2:0-Führung gingen die Dornen in die Pause, wobei in Halbzeit 2 wieder mehr Wert auf das Kombinationsspiel über die Außenbahnen gelegt werden sollte.

Die zweite Hälfte startet ereignisarm in Bezug auf Torchancen, da Waldtrudering nun auch aggressiver im Mittelfeld in die Zweikämpfe ging und unser Kombinationsspiel dadurch öfters unterband. Erst im letzten Viertel der Partie fielen dann wiederum die Tore: nach einem Durchbruch über Linksaußen und einem Abstauber nach einer schön getretenen Ecke, stand ein entscheidendes 4:0 auf der Anzeigetafel. Danach passte die Dornacher Hintermannschaft einmal nicht auf bei einem Freistoß und der Ball kullerte ins eigene Tor zum Anschlusstreffer der Gäste, doch der alte Abstand war durch einen schnellen Angriff über Rechtsaußen bald wieder hergestellt. Kurz vor Abpfiff fingen sich noch ein sehr unglückliches Eigentor nach einer Ecke, was die Stimmung kurz trübte, aber Gottseidank schnell wieder vergessen war.

Fazit: Nochmal 3 Punkte auf das Dornacher Konto, der Start wird immer unheimlicher! Trotzdem war dieser Sieg ein Pflichtsieg gegen einen klar unterlegenen Gegner, der mit etwas mehr Konsequenz im Abschluss auch höher hätte ausfallen können. Nächste Woche ist in der Liga spielfrei, jedoch heißt das aufkeinenfall Füße hochlegen, denn die Münchner Löwen kommen sonntags auf ein Testspiel vorbei, das wir noch vom MerkurCup als Gewinnprämie einlösen durften. Mal schauen wie sich unsere Dornen dort anstellen!

Am frühen Sonntagmorgen um 09:00 Uhr war die Dornacher U13 zum ersten Auswärtsspiel der Saison beim SV Waldeck-Obermenzing zu Gast. Trotz der Uhrzeit waren sowohl die Spieler als auch die Trainer heiß auf einen Punktgewinn bei den stark eingeschätzten Gastgebern, obwohl man 3 Ausfälle zu verkraften hatte. Gespielt wurde auf Kunstrasen und Waldeck presste gleich vom ersten Ballkontakt unserer Verteidiger ziemlich aggressiv, sodass kein geordneter Spielaufbau möglich war. Also wurden als Marschroute des gesamten Spiels lange Digonalbälle auf die offensiven Aussenbahnen ausgegeben, um keine eignen Fehler im Spielaufbau zu leichten Toren des Gegners werden zu lassen. Somit konnte man sich langsam vom Druck der Obermenzinger befreien und zu ersten Chancen kommen. Selbst pressten die Dornen ebenfalls hoch, sodass sich Waldeck auf dieselbe Taktik einließ. Bei einem langen Abstoß der Gegner spielte man blöderweise auf Abseits und ging nicht energisch dem enteiltem Stürmer nach, sodass folgerichtig Waldeck mit 1:0 in Führung ging. Doch nun waren alle Jungs endgültig im Spiel und wollten zurückschlagen, was nach einem Angriff mit langem Ball über außen und schöner Verwertung am Sechzehnmeterraum auch fast postwendend gelang. Im weiteren Verlauf des Spiels entwickelte sich dann ein pausenloses Hin- und Her auf dem kurzen Spielfeld, was allen Jungs auf dem Platz einiges an Kraft kostete. Beide Teams hatten in der 2.Halbzeit einige Chancen auf den Führungstreffer, die allerdings ungenutzt blieben. Als die reguläre Spielzeit schon abgelaufen war und jeder sich eigentlich mit einem Unentschieden angefreundet hatte, schlugen unsere Dornen nach einer Ecke und einem missglückten Klärungsversuch von Waldeck eiskalt zu und konnten den umjubelten Siegtreffer doch noch erzielen!

Fazit: 2 Spiele, 6 Punkte! Damit hätten wohl die wenigsten gerechnet bei unserem jungen Team. Dennoch zeigt sich immer wieder die unbändige Willensstärke jedes einzelnen auf dem Platz, sodass wir uns durchaus für den sehr guten Start selbst verantwortlich machen dürfen! Jetzt gilt es, nicht abzuheben und weiterhin konzentriert in den weiteren Spielen zu punkten. Nächste Gelegenheit dafür ist am nächsten Sonntag um 11:00 Uhr am Dornacher Sportplatz, dann ist der TSV Waldtrudering zu Gast!

Saisonstart, Kreisliga, Kaiserwetter und alle Jungs am Start! Besser konnten die Vorraussetzungen für das allererste Spiel einer U13 des SV Dornach in Münchens höchster Spielklasse nicht sein! Auch der ein oder andere Interessierte Zuschauer fand trotz der in dieser Saison zerstückelten Heimspieltage den Weg zum Dornacher Sportplatz, um sich die Partie gegen den FT Gern nicht entgehen zu lassen. Und die Jungs waren ebenfalls voll motiviert bei der Sache und legten ohne große Nervosität da los, wo man zum Ende der letzten Saison aufgehört hatte. Sicheres Kombinationsspiel und ein abgeklärter Spielaufbau waren die Grundlage für die brandgefährlichen Angriffe die aufgrund unserer Schnelligkeitsvorteile in der Offensive gerade in den ersten Minuten ein ums andere Mal auf das Gerner Tor zurollten. Schnell konnten sich die Dornen auf 2:0 absetzen, was den Dornacher Aktionen noch mehr Sicherheit gab. Nach einem Abstimmungsproblem im zentralen Defensivverbund der Dornen blieben die Jungs vom FT Gern aber mit ihrer ersten eiskalt ausgenutzten Torchance in Schlagdistanz. Doch das warf die Bemühungen der Dornen nicht zurück, sodass weiterhin Torchancen herausgearbeitet wurden und die Führung bis zur Pause auf ein komfortablen 4:1-Vorsprung ausgebaut werden konnte.

In der zweiten Halbzeit war klar, dass die Gerner nochmal alles versuchen würden, um das Spiel noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Daher beschränkte sich der Großteil der Dornacher Mannschaft auf konzentriertes Verteidigen im Verbund. Angefangen von der Offensive arbeite die gesamte Mannschaft für ihr gemeinsames Ziel, die 3 Punkte zuhause in Dornach zu lassen! Nach einem blitzsauberen Konter nach Ballgewinn schafften die Dornen sogar das vorentscheidende 5:1 und brachen damit den Widerstand des Gegners. Somit gewann die Dornacher U13 ihr erstes Kreisliga-Spiel doch etwas überraschend aber verdient in dieser Höhe, muss sich aber im Verlaufe der Hinrunde sicherlich noch mit deutlich spielstärkeren Gegnern messen lassen! Trotzdem konnte der Sieg nach Spielschluss gebührend gefeiert werden, was gerade nach einer nicht so optimal verlaufenen Vorbereitung so nicht zu erwarten war.

Am frühen Donnerstag Abend war unsere U12 beim Topspiel in Kirchheim gefordert. Bei tollen Wetterbedingungen und trotz lautstarker Unterstützung unserer Fans merkte man schnell, dass heute ein ganz schweres Brett zu bohren war. Ab dem Anpfiff übernahm der KSC die Spielkontrolle und beschäftigte unser Team hauptsächlich in der Defensive. Die wenigen Entlastungsangriffe konnten nicht konsequent ausgespielt werden. So war es folgerichtig, dass Kirchheim in Führung ging, allerdings durch einen unhaltbaren Distanzknaller aus 20 Metern. Unsere Defensive inklusive Torwart konnte weitere gute Chancen vereiteln, sodass es mit einem knappen Rückstand in die Pause ging.

Die viel zu respektvolle Herangehensweise  aus Halbzeit 1 konnten die Jungs dann immer mehr ablegen, sodass sich im Laufe der zweiten Hälfte auch vermehrt Angriffe der Dornen ergaben. Ihre Kaltschnäuzigkeit und Cleverness bewies unsere U12 dann eine Viertelstunde vor Ende als ein souverän geschossener Elfmeter den Ausgleich brachte. Anschließend folgte eine offene Schlussphase, in der unsere Jungs mit dem 2:1 den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellten! Doch die Freude währte nur kurz, eine Minute später kam der KSC wieder zum Ausgleich. Ein Dornacher Sieg in Kirchheim wäre aber absolut nicht verdient gewesen und beide Tore fielen deutlich nach Ablauf der regulären Spielzeit, sodass fast alle Beteiligten mit der Punkteteilung leben konnten.

Fazit: Saisonziel erreicht! Unsere Jungs haben sich durch eine phänomenale Halbserie einen Startplatz in der U13-Kreisliga für die nächste Saison erkämpft, ein Novum beim SV Dornach! Hut ab, eine ganz tolle Leistung eines einzigartigen Teams.

Lange gezittert, stark gekämpft und am Ende wieder belohnt! So lässt sich der Spielverlauf unserer U12-Dornen im Heimspiel gegen den Putzbrunner SV zusammenfassen. Bei sommerlichen Temperaturen trafen die beiden jüngsten Mannschaften der Liga aufeinander und schon zu Beginn wurde klar, dass es ein sehr enges Spiel werden würde. Die Dornen schienen etwas gehemmt und konnten nicht ihr dominantes, zielstrebiges Kombinationsspiel der letzten Wochen entwickeln, Putzbrunn dagegen überzeugte mit Zweikampfstärke und gutem Konterspiel über 3 schnelle Spitzen. Somit war die Führung der Putzbrunner Mitte der ersten Halbzeit verdient.

In der Halbzeit appellierten die Trainer an den Teamgeist und schufen so Zuversicht für die zweite Hälfte. Dennoch gelang es lange Zeit nicht, trotz einer Reihe an Chancen, den Ausgleich zu erzielen. Dieser fiel dann bezeichnend als Eigentor nach einer Ecke, was noch einmal reichlich Motivation bei den Jungs für die Schlussphase entfachte. Jetzt waren die Kräfteverhältnisse eindeutig, ein Angriff nach dem anderen rollte nun auf das Putzbrunner Tor zu. Nach einer schönen Kombination auf der Außenbahn fiel schließlich das erlösende 2:1-Siegtor!

Somit steht die junge Dornacher U12 zwei Spieltage vor Schluss immer noch auf Tabellenplatz 1 der Kreisliga, was schon jetzt ein toller Erfolg ist! Alle Beteiligten sind gespannt, wie sich die Mannschaft nun in den beiden abschließenden Topspielen gegen Kirchheim und Ebrachtal schlägt.

Nach dem ungefährdeten 6:1-Erfolg gegen den TSV Poing unter der Woche, stand die Spielplanung für das darauffolgende Spiel am Wochenende aufgrund von Verletzungssorgen und Terminkollisionen unter keinem guten Stern. Die Anreise führte zum Platz des FC Phönix München, dessen Mannschaft man trotz ihrer nicht so guten Platzierung in der Tabelle als sehr stark einschätzen musste wegen der jüngsten Ergebnisse. Den Dornen kam entgegen, dass auf Rasen und nicht auf roter Erde gespielt werden konnte, da unser Spiel doch auf kontrollierten Kombinationsfußball ausgelegt ist und ein guter Platz dieses Vorhaben immer deutlich erleichtert.

Zu Beginn der Partie war zu erkennen, dass unsere U12-Jungs teilweise andere Positionen bekleiden mussten, sodass in der Defensive die Stabilität etwas fehlte. Dennoch überstand die Mannschaft die ersten kritischen 10 Minuten und dominierte von da an die Partie. Immer wieder konnten nach der Spieleröffnung über Außen gefährliche Chancen kreiert werden, eine davon nutze unser Stürmer zur knappen 1:0-Halbzeitführung.

Doch Phönix hielt dagegen und arbeitete sich über Zweikämpfe in die Partie. Die Dornen nahmen bei immer mal wieder einsetzendem Regen diese Aufgabe an und konnten aufgrund von überragenden Aktionen auf beiden Außenbahnen die Führung auf 3:0 ausbauen. Prompt schlugen die Jungs von Phönix jedoch zurück und es musste wiederum eine kurze Drangphase der Gastgeber überstanden werden, bis der Sieg auf der Zielgeraden war. Riesenkompliment der Trainer an die gesamte Mannschaft und jeden einzelnen Spieler für einen sehr starken Auftritt, das war ein weiterer Schritt zum gemeinsamen Ziel! Nun stehen die entscheidenden letzten Spiele an, bei denen unsere Jungs hoffentlich wieder Eltern und Trainer begeistern können!

Diesen Samstag bei frühlingshaften Bedingungen und Sonnenschein war der TSV Trudering bei den Dornen zu Gast. Schon beim Aufwärmen und der Ansprache war zu merken, dass alle Jungs motiviert waren, gegen einen guten Gegner zu bestehen. Gleich zu Beginn versuchte man Spielkontrolle zu erlangen und das klappte bis kurz vor der Pause sehr gut. Folglich konnten sich die Jungs über die linke Seite durchkombinieren und den 1:0-Siegtreffer nach vorheriger Parade des Keepers erzielen. Weitere Torschüsse führten leider nicht mehr zum Erfolg. Jedoch bekamen die Dornen nach einem Konter mit der ersten richtigen Chance des Gegners ebenfalls ein Gegentor. Somit ging es mit dem Ergebnis von 1:1 in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit schien der Gegentreffer den Jungs noch etwas in den Köpfen zu stecken, denn die Mannschaft agierte zunächst ungewohnt passiv und ließ ihre sonst so Güte Aggressivität vermissen. Erst nach erneuten Wechseln gewannen die Dornen wieder Kontrolle über das Spiel und wurden zwingender in ihren Offensivaktionen. Ein Elfmeter sowie ein Distanzschuss brachten den Jungs eine eigentlich beruhigenden Vorsprung. Dennoch wurde es gegen Ende wieder spannender als gewollt, weil Trudering durch einen vermeidbaren Fehler wieder den Anschlusstreffer erzielen konnte. Jetzt warf der Gegner alles nach vorne, wobei die Dornen versuchten das Ergebnis ruhig über die Zeit zu bringen. Nachdem eine letzte eigentlich ungefährliche Situation fast für den Ausgleich sorgte, waren Spieler, Trainer und Eltern froh und glücklich über den Sieg.

Fazit: Für die Festigung des Platzes im ersten Tabellendrittel war dieser Sieg gegen einen direkten Konkurrenten extrem wichtig und aufgrund der Spielanteile und ingesamt dreier Aluminiumtreffer auch verdient. In den nächsten Spielen kann dann der Vorsprung auf die Verfolger weiter ausgebaut werden.