Beiträge

Nach vielen schwierigen Spielen in letzter Zeit konnte unsere U13 am letzten Herbstferien-Wochenende mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern: Im Testspiel gegen die NLZ-U11 der SpVgg Unterhaching konnten die Jungs einen 2:0-Sieg einfahren. Dieser Sieg schien die Jungs in der darauf folgenden Trainingswoche zu beflügeln denn es wurde so intensiv, so spielfreudig und so kreativ trainiert wie schon lange nicht mehr! Somit standen die Zeichen gut, um einen Punktgewinn an diesem Wochenende beim TSV Milbertshofen einzufahren. Dennoch wussten die Mannschaft und die Trainer, dass es ein schweres Stück Arbeit werden würde.

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt traf man sich also am Sonntag früh motiviert in Milbertshofen, man wurde jedoch vom ziemlich rutschigen Kunstrasen und einem sehr kurzen Platz Überrascht. Dort war ein gepflegtes Kombinationsspiel leider nicht so wirklich möglich, wobei beide Mannschaften mit den Bedingungen ihre Probleme hatten. Zu Beginn des Spiels waren die Dornen gerade im Defensivverhalten wieder etwas zu passiv, sodass Milbertshofen durch einen platzierten Schlenzer nach Sololauf in Führung gehen konnte. Anschließend kam unsere junge Mannschaft besser ins Spiel und zu einigen Chancen, die jedoch nicht konsequent genutzt werden konnten. Mit dem Halbzeitpfiff erhöhte Milbertshofen dann durch einen Freistoß auf 2:0.

Dieser Spielstand spiegelte überhaupt nicht den Spielverlauf wieder und man musste in Halbzeit 2 mehr Risiko durch hohes Anlaufen der generischen Verteidiger gehen. Dies klappte teilweise ganz gut, wodurch auch der Anschlusstreffer des SVD resultierte. Trotzdem war man über die gesamte Partie viel zu harmlos in der Offensive und anstatt des doch verdienten Ausgleichs kassierte unser Team gegen Ende der Partie noch einen Gegentreffer zum entscheidenden 1:3. Somit verließ man wieder einmal ohne Punkte den Platz. Die nächste Gelegenheit, um den Knoten zum platzen zu bringen gibt es am kommenden Sonntag im letzten Heimspiel gegen die Sportfreunde München. Die Trainer sind zuversichtlich, wenn die Mannschaft ihre spielerische Qualität in Verbindung mit einer effektiveren Chancenverwertung und guter Arbeit gegen den Ball abruft, dass noch mindestens ein angepeilter Sieg aus den letzten zwei Spielen der Hinrunde herausspringt. Damit wäre ein versöhnlicher Abschluss der schwierigen und sehr lehrreichen Hinrunde geschafft.

Für die Dornacher U13 war der Oktober ein hartes Pflaster, denn in den Spielen nach dem überragenden Saisonstart mit 9 Punkten aus 3 Spielen gab es nicht viel zu jubeln.

Zunächst spielte man zum Wiesn-Abschluss gegen die Münchner Löwen, wobei man sich mit 0:2 eigentlich ganz achtbar schlug. Dennoch war hier schon teilweise zu sehen, woran es in den nächsten Wochen hapern sollte: Torgefährlichkeit und defensive Zweikampfstärke.

In der darauffolgenden Woche ging es wiederum zuhause gegen die DJK Würmtal Planegg. Hier war man sowohl taktisch als auch technisch klar unterlegen und verlor mit 0:3 gegen den bis dahin sogar noch punktlosen Gegner, der aber in den nächsten Wochen sicher in die obere Tabellenhälfte klettern wird.

Auch im Auswärtsspiel in der letzten Woche beim VfR Garching wusste man von Beginn an, dass aufgrund der Körperlichkeit des Gegners ein schweres Spiel anstand. Leider stimmte beim Aufwärmen und in der ersten Hälfte der Einsatzwille überhaupt nicht, sodass man sich viel zu einfach den Schneid abkaufen ließ und das Spiel zur Halbzeit schon mit 0:2 fast entschieden war. In Halbzeit 2 hielt man dann endlich mal dagegen und nahm das körperlich harte Spiel des Gegners an. Somit schaffte man es, die zweite Hälfte ohne Gegentor zu bleiben, die Dornacher Mannschaft war aber offensiv deutlich zu harmlos.

Diesen Sonntag war nun der Tabellenführer aus Feldmoching zu Gast am Dornacher Sportpark. Die Dornen wussten, dass ihnen wieder ein physisch starker Gegner gegenüberstehen würde und man nahm von Beginn des Spiels an den Kampf an. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit mehreren Halbchancen auf Dornacher Seite, bei denen man aber den Ball nicht im Tor unterbrachte. So kamen die Gegner bei einer ihren wenigen Offensivaktionen zum bis dahin doch glücklichen Führungstreffer kurz vor der Pause. In der zweiten Halbzeit stemmten sich die Jungs mit aller Kraft gegen die Niederlage, doch das Spiel wurde leider im gesamten Spielverlauf zu stark vom überforderten Schiedsrichter beeinflusst, was am Ende noch zu 2 fragwürdigen Elfmetern für die Gäste und Unterzahlspiel der Dornen führte. Somit konnte man sich leider für eine couragierte Leistung diesmal nicht belohnen, und das Endergebnis von 0:4 spiegelt in keinster Weise den Spielverlauf wieder!

Fazit: Diesen Monat abhaken und positiv in die nächsten Spiele gehen! Von Spiel zu Spiel konnte ein Fortschritt in Bezug auf Kampfgeist, Dagegenhalten und Aggressivität in den Zweikämpfen beobachtet werden, was es in dieser Liga unbedingt braucht! Außerdem würde ein offensives Erfolgserlebnis der Mannschaft wieder deutlich mehr Selbstvertrauen in ihren Aktionen geben. Die nächste Möglichkeit dazu bietet sich nach den Herbstferien im Testspiel gegen die SpVgg Unterhaching!

Mit dem Wetter an Heimspieltagen scheint unsere U13 eins gemeinsam zu haben: gutes Wetter, gutes Spiel! So war es auch wieder am insgesamt 3. Spieltag der U13 Kreisliga, bei dem am Sportplatz in Dornach der TSV Waldtrudering zu Gast war. die Gäste kannte man noch aus der Rückrunde der letzten Saison, wo man in einem komischen Spiel die einzige Niederlage unter widrigen Bedingungen hinnehmen musste. Dafür wollte man sich nun in der neuen Saison revanchieren, da trotz des guten Saisonstarts der Fokus auf dem Klassenerhalt liegt und Punkte gegen direkte Konkurrenten extrem wichtig im Verlauf der Saison werden könnten! Hochmotiviert legten die Dornen schon beim Aufwärmen los, die Mannschaft brauchte jedoch nach Anpfiff etwa 5 Minuten um sich auf die Spielweise des Gegners – lange Bälle auf ihren großen, wendigen und schnellen Stürmer – einzustellen. Danach hatte man volle Kontrolle über das Spiel und ging verdient durch einen Sololauf unseres Verteidigers durch die gesamte Waldtruderinger Hintermannschaft mit 1:0 in Führung. Weiter Chancen die Führung auszubauen vergab man aber meist kläglich, sodass ein Freistoß mit anschließendem Volleyschuss dem gegnerischen Torhüter keine Chance ließ. Mit einer beruhigenden 2:0-Führung gingen die Dornen in die Pause, wobei in Halbzeit 2 wieder mehr Wert auf das Kombinationsspiel über die Außenbahnen gelegt werden sollte.

Die zweite Hälfte startet ereignisarm in Bezug auf Torchancen, da Waldtrudering nun auch aggressiver im Mittelfeld in die Zweikämpfe ging und unser Kombinationsspiel dadurch öfters unterband. Erst im letzten Viertel der Partie fielen dann wiederum die Tore: nach einem Durchbruch über Linksaußen und einem Abstauber nach einer schön getretenen Ecke, stand ein entscheidendes 4:0 auf der Anzeigetafel. Danach passte die Dornacher Hintermannschaft einmal nicht auf bei einem Freistoß und der Ball kullerte ins eigene Tor zum Anschlusstreffer der Gäste, doch der alte Abstand war durch einen schnellen Angriff über Rechtsaußen bald wieder hergestellt. Kurz vor Abpfiff fingen sich noch ein sehr unglückliches Eigentor nach einer Ecke, was die Stimmung kurz trübte, aber Gottseidank schnell wieder vergessen war.

Fazit: Nochmal 3 Punkte auf das Dornacher Konto, der Start wird immer unheimlicher! Trotzdem war dieser Sieg ein Pflichtsieg gegen einen klar unterlegenen Gegner, der mit etwas mehr Konsequenz im Abschluss auch höher hätte ausfallen können. Nächste Woche ist in der Liga spielfrei, jedoch heißt das aufkeinenfall Füße hochlegen, denn die Münchner Löwen kommen sonntags auf ein Testspiel vorbei, das wir noch vom MerkurCup als Gewinnprämie einlösen durften. Mal schauen wie sich unsere Dornen dort anstellen!

Am frühen Sonntagmorgen um 09:00 Uhr war die Dornacher U13 zum ersten Auswärtsspiel der Saison beim SV Waldeck-Obermenzing zu Gast. Trotz der Uhrzeit waren sowohl die Spieler als auch die Trainer heiß auf einen Punktgewinn bei den stark eingeschätzten Gastgebern, obwohl man 3 Ausfälle zu verkraften hatte. Gespielt wurde auf Kunstrasen und Waldeck presste gleich vom ersten Ballkontakt unserer Verteidiger ziemlich aggressiv, sodass kein geordneter Spielaufbau möglich war. Also wurden als Marschroute des gesamten Spiels lange Digonalbälle auf die offensiven Aussenbahnen ausgegeben, um keine eignen Fehler im Spielaufbau zu leichten Toren des Gegners werden zu lassen. Somit konnte man sich langsam vom Druck der Obermenzinger befreien und zu ersten Chancen kommen. Selbst pressten die Dornen ebenfalls hoch, sodass sich Waldeck auf dieselbe Taktik einließ. Bei einem langen Abstoß der Gegner spielte man blöderweise auf Abseits und ging nicht energisch dem enteiltem Stürmer nach, sodass folgerichtig Waldeck mit 1:0 in Führung ging. Doch nun waren alle Jungs endgültig im Spiel und wollten zurückschlagen, was nach einem Angriff mit langem Ball über außen und schöner Verwertung am Sechzehnmeterraum auch fast postwendend gelang. Im weiteren Verlauf des Spiels entwickelte sich dann ein pausenloses Hin- und Her auf dem kurzen Spielfeld, was allen Jungs auf dem Platz einiges an Kraft kostete. Beide Teams hatten in der 2.Halbzeit einige Chancen auf den Führungstreffer, die allerdings ungenutzt blieben. Als die reguläre Spielzeit schon abgelaufen war und jeder sich eigentlich mit einem Unentschieden angefreundet hatte, schlugen unsere Dornen nach einer Ecke und einem missglückten Klärungsversuch von Waldeck eiskalt zu und konnten den umjubelten Siegtreffer doch noch erzielen!

Fazit: 2 Spiele, 6 Punkte! Damit hätten wohl die wenigsten gerechnet bei unserem jungen Team. Dennoch zeigt sich immer wieder die unbändige Willensstärke jedes einzelnen auf dem Platz, sodass wir uns durchaus für den sehr guten Start selbst verantwortlich machen dürfen! Jetzt gilt es, nicht abzuheben und weiterhin konzentriert in den weiteren Spielen zu punkten. Nächste Gelegenheit dafür ist am nächsten Sonntag um 11:00 Uhr am Dornacher Sportplatz, dann ist der TSV Waldtrudering zu Gast!

Saisonstart, Kreisliga, Kaiserwetter und alle Jungs am Start! Besser konnten die Vorraussetzungen für das allererste Spiel einer U13 des SV Dornach in Münchens höchster Spielklasse nicht sein! Auch der ein oder andere Interessierte Zuschauer fand trotz der in dieser Saison zerstückelten Heimspieltage den Weg zum Dornacher Sportplatz, um sich die Partie gegen den FT Gern nicht entgehen zu lassen. Und die Jungs waren ebenfalls voll motiviert bei der Sache und legten ohne große Nervosität da los, wo man zum Ende der letzten Saison aufgehört hatte. Sicheres Kombinationsspiel und ein abgeklärter Spielaufbau waren die Grundlage für die brandgefährlichen Angriffe die aufgrund unserer Schnelligkeitsvorteile in der Offensive gerade in den ersten Minuten ein ums andere Mal auf das Gerner Tor zurollten. Schnell konnten sich die Dornen auf 2:0 absetzen, was den Dornacher Aktionen noch mehr Sicherheit gab. Nach einem Abstimmungsproblem im zentralen Defensivverbund der Dornen blieben die Jungs vom FT Gern aber mit ihrer ersten eiskalt ausgenutzten Torchance in Schlagdistanz. Doch das warf die Bemühungen der Dornen nicht zurück, sodass weiterhin Torchancen herausgearbeitet wurden und die Führung bis zur Pause auf ein komfortablen 4:1-Vorsprung ausgebaut werden konnte.

In der zweiten Halbzeit war klar, dass die Gerner nochmal alles versuchen würden, um das Spiel noch zu ihren Gunsten zu entscheiden. Daher beschränkte sich der Großteil der Dornacher Mannschaft auf konzentriertes Verteidigen im Verbund. Angefangen von der Offensive arbeite die gesamte Mannschaft für ihr gemeinsames Ziel, die 3 Punkte zuhause in Dornach zu lassen! Nach einem blitzsauberen Konter nach Ballgewinn schafften die Dornen sogar das vorentscheidende 5:1 und brachen damit den Widerstand des Gegners. Somit gewann die Dornacher U13 ihr erstes Kreisliga-Spiel doch etwas überraschend aber verdient in dieser Höhe, muss sich aber im Verlaufe der Hinrunde sicherlich noch mit deutlich spielstärkeren Gegnern messen lassen! Trotzdem konnte der Sieg nach Spielschluss gebührend gefeiert werden, was gerade nach einer nicht so optimal verlaufenen Vorbereitung so nicht zu erwarten war.

Am Samstag ging es für die U11 des SV Dornach zur 25. Auflage des Merkur Cups Finals nach Unterhaching. Dabei nahm der SV Dornach erstmals in der Vereinsgeschichte am Finale des „größten E-Jugend Turniers der Welt“ teil und krönte diese Teilnahme sofort mit einem sensationellen 5. Platz. Die Plätze eins bis drei belegten dabei die Mannschaften des TSV 1860 München, FC Bayern München und der SpVgg Unterhaching. Lediglich der FC Wacker München konnte als einziges „Nicht-NLZ Team“ eine bessere Platzierung als die Dornen ergattern. Neben der überragenden Platzierung wurde die Mannschaft außerdem als fairstes Team der Finalrunde ausgezeichnet. Belohnt wurde diese Auszeichnung zusätzlich mit einem neuen Trikotsatz und der Teilnahme an der Auslosung für eine viertägige Reise in die italienische Stadt Bologna. An der Auslosung nehmen neben dem SV Dornach die 21 anderen Gewinner des Fairplay-Preises der Bezirks- und Kreisturniere teil.

Hoch motiviert ging man in das Finalturnier. Dort warteten in Gruppe A der der FC Bayern, die Löwen, Eichenried und Fürstenfeldbruck und in Gruppe B Lohof, Unterhaching und Wacker München. Neben den drei gewohnt starken Münchner Nachwuchsleistungszentren, wusste man um die Stärken des SV Lohof, des SV Eichenried und des SC Fürstenfeldbruck. Gegen letzteren konnte man bereits in der abgelaufenen Hallensaison Erfahrungen sammeln. Auf den Lohof und Eichenried hingegen ist man bereits im Verlauf der Qualifikationsturniere gestoßen. Nur den FC Wacker München konnte man nicht richtig einschätzen. Mit Gruppe B ordnete sich der SVD in die vermeintlich schwächere Gruppe ein. Die Spiele mit zweimal 10 Minuten Halbzeitlänge wurden abwechselnd im extra dazu bereitgestellten Unterhachinger Stadion und auf einem Nebenplatz ausgetragen.

1. Gruppenspiel: SV Dornach – SpVgg Unterhaching 0:4 (0:1)

Los ging es im ersten Spiel sofort gegen den Gruppenfavoriten aus Unterhaching. Spielstätte war das große Stadion der Hachinger, in dem die Jungs bereits beim Einlaufen von den Zuschauern lautstark empfangen wurden. Die Dornen legten unbeeindruckt von der Kulisse einen sehr guten Start in das Turnier hin. Mit Mut und Ruhe im eigenen Ballbesitz erspielte sich die U11 dabei immer wieder aussichtsreiche Torchancen, die in letzter Not meist vom sensationell parierenden Hachinger Keeper vereitelt wurden. Doch auch Unterhaching fand immer wieder Lücken in der Dornacher Defensive, wodurch sich den zahlreich mitgereisten Fans ein offener Schlagabtausch darbot. Kurz vor dem Ende der ersten Halbzeit musste der SVD allerdings noch einen Gegentreffer hinnehmen. In den zweiten zehn Minuten kam der SV Dornach nicht mehr so gut in die Partie wie zuvor. Die Konzentration der Mannschaft verlagerte sich auf die Abwehrarbeit. Fehler wurden jedoch eiskalt bestraft. Der etwas hohe Endstand lautete 0:4 aus Dornacher Sicht.

2. Gruppenspiel: SV Dornach – FC Wacker München 0:4 (0:2)

Trotz einer guten Leistung im ersten Gruppenspiel war den Dornen die Enttäuschung aus der hohen Niederlage im zweiten Spiel anzumerken. Der FC Wacker München hingegen legte mit einem 0:0 im ersten Spiel gegen Lohof einen guten Start in das Turnier hin. In der ersten Halbzeit des Spiels konnte der SVD seine Offensivpower nicht in Chancen umwandeln. Auch die gewohnt sehr starke Abwehr wies bei Kontern über die schnellen und ballsicheren Gegner immer wieder Lücken auf. So hatte der SV Dornach nach zehn Minuten bereits einen zwei Tore Rückstand aufzuholen. Dies gelang jedoch in der zweiten Halbzeit nicht. Im Gegenteil, am Ende musste man sich erneut mit 0:4 geschlagen geben.

3. Gruppenspiel: SV Dornach – SV Lohof 3:0 (2:0)

Im letzten Spiel stand das Ziel von Anfang an fest. Man wollte sich nicht ohne eigenen Torerfolg aus der Gruppenphase verabschieden. Bei einem Sieg würde sogar noch der dritte Platz in der Gruppe B winken. Mit dieser Motivation bestritten die Dornen ihr bestes Spiel des Finalturniers. Mit grenzenlosen Einsatz in der Defensive und gnadenloser Chancenverwertung vor dem gegnerischen Tor ließ man dem SV Lohof keine Chance. Nach Abpfiff stand ein souveräner 3:0 Sieg, der den Dornen das Spiel um Platz 5 bescherte. Der Gegner für das Platzierungsspiel hieß SC Fürstenfeldbruck.

Spiel um Platz 5: SV Dornach – FC Fürstenfeldbruck 2:2 (1:0) 7:6 n.E.

Im Platzierungsspiel war beiden Mannschaften anzumerken, dass sie im bisherigen Turnierverlauf bereits einige Körner gelassen hatten. Dennoch bot sich den Trainern und Zuschauern nochmal ein Spektakel, das schließlich in einem Achtmeterkrimi endete. Das Spiel begann mit einer frühen Führung für die U11 des SVD. Diese ließ sich auch in die Halbzeitpause bringen. Im zweiten Durchgang jedoch gelang es dem SC Fürstenfeldbruck das Spiel auf 2:1 zu drehen. Ein Last-Minute-Tor rettete die Dornacher am Ende noch in das Achtmeter-Schießen. Vom Punkt gingen alle Beteiligten die Sache nochmals hoch konzentriert an. Die Entscheidung zugunsten des SV Dornach fiel erst mit dem sechsten Schützen.

Fazit:

Selbst gegen die 8 besten Mannschaften aus dem gesamten Verbreitungsgebiet des Münchner Merkurs und seiner Heimatzeitungen zeigten die Dornen einen klasse Fußball, der dem sensationellen 5. Platz im Merkur Cup 2019 auf jeden Fall gerecht wird. Dabei ließen die Jungs insgesamt 370 Mannschaften hinter sich. Nur der TSV 1860 (späterer Sieger des Finalturniers), der FC Bayern, die SpVgg Unterhaching und der FC Wacker München konnten eine bessere Platzierung erzielen. Trainer, Eltern und ganz Dornach sind stolz auf euch!!! Jungs, macht weiter so!!

Bilder zum Turnier:

Mit einer überragenden Teamleistung von Anfang bis zum Ende des Bezirksfinals B in Eichenried erreicht unsere U11 des SV Dornach die erstmalige Teilnahme am Turnier der besten 8 Mannschaften aus dem gesamten Verbreitungsgebiet des Münchner Merkurs und seiner Heimatzeitungen! Über eine sichere Abwehr ohne Gegentor im gesamten Turnierverlauf des Bezirksfinals holten sich die Jungs mit der reifsten Spielanlage von allen gestarteten Teams den Sieg! Die damit verbundenen Preise wie ein Freundschaftspiel gegen ein NLZ-Team der Löwen sowie einer Führung durch die Allianz Arena inklusive des Besuchs der FC Bayern Erlebniswelt setztem diesem tollen Erfolg die Krone auf!

Rückblick: Schon in der Vorrunde Anfang Mai in Grasbrunn, konnte man sehen, dass es dieses Jahr weit gehen könnte. Denn nach Siegen gegen den Ortsrivalen Aschheim (4:0), Unterföhring (2:0) und Grasbrunn (5:0) erreichte die Mannschaft ohne große Mühe das Kreisfinale Ende Mai beim SC Grüne Heide Ismaning. Dort spielten die besten 8 Mannschaften des Kreis 13 (Landkreis Nord)  um zwei Tickets für den Einzug in eines der vier Bezirksfinals. In der Vorrunde traf man auf die Gastgeber aus Ismaning (3:0), den VfR Garching (5:1) und den ebenfalls als Favoriten gehandelten und sehr starken SV Lohhof (0:0). Somit stand man als Gruppenzweiter im Halbfinale dem Kirchheimer SC gegenüber. Ein spannendes Spiel mit klaren Feldvorteilen für die Dornen endete dennoch knapp mit nur 1:0, aber auch so war der Finaleinzug perfekt. Dort ging es wieder gegen die Lohhofer Jungs, wobei sich die Dornen mit einem ihrer besten Spiel bis dato mit 3:0 durchsetzen konnten. Als Belohnung gab es neben einem signierten Trikot des FC Bayern auch noch Eintrittskarten für jeweils ein Spiel der Profimannschaft der SpVgg Unterhaching und des FC Bayern München!

Nach dem Überstehen der ersten beiden Runden stand nun das Bezirksfinale in Eichenried an. Als einer der Kreissieger hatte man etwas Glück bei der Auslosung, sodass man den ganz großen Brocken erstmal aus dem Weg gehen konnte. SO traf man in Gruppe A auf den Gastgeber Eichenried, den SC Gaissach und den SV Münsing-Ammerland. Trotz  der hohen Temperaturen waren alle Jungs von beginn an voll da und hochmotiviert, sodass die Mannschaft mit einem 2:0-Sieg gegen ein kampfstarkes Eichenried gut ins Turnier startete! Auch der SC Gaissach im zweiten Spiel war eine harte Nuss doch auch in diesem Spiel ging der SVD mit 2:0 als Sieger hervor. Um sich den 1. Platz in der Gruppe zu sichern, wollten Trainer und Mannschaft nun unbedingt auch das letzte Gruppenspiel gegen Münsing gewinnen. Dabei schien es lange Zeit so als wäre uns ein Tor in diesem Spiel nicht vergönnt. Nach unzähligen Torchancen mit 3 Lattentreffern erlöste in der 2ten Halbzeit ein Schlenzer an den rechten Innenpfosten unsere Jungs. Im anschließenden Halbfinale ging es gegen den TSV Herrsching. Nach 20 Sekunden brachte ein Angriff über außen das immens wichtige 1:0, was den Jungs Antrieb für einen Sturmlauf ins Finale gab. Am Ende stand es 4:0  und der Einzug ins große Finale des MerkurCups wurde laut gefeiert. Im Endspiel ging es noch um eine bessere Ausgangposition für die Gruppenauslosung des Finales in Unterhaching. Auch hier behielt man wiederum mit 2:0 die Oberhand gegen den gastgebenden SV Eichenried, der ebenfalls mit unserem Team nach Unterhaching fahren darf.

Jetzt sind Eltern, Kinder und Trainer natürlich gespannt auf die Auslosung der Gruppen am großen Finaltag, bei dem nun auch die Bayern, die Löwen und die Hachinger nach dem Pokal im 25. Jubiläumsjahr des MerkurCups greifen! Dieser erstmalige Einzug ins Finale am Samstag  den 20.07. ist für die Jungs des SV Dornach und den gesamten Verein ein riesiger Erfolg, sodass wir im Finale nach dem Motto rangehen: „Schauen was möglich ist, aber vor allem Spaß haben und Genießen!“ Natürlich würden wir uns über bestmögliche und lautstarke Unterstützung im Stadion der SpVgg Unterhaching bei hoffentlich tollem Wetter sehr freuen!

Die 2008er des SV Dornach erreichten einen überragenden Erfolg beim U11-Kreisfinale des MerkurCups 2019 in Ismaning! Nach einem anstrengenden Tag zog die Mannschaft durch den Turniersieg noch eine Runde weiter ins Bezirksfinale ein, was sämtlichen U11-Mannschaften des SVD davor bisher nur einmal gelang!

Vorrunde:

SC Grüne Heide Ismaning – SVD 0:3

SV Lohhof – SVD 0:0

SVD – VfR Garching 5:1

Zu Beginn der Vorrunde ging es gleich gegen den Gastgeber, den man auf keinen Fall unterschätzen wollte. Schnell konnten die Jungs zwar mit 2:0 in Führung gehen, doch irgendwie fehlte der unbedingte Willen, Einsatz zu zeigen und die klare Überlegenheit in Tore umzumünzen. Drei geschossene Tore in einem Spiel werden beim MerkurCup mit einem Extrapunkt belohnt, der oft bei der Endabrechnung wichtig sein kann. Auch nach der Pause wollte der Funke noch nicht so richtig überspringen, doch den Ismaningern unterlief ohne unsere Einwirkung ein blödes Eigentor, was den 3:0-Endstand bedeutete.

Im zweiten Spiel spielten unsere Jungs gegen die starken 2008er des SV Lohhof. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Dornen mit laufender Spielzeit besser wurden. Beide Abwehrreihen standen sicher und somit trennten sich beide Favoriten auf den Einzug ins Halbfinale mit 0:0.

Beim letzten Spiel der Gruppenphase war der Gegner der VfR Garching. Andere als es das Endergebnis mit 5:1 vermuten lässt, taten sich die Dornen wieder sehr schwer, ein ansehnliches Spiel zu gestalten. Nur aufgrund der Harmlosigkeit der Gegner konnte letztendlich der 2. Platz hinter dem SV Lohhof aufgrund des schlechteren Torverhältnisses belegt werden.

Halbfinale:

Kirchheimer SC – SVD 0:1

Im Halbfinale war beiden Mannschaften anzumerken, was auf dem Spiel stand. Auf beiden Seiten gab es wenige Chancen, das Spiel war geprägt durch viele unzureichende Aktionen in der Offensive beider Teams. Nach der Halbzeit weckte eine Willensleistung unseres Stürmers die Mannschaften mit dem umjubelten 1:0. Diesen Vorsprung ließ man sich trotz anrennender Kirchheimer nicht mehr nehmen. Schon aufgrund des Finaleinzugs war dann die Teilnahme im Bezirksfinale in trockenen Tüchern.

Finale:

SVD – SV Lohhof 3:0

Im Finale traf man dann wiederum auf die Lohhofer Jungs und beiden Teams war die aufkommende Erschöpfung aufgrund der Temperaturen anzumerken. Die erste Halbzeit blieb wiederum torlos, jedoch dieses Mal waren die Dornen von Anfang an voll da, was evtl auch an einer kleinen, kurz vor Anpfiff erhaltenen Motivationsspritze durch die Trainer lag. Dann platzte endlich der Knoten und die Dornen konnten mit drei schnellen Toren entscheidend davonziehen. Nach dem Abpfiff war der Jubel über den Einzug in das Bezirksfinale bei allen Beteiligten groß, garniert wurde der Sieg durch 17 Eintrittskarten für ein Spiel des FC Bayern in der Allianz Arena und ein von den Spielern signiertes FCB-Trikot! Bei aller Freude bleibt jedoch ein kleiner Wermutstropfen bleibt jedoch: Das Bezirksfinale könnte terminlich mit dem großen Sommerturnier des SVD kollidieren, sodass man das eigene Turnier wohl gar nicht spielen kann! Weitere Berichte finden sich auf der offiziellen Website des MerkurCups:

https://www.merkurcup.de/news/kreisfinale/muenchner-merkur-kreis-13/merkur-cup-dornach-gewinnt-kreisfinale-12324213.html

Am frühen Donnerstag Abend war unsere U12 beim Topspiel in Kirchheim gefordert. Bei tollen Wetterbedingungen und trotz lautstarker Unterstützung unserer Fans merkte man schnell, dass heute ein ganz schweres Brett zu bohren war. Ab dem Anpfiff übernahm der KSC die Spielkontrolle und beschäftigte unser Team hauptsächlich in der Defensive. Die wenigen Entlastungsangriffe konnten nicht konsequent ausgespielt werden. So war es folgerichtig, dass Kirchheim in Führung ging, allerdings durch einen unhaltbaren Distanzknaller aus 20 Metern. Unsere Defensive inklusive Torwart konnte weitere gute Chancen vereiteln, sodass es mit einem knappen Rückstand in die Pause ging.

Die viel zu respektvolle Herangehensweise  aus Halbzeit 1 konnten die Jungs dann immer mehr ablegen, sodass sich im Laufe der zweiten Hälfte auch vermehrt Angriffe der Dornen ergaben. Ihre Kaltschnäuzigkeit und Cleverness bewies unsere U12 dann eine Viertelstunde vor Ende als ein souverän geschossener Elfmeter den Ausgleich brachte. Anschließend folgte eine offene Schlussphase, in der unsere Jungs mit dem 2:1 den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellten! Doch die Freude währte nur kurz, eine Minute später kam der KSC wieder zum Ausgleich. Ein Dornacher Sieg in Kirchheim wäre aber absolut nicht verdient gewesen und beide Tore fielen deutlich nach Ablauf der regulären Spielzeit, sodass fast alle Beteiligten mit der Punkteteilung leben konnten.

Fazit: Saisonziel erreicht! Unsere Jungs haben sich durch eine phänomenale Halbserie einen Startplatz in der U13-Kreisliga für die nächste Saison erkämpft, ein Novum beim SV Dornach! Hut ab, eine ganz tolle Leistung eines einzigartigen Teams.

Lange gezittert, stark gekämpft und am Ende wieder belohnt! So lässt sich der Spielverlauf unserer U12-Dornen im Heimspiel gegen den Putzbrunner SV zusammenfassen. Bei sommerlichen Temperaturen trafen die beiden jüngsten Mannschaften der Liga aufeinander und schon zu Beginn wurde klar, dass es ein sehr enges Spiel werden würde. Die Dornen schienen etwas gehemmt und konnten nicht ihr dominantes, zielstrebiges Kombinationsspiel der letzten Wochen entwickeln, Putzbrunn dagegen überzeugte mit Zweikampfstärke und gutem Konterspiel über 3 schnelle Spitzen. Somit war die Führung der Putzbrunner Mitte der ersten Halbzeit verdient.

In der Halbzeit appellierten die Trainer an den Teamgeist und schufen so Zuversicht für die zweite Hälfte. Dennoch gelang es lange Zeit nicht, trotz einer Reihe an Chancen, den Ausgleich zu erzielen. Dieser fiel dann bezeichnend als Eigentor nach einer Ecke, was noch einmal reichlich Motivation bei den Jungs für die Schlussphase entfachte. Jetzt waren die Kräfteverhältnisse eindeutig, ein Angriff nach dem anderen rollte nun auf das Putzbrunner Tor zu. Nach einer schönen Kombination auf der Außenbahn fiel schließlich das erlösende 2:1-Siegtor!

Somit steht die junge Dornacher U12 zwei Spieltage vor Schluss immer noch auf Tabellenplatz 1 der Kreisliga, was schon jetzt ein toller Erfolg ist! Alle Beteiligten sind gespannt, wie sich die Mannschaft nun in den beiden abschließenden Topspielen gegen Kirchheim und Ebrachtal schlägt.