Ein Fussballkrimi mit glücklichem Ende. Es war ein Spiel mit zwei Halbzeiten, wie sie unterschiedlicher nicht hätten sein können. In der ersten Halbzeit spielt nur der SV Dornach, und die 2:0-Führung könnte wesentlich höher ausgefallen sein.

Die Gäste kommen aber konzentriert und kampfstark in die zweite Spielhälfte zurück und gehen sogar verdient in Führung, bevor die Dornen durch zwei Tore in den letzten fünf Minuten das Spiel für sich entscheiden können.

Das Spiel begann mit Tempo und hohen Spielanteilen der Dornen. Durch geschickte Passkombinationen der Heimmannschaft konnte man häufig in den 16-Meterraum des Gegners vordringen, und kompromisslose Schüsse in der vierten und siebten Minute brachten die schnelle 2:0-Führung. Den Gästen wurde aber keine Verschnaufpause gegeben, und so war der TSV Waldtrudering glücklich nicht mit einem noch höheren Rückstand in die Pause gehen zu müssen.

Nach der Pause kamen die Gäste wesentlich besser ins Spiel und erhöhten ihrerseits den Druck. Die Verteidigung der Dornen war des Öfteren unsortiert. Gleichzeitig konnten der offensiv eingestellte Sturm und das Mittelfeld des SV Dornach ihr Spiel nicht schnell genug umschalten. In den nächsten 10 Minuten nutzten die Gäste diese Situation aus und gingen mit einem Dreifachschlag (33., 37 und 39. Minute) in Führung. Auch in den nächsten Spielminuten war der TSV Waldtrudering die eindeutig bessere Mannschaft, jedoch gelang es dem Coach der Dornen durch laute Rufe vom Spielfeldrand Ordnung und Ruhe in Spiel seiner Jungs zu bringen. In der Schlussphase des Spiels erlangten die Dornen ihre Spielfreude und ihren Vorwärtsdrang wieder und erzeugten trotz gut sortierter Abwehr des Gegners zahlreiche torgefährliche Situationen. Die Ausbeute der letzten fünf Minuten waren 2 Ecken, drei Schüsse aufs Tor, und da davon zwei ins Tor gingen, letzlich der glückliche, aber in Summe auch verdiente 4:3 Erfolg des SV Dornach.