Erstes Heimspiel – erster Sieg. Obwohl mehrere Spielerinnen des SV Dornach sich im Sommerurlaub befanden, stand dem Trainer gegen den TSV Turnerbund dennoch ein schlagkräftiger Kader zur Verfügung. Natürlich mussten wieder einige Umbesetzungen vorgenommen werden, aber schließlich sind Testspiele ja auch dazu da, viel Neues auszuprobieren.

Besser hätte das Spiel kaum beginnen können, denn schon in der 2. Minute lag der Ball im Tor der Gäste. Nach einem schön über die Außenseite vorgetragenen Angriff und der daraus resultierenden Hereingabe war es kein Problem mehr für die Stürmerin zu verwandeln. Ganz ähnlich fiel der zweite Treffer und praktisch mit dem Halbzeitpfiff gingen die Gastgeberinnen verdient mit 3:0 in Führung. Die Gäste hatten bis dahin überhaupt nicht ins Spiel gefunden.

Die zweiten 45 Minuten starteten wie schon die ersten mit einem schnellen Tor. Diesmal war es jedoch der Turnerbund, der nach einer Ecke verkürzen konnte. Das Anschlusstor gab den Turnerinnen Auftrieb und sie verstärkten den Druck auf die SVD-Abwehrreihe. Die Fernschußversuche führten jedoch nicht zu einem weiteren zählbaren Erfolg. Nach rund einer Viertelstunde verletzte sich eine der bis dahin stärksten Spielerinnen des TSV ohne Fremdeinwirkung und musste mit dem Vedacht auf Kreuzbandriß ins Krankenhaus transportiert werden. Die Dornen übernahmen wieder die Kontrolle über das Spiel und schlossen einen wirklich schönen Spielzug zum 4:1 ab. Ein Abwehrfehler ermöglichte dem Turnerbund ein weiteres Tor, jedoch war der alte Abstand bald wieder hergestellt. Kurz vor Schluß hätte es einen Elfmeter für den SVD geben können, der Schiedsrichter verlegte aber den Tatort auf die Strafraumlinie und der daraus resultierende Freistoß landete nur in der Mauer. In der Schlußminute fiel aber doch noch das Tor zum Endstand von 6:2. Phasenweise hat das schnelle Kurzpassspiel schon richtig gut geklappt. Einige Male gelangen tolle Spielzüge aus der Abwehr heraus bis vor das gegnerische Tor. Und auch das Manko des letzten Spiels, als einfach der Ball nicht ins Tor wollte, war heute nicht zu beobachten.
Langsam aber sicher kristalliert sich eine Stammformation für die Punkterunde heraus. Einige Akteurinnen haben sich mit ihren Leistungen schon für einen Platz in der Startelf aufgedrängt. Genauso oft gibt es aber auch einen harten Zwei- bzw. Dreikampf um die weiteren Positionen. Gerade weil in den nächsten Testspielen immer wieder die Eine oder Andere wegen Urlaub fehlen wird, haben alle Spielerinnen die Chance sich zu präsentieren. Auch im Training kann Frau sich für das Wochenende empfehlen.

Aufstellung:
Sonja – Jil, Carina, Lisa, Diana, Christina, Elli, Karin, Vanessa, Saskia, Jule, Sabrina, Miri