Weil auch die Konkurrenz Punkte liegen ließ und die Dornen erst in der Schlussminute zum Ausgleich kamen, feierte der SV Dornach einen Punktgewinn. „Am Ende bin ich froh“, befand Dornachs Trainer Michael Wagner.Enttäuscht bin ich nur über den Anfang, das war zu wenig.“

Stefan Huber vergab bereits in der ersten Spielminute eine Riesenchance, wenig später gerieten die Gastgeber in Rückstand (7.). Nur sechs Minuten später vollendete Felix Partenfelder „eiskalt“ zum Ausgleich.

„In der zweiten Halbzeit spielten wir etwas besser“, sagte Wagner.“ Trotzdem wurde Dornach eiskalt erwischt, aus 30 Metern hämmerte der Gästeangreifer den Ball in den Kasten (55.). Anschließend rannten die Dornen an, ließen aber weiterhin Kaltschnäuzigkeit vermissen. Unter anderem verschoss Huber einen Elfmeter (75.). Wagner wechselte nun seinen 43-jährigen Co-Trainer Nenad Manojlovic ein und es kam wie es kommen musste. In der 90. Minute erzielte Manojlovic nach einer Flanke den Ausgleich.

Die Bilder der Begegnung sind ab sofort online unter dem Menüpunkt „Fotogalerien“ oder einfach hier klicken oder in hoher Auflösung zum downloaden hier klicken.