Für das zweite Heimspiel der Saison war der FC Phönix München angereist. Man hatte sich auf starke Gäste eingestellt aber mit diesem Spielverlauf hatte dann doch keiner gerechnet. Der FC Phönix begann von Anfang an druckvoll und ließen den Dornachern keine Chance ins Spiel zu kommen. Schnell fielen die ersten Tore der Gäste, die vorallem durch eine schlechte Abwehrleistung provoziert wurden. Man stand zu weit weg von den Gegenspielern, ging dann nicht richtig in die Zweikämpfe lies so den Gästen genug Platz, dass diese in aller Ruhe ihr Spiel aufziehen konnten.
In der zweiten Hälfte verkauften sich die Dornen dann deutlich besser, da man nun enger an den Gegnern stand und sie energischer störte. So gelang es den Gastgebern auch sich einige Chancen zu erspielen, und die zweite Halbzeit entwickelte sich ausgeglichener.
Insgesamt ist die Niederlage für den SV Dornach auch in dieser Höhe verdient, da das Defensivverhalten von Anfang an zu schlecht war. Die Trainer werden sich jetzt in Zukunft darum kümmern müssen, dass die Jungs enger an ihren Gegnern dran sind, bissiger in den Zweikämpfen sind und dass vorallem das Umschaltspiel von der Offensive in die Defensive schneller und flüssiger funktioniert.