FFC Wacker München III 1:4 SV Dornach I  (1:2)

 

Heute, am 16.10., ging es für die Damen des SV Dornach zum FFC Wacker München III in die Innenstadt. Die Mädels wollten den Gegner trotz Tabellenplatzierung keineswegs unterschätzen und stimmten sich konzentriert auf die Begegnung ein. Ob es an den frühen Morgenstunden lag oder den frühlingshaften Temperaturen –man weiß es nicht– jedenfalls starteten die Dornen unter ihrem fußballerischen Niveau in die Begegnung. 30 Minuten lang traten einige Fehler auf und Unkonzentriertheiten machten sich im gesamten Team breit. Die erspielten Chancen der Mädels erbrachten nicht den erwünschten Torerfolg. Erst als Wacker in der 33. Minute glücklich in Führung ging, wurden die Dornen wachgerüttelt. In den letzten 15 Minuten der ersten Halbzeit zeigten die Damen ihr eigentliches Können und nach einem präzisen Pass von Carina B. über die gegnerische Abwehr konnte Miri mit einem Heber über den Torwart schließlich in der 36. Minute den ersehnten Ausgleich erzielen, der sogleich als Befreiungsschlag wirkte. Denn nur wenige Minuten später konnte Jule einen von Miri in den Strafraum gespielten Pass zur 1:2 Führung verwerten. Nach der Halbzeit konnten die Dornen weiter Druck machen. In der 64. Minute gab es für Dornach einen Freistoß nahe der Strafraumgrenze. Nach einer überraschenden Ausführung konnte Elli den Ball durch einen schön platzierten Weitschuss aus 20 Metern ins Tor befördern. Die Dornen dominierten nun das Spiel. Nach einem weiten Abstoß durch Esra konnte sich Steffi Ritz gegen die gesamte gegnerische Abwehr durchsetzen und erhöhte schließlich in der 82. Minute mit einem flachen Schuss in die linke Torecke auf 1:4, das dann auch das Endergebnis war.

Insgesamt kann man sagen, dass die Dornen nach schwerem Start ihre Leistung in der 2. Halbzeit um einiges steigerten und so auch verdient das Spiel gewannen.