Vom Ergebnis her ein verpatzter Saisonauftakt für die Damen des SVD. Trotzdem hat das erste Spiel seinen Zweck erfüllt. Der neue Trainer Michi Schmidt nimmt wertvolle Erkenntnisse aus dem Match mit nach Hause. Die Aufgabe für die anstehende Punkterunde wird schwierig, da bereits jetzt klar ist, daß drei Spielerinnen über einen längeren Zeitraum hinweg ausfallen werden. Gleichzeitig sind fünf Neuzugänge in das Team zu integrieren, davon einige, die den Sprung aus der Jugend in den Seniorinnenbereich vor sich haben. Daher fanden sich einige Damen auf für sie ungewohnten Positionen in der Startelf wieder.

Bei tropischen Temperaturen starteten die Dornen trotzdem fulminant in die Begegnung und erspielten sich schnell die ersten Chancen. Pfosten und Latte retteten den SC Kirchasch vor einem frühen Rückstand. Nach der vereinbarten Getränkepause zur Mitte der ersten Halbzeit mussten dann aber in kurzer Abfolge mehrere Dornacherinnen dem hohen Anfangstempo Tribut zollen. Coach Michi war zu vielen Wechseln gezwungen und die Ordnung, besonders im Abwehrverhalten, ging kurzzeitig verloren. Die in dieser Phase clever agierenden Gastgeberinnen nutzten diese Minuten und erzielten bis zum Pausenpfiff aus vier Schüssen drei Tore.

In der Halbzeitpause gelang es dem Trainer durch Umstellungen das Team neu aufzubauen. Die zweite Hälfte wurde dominant beherrscht. Die Abwehr stand sicher und ließ praktisch keine Chance mehr zu. Auf der anderen Seite verhinderte wiederum zweimal der Pfosten ein Erfolgserlebnis, ehe dann kurz vor Schluß dann doch noch der hochverdiente Anschlusstreffer fiel. Nicht ganz zu Unrecht waren die Dornen angesichts des Spielverlaufs unzufrieden mit dem Ergebnis. Der Trainer allerdings hat viele gute Ansätze gesehen und bleibt weiter zuversichtlich für die im September beginnende Liga. Bis dahin bleibt noch genügend Zeit, um in weiteren Vorbereitungsspielen eine Stammformation einzuspielen.

Aufstellung:
Esra – Sabrina, Jil, Carina, Barbara, Sarah, Diana, Steffi, Elli, Anki, Nancy, Sabrina, Karin, Jule, Vanessa, Saskia