Das Jahr 2018 ist vorüber. Zeit für einen Rückblick auf die Hinrunde der SV Dornach Klein- und Mittelfeldmannschaften. Insgesamt war die erste Halbsaison 2018/19 geprägt vom Umstieg auf die Jahrgangsligen. Dabei blieben die erwarteten Schwierigkeiten aus, so dass dieser Schritt schon zur Saisonhalbzeit als gelungen bezeichnet werden darf.

Nachfolgend die jeweiligen Mannschaften im Einzelnen:

Bambini:

Die Bambini hatten in den vergangenen Jahren darunter zu leiden, dass es sich hierbei in Dornach um geburtenschwache Jahrgänge handelt. Dies war insbesondere in den Jahrgängen 2009 – 2011 deutlich zu spüren. In der zurückliegenden Hinrunde, nahm der Zulauf bei den Bambini nun wieder deutlich zu, so dass wieder reichlich Kinder verfügbar sind, um auch in Zukunft starke Teams ins Rennen schicken zu können. Dabei war den zahlreichen Jungs und Mädels die Begeisterung im Training immer anzumerken.  

 

U9-2:

Die U9-2, die größtenteils eigentlich eine U8 wäre, ging mit viel Eifer und Begeisterung ans Werk. Die beiden neuen Trainer konnten die Kids begeistern, auch wenn die Ergebnisse gegen durchwegs ältere Gegner noch nicht so häufig Anlass zum Jubel gaben. Aber bei der deutlich zu erkennenden Entwicklung des Teams ist es nur eine Frage der Zeit bis sich auch regelmäßig Erfolge einstellen werden. Eltern, Spieler und Trainer freuen sich schon auf eine spannende und attraktive Rückrunde.

 

U9-1:

Die U9-1 ist auf diesem Weg schon einen Schritt weiter. Mannschaft und (lizenzierte) Trainer kannten sich schon ein Jahr und das war dem Team anzumerken. Gegen mittelstarke Gegner konnte man gut mitspielen und eine ganze Reihe von Erfolgserlebnissen verbuchen. Durch kontinuierliches Weiterarbeiten mit viel Spaß bei der Sache, sollen die Jungs und das Mädel stetig weiter entwickelt werden, um den Abstand nach ganz vorne weiter zu verringern. Die Rückrunde kann kommen und alle sind schon ganz heiß darauf.

 

U10:

Die U10 hatte eine sehr spannende Saison vor sich. Die Jungs bekamen neue, junge Trainer und hatten den Abgang von zwei Leistungsträgern zur SpVgg Unterhaching zu verkraften. Somit war es das Ziel, mannschaftlich noch geschlossener aufzutreten, um in der starken Gruppe wieder vorne dabei sein zu können. Dieses Vorhaben konnte auch tatsächlich umgesetzt werden und am Ende stand ein guter dritter Platz zum Abschluss der Vorrunde. Die Jungs sind schon ganz heiß auf die anstehenden Hallenturniere sowie eine spannende Rückrunde.

 

U11-2:

Die völlig neu formierte U11-2 bestand aus vielen Kindern, die teilweise noch gar keine Fußballerfahrung hatten. Entsprechend schwierig war der Start in die Saison, was sich auch in den Ergebnissen spiegelte. Aber unser neuer (lizenzierter) Trainer ging mit viel Engagement und Sachverstand an die Sache ran und konnte die Kids mit großem Eifer weiterentwickeln. So war bei der Mannschaft die Begeisterung für Fußball regelrecht zu greifen und die Spieler legten eine enorme Entwicklung hin, auf der sich in der Rückrunde sehr gut wird aufbauen lassen. Wir sind schon alle sehr gespannt.

 

U11-1:

Die U11-1 wurde mit Blick auf die Jahrgangsligen ebenfalls neu formiert und bekam auch zwei neue Trainer. Da die 2008er Leistungsträger schon in der U12 mitwirkten, war es spannend, zu sehen, wie sich die übrigen 2008er Jungs in einer einser Mannschaft schlagen würden. Am Ende standen 13 Punkte und ein ausgeglichenes Torverhältnis zu buche – ein Abschneiden, das durchaus als Erfolg verbucht werden konnte. Dabei wuchs das Team im Laufe der Hinrunde zu einer echten Einheit zusammen und der Einsatzwille und die Leidenschaft der Jungs machen Lust auf die Rückrunde.

 

U12:

War in der Vorsaison der Abgang eines Leistungsträgers zum TSV 1860 München zu verzeichnen, so musste das Team zur neuen Saison einen Abgang zum Deutschen Fußballinternat verkraften. Dem standen zwei Neuzugänge gegenüber. Ansonsten konnte die Mannschaft mit den beiden (lizenzierten) Trainern auf Kontinuität setzen. Für das jüngste Team im Wettbewerb stellte die Gruppe nur selten eine wirkliche Herausforderung dar. In der Rückrunde können die Dornen nun in der Aufstiegsrunde zeigen, was in Ihnen steckt. Die sehr positive Entwicklung der Jungs erkannte auch der BFV und berief zwei der Jahrgangsälteren ins Stützpunkttraining Oberhaching.

 

U13:

Die U13 wurde zur neuen Saison mit einem sehr breiten Kader aus Spielern von zwei verschiedenen SVD Mannschaften sowie einer Reihe von Neuzugängen zusammen gestellt. Entsprechend heterogene Voraussetzungen mussten von den Trainern unter einen Hut gebracht werden und es galt, aus den Jungs eine Einheit zu machen. Dies ist im Laufe der Saison eindrucksvoll gelungen und die Spieler haben sich technisch, taktisch und fußballerisch prima weiterentwickelt. Die Rückrunde kann kommen.