Nach einem spielfreien Wochenende traf sich die Dornacher U11-2 bereits um kurz nach 8 Uhr beim Sportgelände von Hansa Neuhausen. Das Sportgelände umfasste gerade mal einen Großfeld-Platz, der sich noch dazu in einem katastrophalen Zustand befand. Da die Kabinen noch zugesperrt waren, standen sich die Spieler und Eltern der Dornacher über eine halbe Stunde die Beine in den Bauch. Als man langsam zu zweifeln begann, fand sich doch noch der Heimtrainer der Neuhausener ein und konnte uns den Zugang zu den Kabinen gewähren.

Nichtsdestotrotz begann das Spiel pünktlich bei strahlendem Sonnenschein und die Dornen wollten sich ihren ersten Saisonsieg sichern.

Genauso begann unsere Mannschaft auch, den bereits nach ein paar Minuten waren 3 Schüsse unserer Dornacher zu verbuchen, die nur knapp das Tor verfehlten. Das gelernte Kurzpassspiel war für die Dornacher bei diesen Platzverhältnissen nur schwer umzusetzen und so kam es wie es kommen musste: Mit einem „hopelnden Kullerball“, den der Dornacher Torwart nicht in die Hände bekommen konnte, lag man dann nach 10 Minuten zurück. Zwei Minuten später kassierte man durch einen Abwehrfehler direkt das nächste Tor. Die Dornacher mussten sich erstmal schütteln. Man machte quasi ununterbrochen das Spiel und lag nun 0:2 zurück. Kurz vor der Halbzeit haute unser Stürmer Matteo eine Rakete zum Anschlusstreffer ins Tor.

Die Euphorie der Dornacher nach der Halbzeit wurde durch drei bittere Torwartfehler beinahe sofort aufgelöst. Danach erzielte unser interner Neuzugang David noch einen Doppelpack innerhalb weniger Minuten, doch für eine Aufholjagd war es zu spät. Man verlor das Spiel mit 6:3 .

Am Ende war der Dornacher Trainer ratlos: 50 Minuten lang dominierte man das Spiel, die Jungs setzten endlich auch ein wenig das gelernte Kurzpassspiel um, doch es sollte nicht sein.

Klasse Spiel, Klasse Mannschaft, Klasse SV Dornach.
Die Tore im Einzelnen:

  • 4. Minute – Stefan Huber
  • 22. Minute Markus Hanusch
  • 56. Minute Dominik Goßner
  • 81. Minute Alexander Mrowczynski
  • 90. Minute Stefan Huber

Hier einige Eindrücke des Spiels:

Durch eine souveräne Hinrunde mit nur einer Niederlage gegen die starken Kirchheimer Jungs qualifizierten sich die Dornacher U12-Jungs zum Ende des letzten Jahres den Platz in der Kreisliga Ost. Nach einer aufgrund des schlechten Wetters in der Vorbereitung auf die Rückrunde wusste man zu Beginn der Liga nicht wirklich, wie der derzeitige Leistungsstand der Mannschaft zu bewerten war. Die Spiele gegen die U11-Mannschaften von 1860 München und der SpVgg Unterhaching waren für alle Jungs zwar ein Highlight, jedoch war man dort weitestgehend über die komplette Spielzeit mit Defensivaufgaben beschäftigt.

1.Spieltag: SVD – TSV Waldtrudering 0:1

Somit gingen die Trainer schon mit gemischten Gefühlen in das erste Saisonspiel. Bei grenzwertigen Wetterbedingungen und auf einem Platz, der unserem technisch versierten Spiel nicht gerade entgegenkam, kamen die Dornen schwer ins Spiel. Auch der Einsatzwille und das Zweikampfverhalten ließ die gesamte Mannschaft vermissen. Dennoch waren die Gegner aus Waldtrudering nicht gerade besser im Spiel, diese nutzen jedoch eine Kontersituation Mitte der ersten Halbzeit zum leider schon spielentscheidenden Siegtreffer. Auch in Hälfte 2 lief bei den Dornen nicht viel zusammen, die wenigen Chancen zum Ausgleich vereitelte der gegnerische Torwart sehr gut. Die Stimmung bei Eltern, Trainern und Spielern war nach dem Spiel dementsprechend schlecht, da man sich den Start in die Liga doch anders vorgestellt hatte.

2.Spieltag: SV Waldperlach – SVD 1:4

Ersatzgeschwächt fuhr man in der nächsten Woche zu relativ später Anstoßzeit nach Waldperlach, mit dem Willen es deutlich besser zu machen als in der Woche zuvor. Platztechnisch war es dort leider wieder katastrophal, sodass die Vorgabe war, von hinten heraus mit langen Bällen zu agieren und dann den Gegner unter Druck zu setzen. Diesesmal zeigte die Mannschaft wieder ihr gewohntes Zweikampfverhalten und auch der Einsatzwille war zurück, sodass man in der ersten Hälfte schon klare Verhältnisse schaffen konnte und mit einem 4:0 in die Pause ging. Danach waren die Dornen leider nicht mehr so zielstrebig nach vorne aber die Defensivarbeit war weiterhin überragend. Waldperlach konnte somit nur noch nach einem individuellen Fehler den Ehrentreffer erzielen und die Dornen kletterten in der Tabelle mit den ersten 3 Punkten schon wieder näher an die anvisierten Plätze heran.

3.Spieltag: SVD – FC Perlach 5:0

Bei sonnigen Verhältnissen und angenehmen Temperaturen wollten die Jungs nach einer tollen Trainingswoche umbedingt nachlegen. Zu Gast war der FC Perlach, deren Leistungsniveau die Trainer nicht einschätzen konnten. Schon beim Aufwärmen zeigten die Jungs, dass sie endlich kapiert haben, dass es nur mit 100% Leistung in dieser Liga was zu holen gibt. Dementsprechend gut startete man in die Partie und schon nach 5 Minuten fiel das erste Tor für unsere Dornen. Durch clevere Spielverlagerungen schaffte man es, die Perlacher Defensive auseinander zu ziehen und sich weitere Torchancen zu erarbeiten. Ein Angriff resultierte in einem Elfmeter, der souverän verwandelt wurde, mit einem schönen Schlenzer von der Strafraumkante konnte sich die Mannschaft das beruhigende 3:0 vor der Pause erarbeiten. In der zweiten Halbzeit schaltete man leider wieder einen Gang zurück,, war aber trotzdem weiterhin deutlich überlegen, was zu zwei weiteren Toren führte. Das 5:0 war dann dann auch der Endstand. Ziel sollte es aber sein, vorallem in der engeren Partien 60 Minuten Vollgas geben zu wollen! Daran werden Trainer und Mannschaft in den nächsten Wochen verstärkt arbeiten, gerüstet zu sein für die entscheidenden Spiele in der Liga.

In einem wenig ansprechenden Spiel besiegte der SV Dornach den TSV Erding mit 1:2 Toren.
Die sehenswerte Tore für den SV Dornach erzielten:

  • 15. Minute Dominik Goßner
  • 50. Minute Alexander Mrowczynski

Weiter unten finden Sie einige Eindrücke von dem Spiel.

Am Mittwochabend trat die U11-2 des SV Dornach bereits zu ihrem nächsten Rückrundenspiel an. Schon vor dem Spiel wusste man, dass da mit dem ATSV Kirchseeon ein harter Brocken wartete, denn diese gewannen ihr erstes Spiel verdient mit 11:1.

Unseren Dornacheren sah man jedoch sofort in den ersten Minuten den Kampfgeist an. Auch wenn die Mannschaft aus Kirchseeon weitestgehend das Spiel beherrschte, brauchte es viel Glück und ein Missverständnis zwischen Verteidiger und Torhüter der Dornacher für die Kirchseeoner Manschaft bis diese mit 1:0 in Führung ging. Die Dornen gaben sich aber -im Gegensatz zum letzten Spiel- nicht direkt auf, sondern versuchten durch ständigen Einsatz mit dem Gegner mitzuhalten. Besonders zu erwähnen sind einige sehr starke Paraden des Dornacher Torwarts.

Nach einem Sonntagsschuss des herausragenden Aufbauspielers des ATSV ging man mit einem 2:0 Rückstand in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem unglücklichen Eigentor der Dornacher denkbar schlecht. Jedoch war diese Halbzeit bald von dem unglaublichen unsportlichen Verhalten des Kirchseeoner Trainers gegenüber des noch jungen und engargierten Schiedsrichter geprägt. Dieser führte das Spiel für sein Alter sehr gut und unterbrach das Spiel nur selten, sodass die Mannschaften einen Vorteil -ein Fussballbegriff den der Trainer sowie die Eltern des ATSV nochmal nachschlagen sollten- ausnutzen konnten.

So rückte das Spiel ein wenig in den Hintergrund, wobei eine solches Verhalten des gegnerischen Trainers bei einer deutlichen Führung in einem U11-Spiel bis heute auf grobes Unverständnis trifft. Einen ehrenamtlichen 14-jährigen Schiedsrichter so anzugehen (mit teilweise üblen Behauptungen) verbittet sich der SV Dornach! Eine Entschuldigung nach dem Spiel beim Schiedsrichter blieb bis heute aus.

Das Spiel verlor man nach einer anständigen, aber noch verbesserungswürdigen Leistung verdient mit 0:6 gegen eine starke Kirchseeoner Mannschaft, mit der Art des gegnerischen Trainers möchte man aber in Zukunft nichts mehr zu tun haben.

Zum Rückrundenauftakt musste die U11-2 des SV Dornach am vergangenen Samstag etwas ersatzgeschwächt zum FC Alemannia München.

Bereits beim Aufwärmen merkte man den Jungs zwar die Lust auf die Rückrunde an, jedoch konnte man auch die Nervosität der Dornacher bereits erkennen.

Nichtsdestotrotz begann man ordentlich und konnte gut mit dem Gegner mithalten, auch wenn man offensiv zu wenig auf die Beine stellen konnte. Nach 15 Minuten „verschenkte“ man durch einen verunglückten Abstoß allerdings unnötig das erste Tor für den Gegner. So ging man also mit einem 1:0 Rückstand in die Halbzeit.

Gewillt diesen möglichst schnell wiedergutzumachen, rannte man in der 30. Minute in einen Konter, welchen der Gegner dann auch souverän zu Ende spielte. Nach dem 2:0 war bei den Dornacher dann auch der Wille ein wenig gebrochen und so kassierte man noch zwei weitere Gegentore zum 4:0 Endstand.

Allerdings zeigt -trotz diesem Ergebnis- die Entwicklungskurve der Dornacher U11-2 weiterhin nach oben und so schaut man bereits gespannt auf das nächste Spiel am Mittwochabend.

Am 27.02. standen sich die U10 der Dornacher Jugendabteilung und die U10 des FC Aschheims gegenüber. Das Spiel startete nach wenigen Augenblicken gut für die Aschheimer, die nach 2 Minuten mit 1:0 in Führung gingen. Wenige Minuten später kam jedoch der Doppelschlag der Dornacher und somit war des Spielstand in kurzer Zeit zugunsten der SVD U10 entschieden, im folgenden spielverlauf der ersten Halbzeit passierte nicht mehr viel ehe der SV Dornach kurz vor der Halbzeit noch das 3:1 schoss. Nach der Halbzeit waren die Dornacher wieder zu schläfrig was die Aschheimer mit zwei Toren ausnutzten. Doch nach einigen vergebenen Chancen auf Seiten des Gastgebers fingen die Dornach U10 wieder Feuer und machten mit dem Tore schießen munter weiter wie in Durchgang Eins. Bis zum 6:3 war es recht einseitig ehe dann die Aschheimer den 6:4 Anschlusstreffer erzielten, worauf nochmal Spannung auftrat. Doch zum Ende des Spiels wurden die Aschheimer müde und das nutzten die Dornacher mit nochmals zwei Treffern. Als Fazit war es ein ausgeglichenes Fußballspiel, nur die Dornacher haben ihre Chancen einfach besser verwertet.

Zwei Wochenenden, 11 Turniere, 78 Mannschaften, 4 Wanderpokale. Diese Zahlen lassen nur erahnen, was beim SVD-Aicher-Cup 2019, dem 15. Hallen-Cup des SV Dornach, los war. Etliche Stunden Hallenfußball in Aschheims wunderschönen Dreifachturnhalle. Hunderte von Jugendlichen und Kindern, von den 6-jährigen bis zu den 19-jährigen, durften ihr ganzes Können vor versammeltem Publikum zeigen. Es gab Jubel und Enttäuschung, manchmal sogar Drama. Aber vor allem gab es viel Spaß mit Freunden und der Familie.

Beim Hallenturnier des SV Dornach kommen Mannschaften aus nah und fern zusammen: neben unseren Nachbarn aus Aschheim, Feldkirchen, Heimstetten und weiteren bekannten Vereinen aus dem Münchner Raum, waren dieses Mal erneut Teams aus Rosenheim, Regensburg, Memmingen, Kaufbeuren, Ulm, Illertissen, Reutlingen und drei Teams aus Österreich mit dabei. Der FC Bayern München, TSV 1860 München und die SpVgg Unterhaching waren auch wieder willkommene Gäste.

Besonders stolz ist die SV Dornach Jugendleitung über das Ergebnis aus dem 9. Aicher Ambulanz Cup, dem alljährlichen Fußball-Hallenevent der „Helfer in der Not“. 14 Mannschaften aus Polizisten, Feuerwehrlern und Sanitätern haben um den riesigen Aicher Cup-Wanderpokal gespielt. Zum dritten Mal konnten die SVD Jugendtrainer den Pott zurück zum Vereinsheim bringen!

Außerhalb der Dreifachturnhalle wurden die Zuschauer in altbewährter Manier durch die vielen fleißigen Helfer um das Catering-Team mit einer großen Auswahl an Schmankerln verwöhnt. Die legendären Hamburger zum Selberbelegen waren wieder mal ein Renner!

Die kompletten Turnierergebnisse, sowie viele Bilder der Begegnungen, stehen ab sofort unter http://svdornach.de/hallencup zum Download bereit.

Die Turnier- und Jugendleitung des SV Dornach bedankt sich bei den vielen Helfern die eine solche Veranstaltung überhaupt erst ermöglichen, und laden alle Fußballfans im Sommer zum 18. Internationalen Jugendfußball-Turnier am 05.-07.07.2019 ein.

Am zweiten Wochenende des diesjährigen SVD-Hallenturniers, war unsere U12 kurzfristig gleich doppelt im Einsatz. Als Ersatzmannschaft im gut besetzten U13 Turnier sprang man zunächst am Sonntagmorgen in aller Früh ein. Gleich im ersten Spiel gelang eine Überraschung gegen die letztjährigen Sieger der SpVgg Kaufbeuren. Trotz zweimaligen Rückstand kämpften die Jungs 10 Minuten lang für den Sieg und konnten tatsächlich das Spiel auf ein 3:2 umbiegen. Wahrscheinlich etwas zu euphorisch ging man in das nächste Spiel, wo die Jungs schnell wieder die Realität einholte. Nach zwei leichten Fehlern stand es schnell 0:2 für den FC Perlach, dem man körperlich deutlich unterlegen war. Erst gegen Ende kam man besser in die Partie, die Jungs konnten aber nur noch auf 1:2 verkürzen. Auch im nächsten Spiel gegen Waldtrudering gab es nichts zu holen, wobei die 0:3-Niederlage zu hoch ausfiel, in den entscheidenden Momenten war leider das Glück nicht auf unserer Seite. Vor dem abschließenden Gruppenspiel gegen Teutonia war zwischen Platz 3 und 5 in der Gruppe noch alles möglich. In einem Spiel bei dem beide Mannschaften schon anzusehenden Hallenfußball zeigten, reichte es für beide Teams nur zu einem gerechten 1:1-Unentschieden. Am Ende der Gruppenphase blieb unserer U12, punktgleich mit dem 3. und 4 und nur wegen des um 1 bzw. zwei Tore schlechteren Torverhältnisses, somit nur der letzte Platz in der Gruppe. Dennoch war man in keinem Spiel deutlich unterlegen gegen die 1-2 Jahre älteren Gegner. Im Platzierungsspiel um Platz 9 traf man auf die Dornacher U13, die in ihrer Gruppe auch nicht um den 5. Platz herumkam. In einer einseitigen Partie zeigten die U12 Jungs noch einmal schöne Kombinationen und eine tolle Leistung, sodass man am Ende vielleicht etwas zu hoch mit 7:0 das vereinsinterne Duell gewann.

Gleich im Anschluss fand das eigentliche U12-Turnier statt, bei dem eine Mannschaft aus einer Hälfte frischer Spieler und einer anderen Hälfte aus schon am Vormittag im Einsatz gewesenen Spielern an den Start ging. Ein kleines Teilnehmerfeld aus sehr guten U12-Mannschaften aus München und dem Umland (Heimstetten, Waldeck, Gern, Fürstenfeldbruck), die sich zum teil schon aus mehreren Duellen in der Vergangenheit kannten, wartete auf unsere Jungs. Nach einer Niederlage gegen Heimstetten (0:2), erkämpften wir uns einen Punkt gegen Fürstenfeldbruck (0:0). Bei einigen Spielern die schon das Vormittagsturnier in den Knochen hatten, merkte man nun die aufkommende Erschöpfung an, dennoch erkämpfte sich unsere Truppe einen Sieg gegen Gern (1:0). im Abschlussspiel gegen Waldeck-Obermenzing war das Spiel ebenfalls knapp aber wieder musste man sich knapp geschlagen geben (0:1). Somit reichte es auch hier nur zum 4. von 5. Plätzen, wobei das Abschneiden heute eher eine untergeordnete Rolle spielte.

Das erste Hallenfußball-Wochenende in der Dreifachhalle in Aschheim hielt, was es versprochen hatte: zwei spannende Tage voller fußballbegeisterter Kinder, die alles gegeben haben. Im U10-Turnier durften sich die zwei Gruppensieger TSV 1860 Rosenheim und SV Waldperlach im Endspiel gegenüber stehen, die Waldperlacher konnten erst beim Penalty-Schießen das Turnier für sich entscheiden. FC Bayern München konnte im U9-Turnier (stark) den Titel gegen die internationalen Gäste vom FC Kufstein erfolgreich verteidigen. Am Samstagabend ging es dann in den U19- und U17-Turnieren richtig zur Sache, die Nachbarn vom TSV Feldkirchen gewannen für die A-Jugend, die Gäste vom SC Baldham-Vaterstetten für die B-Jugend.

Am Sonntag ging es dann mit den ganz kleinen weiter, die Nachwuchskicker vom TSV Milbertshofen sicherten sich den ersten Platz im G-Turnier. Im zweiten U9-Turnier (schwach) waren es die Kinder vom FC Ludwigvorstadt, die am Ende den ersten Platz für sich sichern konnten. Am Nachmittag ging es dann mit dem stark besetzten U11-Turnier weiter, den Wanderpokal holte sich nach einem starken Spiel gegen die SpVgg Unterhaching die Mannschaft vom SSV Jahn Regensburg.

Alle Ergebnisse aus dem ersten Wochenende stehen ab sofort unter https://svdornach.de/hallencup zum Download bereit. Am nächsten Wochenende geht es mit vier Turnieren weiter. Wie immer wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein. Fans der SV Dornach-Hamburger werden auch dieses Jahr nicht auf ihren selbstbelegten Burger aus 100% Rindfleisch verzichten müssen!