Zum Abschluss der Hallentrainings hatten die Jungs unserer U9 Gelegenheit, über den Tellerrand des Fußballs hinauszublicken und eine ganz andere Sportart kennen zu lernen. Unter fachkundiger Anleitung der beiden Spielerväter und ehemaligen Bundesliga-Ringer sowie heutigen Trainer Andreas Walter (Isaria Unterföhring sowie österreichische Nationalmannschaft) und Stefan Hofstetter (Isaria Unterföhring) übten sich die Dornen in den Techniken der schon in der Antike beliebten klassischen Sportart.

Begonnen wurde mit einem intensiven Aufwärmprogramm, das zahlreiche Kraftausdauer und Stabilisationselemente sowie Fangspiele beinhaltete. Bereits hier konnten sich die Jungs ordentlich auspowern und ganz neue Muskeln entdecken. Anschließend wurde die Punktesystematik erklärt sowie erste Grundtechniken erklärt und eingeübt. Diese wurden dann in konkreten eins-gegen-eins-Kämpfen in die Praxis umgesetzt. Dabei gaben die Jungs alles und hatten sichtlich großen Spaß. Am Ende waren alle völlig erschöpft und glücklich sowie um eine Erfahrung reicher.

Fazit der Spieler: Es hat riesig Spaß gemacht und war eine tolle Abwechslung zum Fußballtraining. Die Kids waren zudem schwer beeindruckt davon, wie schnell die Kräfte in einem intensiven Kampf schwinden. Die Fußballtrainer konnten ebenfalls mal über den Tellerrand des eigenen Trainingsbetriebs hinausschauen und wertvolle Anregungen für das eigene Training gewinnen. Die Ringertrainer waren positiv überrascht von der Fitness und Sportlichkeit der Dornen und hätten die Jungs am Liebsten gleich da behalten.

Zum ersten Vorbereitungsspiel für die Rückrunde mit starken Gegnern traf unsere U9 auf ungewohntem Kunstrasen auf den Kirchheimer SC. Dabei wurde der Beginn der Partie völlig verschlafen, und so stand es nach wenigen Minuten 3:0 für die Gastgeber. Doch die Dornen fingen sich und schafften es in der Folge, die Begegnung mehr in die gegnerische Hälfte zu verlagern. Zudem stand unser Team hinten sicherer. Folgerichtig konnte bis zum Ende des ersten Drittels durch zwei schön herausgespielte Treffer auf 3:2 verkürzt werden. Unsere Jungs waren drin in der Partie.

Im zweiten Abschnitt konnten die Jungs den Druck weiter ausbauen und mit sehenswerten Kombinationen den Ausgleich erzielen. Die erneute Kirchheimer Führung wurde ebenfalls egalisiert und schließlich gingen die Dornen sogar mit 5:4 in Führung – gleichzeitig der Endstand des zweiten Drittels. Im letzten Abschnitt standen beide Abwehrreihen stabiler und den Angriffsaktionen fehlte die letzte Präzision. Somit blieb es beim Sieg für unsere Jungs und einem erfolgreichen Auftakt in die Vorbereitung der Freiluftsaison.

Am Dienstag versucht sich unser Team bei einem Ringer-Training in einer ganz anderen Disziplin und ist schon sehr gespannt.

Am 17. Februar war unsere U9 zu Gast beim stark besetzen Turnier des SC Baldham-Vaterstetten. In der Vorrunde ging es zunächst gegen das altbekannte Team von Rot-Weiß Oberföhring und die so wichtige Auftaktbegegnung konnte mit einem 3:1 Erfolg beendet werden. Somit waren die Dornen im Turnier „drin“. In der zweiten Begegnung konnte ebenfalls mit 3:1 gewonnen werden, diesmal gegen den TSV Grasbrunn. Im abschließenden Gruppenspiel ging es somit gegen die SpVgg Unterhaching nur noch um den Gruppensieg. Auch hier ließen unsere Dornacher Jungs nichts anbrennen und am Ende stand ein 2:0 Sieg zu Buche.

Nun ging es im Halbfinale gegen den TSV Poing und diesmal wurde es enger als in den Vorrundenspielen. Dennoch setzten sich die Dornen erneut durch – diesmal mit 3:2, was gleichbedeutend mit dem Finaleinzug war. Hier wartete der gastgebende SC Baldham-Vaterstetten auf unsere Buam und es entwickelte sich eine einseitige Partie mit einem 5:1 Triumpf für unsere Jungs. Nach der Schlusssirene kannte der Jubel keine Grenzen.

Die Ergebnisse im Überblick:

Vorrunde:
RW Oberföhring – SVD 1:3
SVD – TSV Grasbrunn 3:1
SpVgg Unterhaching – SVD 0:2

Halbfinale:
TSV Poing – SVD: 2:3

Finale:
SC Baldham-Vaterstetten – SVD 1:5

Das Turnier in Poing war etwas ganz Besonderes für die Jungs der U9 des SV Dornach. Die heiß ersehnten neuen Trikots, gesponsert von der SHB Business Solutions GmbH konnten in Empfang genommen und gleich ausgiebig getestet werden.

Die SHB Business Solutions GmbH mit Sitz in Ottobrunn ist Anbieter von betriebswirtschaftlicher Unternehmenssoftware (ERP) auf Basis von Microsoft Dynamics NAV. 32 Mitarbeiter beraten und schulen mittelständische Kunden in den betrieblichen Abläufen der Bereiche Einkauf, Verkauf, Lager, Vertrieb, Produktion, Projektierung und Finanzmanagement. Zudem passen die Spezialisten der SHB die Software auf kundenindividuelle Bedürfnisse an und programmieren entsprechende Erweiterungen. Dabei setzt das Unternehmen auf erfahrene Betriebswirte und Informatiker und bildet auch selbst seit Jahren erfolgreich Fachinformatiker aus.

Am ersten Februarwochenende war unsere U9 beim stark gemeldeten Turnier des TSV Poing zu Gast.

In der ersten Begegnung gegen TSV Waldtrudering fanden die Dornen in brandneuen Trikots rasch ins Turnier und konnten früh in Führung gehen. Es entwickelte sich ein Spiel auf ein Tor, aber es wollte kein weiterer Treffer gelingen. Somit blieb es beim hochverdienten 1:0 Auftakterfolg.  Im zweiten Gruppenspiel hieß der Gegner TSV Poing 1 und diesmal fanden unsere Jungs gar nicht ins Spiel. Folgerichtig musste man sich, trotz eines Chancenplus mit einem 1:1 begnügen. Die abschließende Partie gegen den TSV Grasbrunn musste über Platz Eins bis Drei und somit den Einzug ins Halbfinale entscheiden. Hier legten die Burschen los wie die Feuerwehr und spielten sich in einen regelrechten Kombinationsrausch der folgerichtig zu einem 4:0 Sieg führte.

Im Halbfinale wartete nun der TSV Grafing. Hier fanden unsere Jungs gegen tief stehende und geschickt verteidigende Gegner gar nicht in die Begegnung, schafften aber trotzdem ein Chancenverhältnis, das bei gefühlt 20:2 lag. Dennoch hieß es am Ende nicht unverdient 0:1, weil die Aktionen der Dornen zu ungestüm und von Einzelaktionen geprägt waren. Die Enttäuschung war groß! So groß, dass auch noch das Spiel um Platz Drei gegen den zuvor klar beherrschten Vorrundengegner Grasbrunn mit 1:3 versemmelt wurde.

Die Lehre aus dem Turnier war, dass es auch gegen vermeintlich schwächere Gegner nicht reicht, wenn die Mannschaft nicht zusammen spielt. Am 17. Februar können die Buam beim Turnier des SC Baldham-Vaterstetten, der in Poing Turniersieger wurde, beweisen, dass Sie aus der Enttäuschung etwas gelernt haben.

 Am 28. Januar war die U9 des SVD zu Gast beim VfB Hallbergmoos-Goldach zu dessen Hallenturnier.

Gegen für unsere Jungs größtenteils unbekannte Gegner kamen die Dornen nach etwas holprigem Beginn mit jedem Spiel besser ins Turnier. Die Vorrunde konnte gegen Föching, Unterbruck und Bogenhausen als souveräner Gruppensieger mit 9 Punkten und 11:0 Toren abgeschlossen werden.

Die einzelnen Ergebnisse:

  • SVD – SC Bogenhausen 2:0
  • SF Föching – SVD 0:3
  • SVD – FC A Unterbruck 6:0

 Somit ging es mit stolz geschwellter Brust ins Halbfinale gegen Phönix Unterschleißheim. Auch hier machten unsere Jungs von Anfang an klar, dass sie nichts anbrennen lassen wollten. Mit teils begeisterndem Kombinationsfußball, der auch von den neutralen Zuschauern mit großem Beifall quittiert wurde, gewannen die Dornen mit 5:0 und zogen damit ohne Gegentreffer ins Finale ein. Hier warteten die Gastgeber vom VfB Hallbergmoos die im Turnierverlauf auch teilweise hohe Siege gelandet hatten und die Vorrunde mit 10:1 Toren abgeschlossen hatten. Doch bereits nach acht Sekunden gingen die Dornen in Führung und konnten das Ergebnis rasch auf 3:0 erhöhen. Als dann gegen Mitte der Partie das Ergebnis auf 5:0 erhöht werden konnte, war die Begegnung entschieden. Der 1:5 Ehrentreffer in der letzten Spielminute konnte nichts mehr am verdienten Turniersieg des SVD ändern und der Jubel der Spieler kannte keine Grenzen.

Am kommenden Wochenende geht es zum nächsten Turnier nach Poing, wo vermutlich schwierigere Aufgaben auf die Buam warten.  

Am vorletzten Januarwochenende fand der erste Teil des SV Dornach Indoor Cups 2018 statt. Neben unserer U9 waren dabei wieder sehr namhafte Teams am Start, darunter der Nachwuchs von Jahn Regensburg, SpVgg Landshut, 1860 München und Bayern München.

Obwohl die Heimturniere eher immer zu verstärkter Nervosität bei unseren Teams führen, waren die Dornen diesmal sofort im Turnier drin und konnten zum Auftakt den FC Kufstein souverän mit 3:0 besiegen. Anschließend ging es gegen Jahn Regensburg und offensichtlich hatten die Jungs schon Bayern im Kopf, denn die erste Minute wurde mit einem 0:2 Rückstand komplett verschlafen. Es roch nach einem Debakel, doch die Dornen fingen sich und konnten nun die Partie offener gestalten. Erst gegen Ende der Begegnung schafften es die Domstädter auf 5:0 zu erhöhen. Nun ging es gegen die U9 der Bayern und hier zeigte man sich deutlich wacher. Durch eine unglückliche Aktion konnte der Favorit in Führung gehen, doch die Dornen hielten bis zur Mitte der Begegnung das Duell offen. Eine Großchance für unsere Jungs wurde aus Dornacher Sicht elfmeterreif unterbunden und im Gegenzug erzielten die Roten mit einem abgefälschten Schuss das 2:0 und damit die Entscheidung. In den verbleibenden vier Minuten wurde das Ergebnis auf 5:0 geschraubt, womit die Dornen nach einer starken Leistung unter Wert geschlagen wurden. Im abschließenden Vorrundenspiel ging es gegen starke Memminger um Platz drei und vier in der Gruppe. Nach dem emotionalen Highlight gegen Bayern war bei unserem Team die Konzentration völlig dahin und man ging mit der mit Abstand schlechtesten Turnierleistung mit 1:7 Baden.  

Erfreulicherweise schaffte es das Team, sich davon wieder zu erholen. Im Spiel um Platz sieben gegen Freising gerieten die Dornen zwar anfangs arg unter Druck. Gerade als sie sich Mitte der Partie aus der Umklammerung der Gegner lösen konnten, fiel die Führung der Gäste. Nun starteten unsere Jungs eine Angriffswelle nach der anderen mit teils sehenswerten Kombinationen, schafften es aber nicht, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Je näher das Spielende rückte, desto hektischer und damit unpräziser wurden die Aktionen der Dornen und so konnte das Spiel trotz guter Leistung nicht mehr gedreht werden.

Im Turnierfinale standen sich die beiden Vorjahresfinalisten FC Bayern und 1860 München gegenüber und es entwickelte sich unter frenetischer Anfeuerung des Publikums eine dramatische Partie. Bayern ging nach wenigen Minuten in Führung und es sah schon alles nach Titelverteidigung aus. Aber gut 40 Sekunden vor dem Ende gelang den 60ern der umjubelte Ausgleich. Als sich das Publikum schon auf die Verlängerung freute, stachen die Roten ganz im Stile der „großen“ Bayern vier Sekunden vor der Schlusssirene nochmal zu und erzielten den umjubelten Siegtreffer der zu großen Emotionen auf beiden Seiten führte.

 Die Beteiligten freuen sich schon auf die Neuauflage des Indoorcups im Januar 2019

Am Tag vor Heilig Dreikönig war die U11 des SV Dornach bei einem stark besetzten Hallenturnier in Altenerding zu Gast. Ohne Auswechselspieler angereist und ohne Training seit über 2 Wochen rechnete man sich eigentlich nicht viel aus und wollte gegen gute Gegner weiter dazu lernen. Dennoch hatten die Dornen Glück mit der Gruppeneinteilung, da die Gruppe A mit Haching, Würmtal und Heimstetten deutlich stärker einzuschätzen war. Der SVD spielte in Gruppe B gegen Erding, den Gastgeber Altenrding, Fürstenfeldbruck und Schwaig.

Vor dem ersten Spiel konnte die Mannschaft kurzfristig einen weiteren Spieler aus der F1 als „Neuzugang“ verbuchen, der im Verlaufe des Turniers noch richtig wichtig wurde. Die Gruppenphase beendete die Mannschaft besser als vorher erwartet sogar auf dem zweiten Platz, obwohl schon nach dem ersten Spiel die Wechselmöglichkeiten der Gegner einen starken Einfluss hatten. Doch die Jungs wollten und kämpften sich mit nur einer Niederlage ins Halbfinale.

SVD – TSV Erding 1:0
SVD – SpVgg Altenerding 0:0
SVD – SC FFB 2:3
SVD – SF Schwaig 2:0

Im Halbfinale trafen die Dornen nun auf die U10 der SpVgg Unterhaching, die souverän die andere Gruppe vor dem DJK Würmtal gewonnen hatten. Trotz schwindender Kräfte konnten die Jungs mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sogar die 1:0-Führung erzielen, jedoch konnte man diese nicht halten und verlor knapp mit 2:1 das Spiel, was gleichbedeutend mit dem Einzug in das Spiel um Platz 3 war. Dort trafen die Dornen wieder auf die Jungs aus Fürstenfeldbruck. In diesem Spiel bündelte man nochmal alle Kräfte und revanchierte sich mit einem 3:2-Sieg für die äußerst bittere Niederlage in der Vorrunde!

Am 3. Januar waren unsere U9-Dornen ergänzt um einige F2 Spieler beim SEF-Junioren-Hallenmasters 2018 in Freising zu Gast. In den beiden Auftaktbegegnungen legten die Jungs los, wie die Feuerwehr und gingen gegen TSV Eintrach Karlsfeld mit 8:0 und gegen den FC Garmisch mit 5:0 als deutlicher Sieger vom Platz. Im entscheidenden Spiel um den Gruppensieg zogen wir dann leider gegen BC Attaching mit 1:3 den Kürzeren. Somit musste man im Halbfinale gegen die Gastgeber von der SE Freising ran, wo man erneut mit 1:3 das Nachsehen hatte. Das Spiel um Platz drei gestalteten die Dornen dann wieder erfolgreicher und schafften mit einem 3:1 Sieg gegen Ludwigsfeld noch den Sprung aufs Stockerl.

 

Am Dreikönigstag ging es für unsere U9 nach Niederbayern, genauer gesagt nach Geißelhöring bei Straubing zu einem sehr hochkarätig besetzen U9-Turnier mit Teams wie Schweinfurt 05, Linzer ASK, Jahn Regensburg, SpVgg Landshut oder SSV Reutlingen.

Auch wenn allen klar war, dass die Trauben hoch hängen würden, starteten die Jungs sehr vielversprechend mit einem 6:0 Sieg gegen den SV Perkam. Anschließend musste man sich allerdings 1:4 gegen starke Schweinfurter geschlagen geben und auch gegen Garmisch zogen die Dornen mit 1:3 den Kürzeren. Dennoch ließen die Jungs die Köpfe nicht hängen und konnten gegen stark eingeschätzte Landshuter mit einem 3:0 Sieg ein deutliches Ausrufezeichen setzen. Gegen Waiblingen ging es im abschließenden Gruppenspiel tatsächlich noch um den Einzug ins Halbfinale. Dieser wurde durch eine 0:2 Niederlage um ein Tor verpasst. Auch diesmal waren die Jungs nicht geknickt sondern konnten im Spiel um Platz fünf gegen die U9 des österreichischen Erstligisten Linzer ASK mit 2:1 gewinnen. Am Ende waren die Jungs müde und glücklich über ein bärenstarkes Turnier mit Platz fünf von zwölf Teams gegen Top-Gegner.  

Zum letzten Turnier vor dem Jahreswechsel trat unsere U9 zur Quali für den Rapp Cup 2018 in Dachau an. Die Ausgangslage war klar: von den acht Teilnehmern würden sich vier für das Finale des Rapp Cups qualifizieren mit Gegnern, wie FC Augsburg, 1. FC Nürnberg und FC Bayern München.

Entsprechend motiviert legten die Dornen los und gewannen das Auftaktspiel souverän mit 2:0 gegen Allach. Die zweite Begegnung gegen den späteren Turniersieger TSV Dachau 1865 konnte trotz 0:1 Rückstands lange offen gestaltet werden, ehe kurz vor Schuss das 0:2 die Entscheidung brachte. Dabei agierte man gegen einen starken Gegner fast auf Augenhöhe und musste sich durch zwei Fernschüsse geschlagen geben. Das 3. Gruppenspiel gegen Untermenzing wurde dann wieder verdient und sicher mit 3:1 gewonnen, so dass unsere Jungs als Tabellenzweiter fünf Punkte vor dem Dritten die Vorrunde beendeten. Der Modus sah nun aber noch nicht das Halbfinale vor sondern alle acht Teams waren weiter im Rennen und spielten Viertelfinals. In unserer Begegnung gegen den TSV Murnach 1865 waren die Jungs vom Pech verfolgt und konnten leider eine 1:0 Führung nicht über die Runden bringen, sondern ließen harmlose Gegner durch ein Missverständnis zum Ausgleich kommen. In der Verlängerung ging es nun im Gladiatorenmodus weiter, und als beide Teams noch vier Feldspieler auf dem Platz hatten, konnte der Gegner die Partie durch einen Sonntagsschuss entscheiden. Das bedeutete leider das Aus für unsere Jungs, die sehr geknickt waren, zumal die beiden Finalisten der Erste und der Letzte unserer Vorrundengruppe waren. Da wäre so viel mehr drin gewesen.

Aber bereits am 3. Januar geht es beim nächsten Turnier in Freising weiter. Diesmal zwar noch ersatzgeschwächter, als schon in Dachau. Aber dafür können sich weitere Jungs aus der F2 mal in der F1 versuchen und zeigen, was sie können.