Es geht los, Sonntag 26.09.2018. Der erste Spieltag einer neu zusammengestellten Mannschaft der ehem. E2 und F2.

Zu Beginn des Spiels mussten sich die Spieler erst einmal finden und auf den Gegner einstellen. Es ging einige Minuten hin und her. In der zweiten Hälfte der ersten Halbzeit gelang den Dornen dann das ersehnte Tor! Bis zur Halbzeit konnte die Führung auch noch ausgebaut werden. Halbzeitstand 0:2. In der zweiten Halbzeit ging es dann gleich richtig los und die Dornen erhöhten schnell auf 0:4. Wenn der Gegner mal vor das Dornentor kam, scheiterten diese aber an unseren hervorragenden Tormann. Kurz vor Ende gelang uns noch das 0:5. Das Spiel war gelaufen. Trainer, Spieler und die Eltern freuten sich über diesen gelungenen Auftaktsieg.

Bericht von Mirko Haufe

Drei Tage, 11 Turniere, 120 Mannschaften, 6 Wanderpokale, 5.000 Besucher. Nur einige Zahlen zum REWE-Dornach-Cup 2018, dem 17. Internationalen Jugendfußball-Turnier des SV Dornach. Bei perfekten Fußballwetter durfte der Verein Gäste von nah und fern auf dem Sportgelände in Dornach willkommen heißen. Um die 1.500 Jugendlichen und Kinder, von den 6-jährigen bis zu den 17-jährigen, durften ihr ganzes Können vor versammeltem Publikum zeigen.

Am Samstag durften auch unsere Jungs beim sehr gut besetzten REWE-Dornach Cup-2018 antreten. Das Turnier war in zwei 7er Gruppen aufgeteilt. In der Gruppenphase traf der SVD auf die Teams vom SV Heimstetten, TSV Schwaben Augsburg, FC Unterföhring, SC Massenhausen, TSV Poing und den FC Bad Häring aus Österreich. In den ersten beiden Spielen machten die hohen Temperaturen unseren Jungs noch sehr zu schaffen. Dementsprechend startete man mit einer Niederlage schlecht in das Turnier. Doch nach den ersten zwei Spielen konnte man sehen, dass die durch Ab- und Zugänge neu aufgestellte U11, immer mehr zu einer Einheit zusammenwuchs. Die restlichen Spiele der Gruppenphase trat man sehr überzeugend auf, wodurch man sich den zweiten Platz in der Gruppe zurecht verdiente.

Ergebnisse der Gruppenphase:

SV Dornach – TSV Schwaben Augsburg 0:2

SV Dornach – Bad Häring 1:0

SC Massenhausen – SV Dornach 0:1

SV Dornach – TSV Poing 3:0

SV Heimstetten – SV Dornach 0:0

SV Dornach – FC Unterföhring 3:0

Die ersten vier der Gruppenphase sicherten sich das Ticket in das Viertelfinale. Für unsere Jungs ging es als Gruppenzweiter gegen die SpVgg Altenerding, die sich in ihrer Gruppe den dritten Platz erspielt hatten. Gestärkt durch die ansprechenden Leistungen zuvor, ging man auch gegen Altenerding mit breiter Brust in das Spiel. Mit dieser Einstellung gelang es auch früh in Führung zu gehen. Danach konzentrierte man sich eher auf die Verwaltung der Führung, wodurch man selbst nur noch zu wenigen Torchancen kam. Das Tor reichte den Dornen am Ende allerdings aus, um in das Halbfinale einzuziehen.

Viertelfinale:

SV Dornach – SpVgg Altenerding 1:0

Im Halbfinale standen unsere Jungs dem SV Waldeck-Obermenzing gegenüber, die bis zu diesem Zeitpunkt alle Spiele gewonnen hatten und ein Torverhältnis von 14 geschossenen zu 0 kassierten Toren aufweisen konnten. Von der ersten Spielminute war das Spiel sehr umkämpft, wobei beide Mannschaften immer wieder zu gefährlichen Torchancen kamen. Die Entscheidung über das Spiel brachte am Ende ein abgefälschter Freistoß, bei dem die Dornen ein Tick aufmerksamer waren und den Nachschuss in den 0:1 Endstand ummünzen konnten. Die Obermenzinger mussten sich nach dem Spiel nur vorwerfen, ihre Torchancen nicht genutzt zu haben.

Halbfinale:

SV Waldeck-Obermenzing –SV Dornach 0:1

Im Finale stand man erneut dem SV Heimstetten gegenüber mit dem man sich bereits in der Gruppenphase messen konnte. Ähnlich wie im Halbfinale gestaltete sich das Spiel sehr offen. Beiden Mannschaften waren aber auch die Belastungen aus Gruppenphase und KO Spielen anzusehen. Kurz vor Schluss mussten die Dornen nach einem abgefälschten Schuss den Rückstand hinnehmen. Zwar warf man in den letzten Spielminuten nochmal alles nach vorne, konnte sich jedoch nicht mehr in das Elfmeterschießen retten. Am Ende mussten sich die Dornen leider 1:0 geschlagen geben.

Finale:

SV Heimstetten – SV Dornach 1:0

Alles in Allem war es ein jedoch sehr starker Auftritt der Dornen, die sich durch ihren Einsatz den zweiten Platz bei diesem Turnier redlich verdient haben.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die vielen Helfer, ohne deren Hilfe wir dieses Turnier nicht hätten durchführen können!

Am Tag des großen WM-Finales gab es auch für die E1-Junioren des SV Dornach eine große Chance, sich in dem Turnier des TSV Dachau 1865 auszuzeichnen. Das Turnier war ein reines 2008er-Turnier, sodass wir unsere vier 2007er-Jungs, darunter unseren Torhüter, nicht einsetzen durfte. Trotzdem war uns klar, dass wir auch mit den sehr guten Jungs des Jahrgangs 2008 durchaus Chancen auf ein gutes Turnier hatten. Das Turnier war in zwei 4er Gruppen aufgeteilt. Die aus Bosnien angereiste Truppe von Sportino Maglaj, der FC Sportfreunde München und der Gastgeber TSV Dachau 1865 sollten zunächst in der Gruppenphase unsere Gegner sein.

Ergebnisse der Gruppenphase:

SV Dornach – FC Sportfreunde München 1:0

Sportino Maglaj – SV Dornach 1:1

TSV Dachau 1865 – SV Dornach 0:2

In den ersten drei Spielen ging es darum, sich für einen der beiden ersten Plätze zu platzieren, um sich am Ende für das Halbfinale zu qualifizieren. Das erste Spiel dominierten unsere Dornen zum großen Teil. Nur zu Beginn merkte man die Abstinenz unserer vier Spieler des Jahrgangs 2007 an, aber auch das sollte schnell keine Rolle mehr spielen, sodass das erste Spiel souverän gewonnen wurde. Im zweiten Spiel, gegen eine nur für das Turnier aus Bosnien angereiste Mannschaft, die sich entsprechend ins Zeug legte, erreichten wir ein hart umkämpftes Unentschieden. Im letzten Spiel war somit klar, dass wir gewinnen mussten, wenn wir den ersten Platz in dieser Gruppe erreichen wollten. Mit einer sehr überzeugenden Leistung taten unsere Jungs auch genau dies. Damit schlossen wir die Gruppe mit 7 Punkten auf dem 1. Platz ab und zogen so hochverdient ins Halbfinale ein.

Halbfinale:

TSV Rosenheim – SV Dornach 0:2

Im Halbfinale, in dem wir unseren, in der Gruppenphase sehr gut agierenden, Torhüter durch einen anderen unserer Jungs austauschten, trafen wir dann auf den TSV Rosenheim. In einem hochklassigen Spiel, in dem auch Rosenheim gute Chancen auf ein Tor hatten, strahlten unsere Jungs Ruhe aus, ließen sich nicht anstacheln und nutzten zwei unserer Chancen aus, um am Ende verdient in das Finale einzuziehen.

Finale:

ASV Dachau – SV Dornach 1:2

Das Finale bestritten wir gegen den ASV Dachau. Auch hier dominierten wir den Gegner aus Dachau, wobei nicht unbemerkt bleiben sollte, dass auch die Dachauer Jungs immer wieder gefährlich vor unserem Tor auftauchten. So kam es nicht überraschend, dass dieses Finale erst kurz vor Schluss durch einen sehr schönen Kopfball zu unseren Gunsten entschieden wurde. So holten sich unsere Jungs, die spielerisch eine sehr gute Leistung darboten, endlich den verdienten Turniersieg nach Hause.

Bereits nächste Woche geht es für die Dornen mit zwei Turnieren weiter, in denen sich auch die 2007er wieder beweisen können.

Am Samstag mussten die Jungs des SV Dornach im letzten Heimspiel in dieser Gruppe gegen FT München-Gern ran. Beim Aufwärmen konnte man schon erkennen, dass die Jungs nach den Ferien wieder richtig Lust auf Fußball gefasst hatten. Dementsprechend motiviert ging man auch in die Partie, in der man als leichter Außenseiter gehandelt wurde.

In den ersten Minuten des Spiels übernahmen gleich die Gäste das Kommando und schafften es durch schnelle Kombinationen und Positionswechsel immer wieder gefährlich vor das Tor des SV Dornach. Nach dem Gegentor ergriffen allerdings die Dornen die Initiative. Kurz vor dem Halbzeitpfiff belohnte sich unsere E1 mit einer schönen Freistoßvariante, die zum Ausgleich führte, nachdem man davor bereits zweimal am Aluminium gescheitert war.

Den Gästen gelang auch in der zweiten Hälfte der bessere Start, den sie in einen zwei Tore Vorsprung umwandeln konnten. Wieder bewiesen die Jungs Moral und konnten den Anschlusstreffer erzielen. Die Drangphase der Dornen kam jedoch ein wenig zu spät, sodass trotz einiger guter Chancen das Spiel leider verloren ging.

Alles in Allem war es trotz der Niederlage ein sehr gutes Spiel unserer U11. Jetzt gilt es allerdings, den Trainingsrückstand aus den Ferien aufzuholen um fit in die nächsten Partien gehen zu können.

Am letzten Wochenende vor den Pfingstferien spielte die Dornacher E1 ein gut besetztes Turnier in Kirchheim. Das Turnier war in vier 6er Gruppen aufgeteilt, sodass wir in unserer Gruppe auf die Mannschaften vom FT Starnberg 09, TSV 1860 Rosenheim, Kirchheimer SC 2, FC Wacker München und TSV 1865 Dachau trafen.

Ergebnisse der ersten Gruppenphase:

FT Starnberg 09 – SV Dornach                   1:0

SV Dornach – TSV 1860 Rosenheim       1:0

Kirchheimer SC 2 – SV Dornach                0:4

FC Wacker München – SV Dornach         2:2

SV Dornach – TSV 1865 Dachau                1:0

In der ersten Gruppenphase ging es darum sich für die Finalrunde zu qualifizieren. Die besten drei jeder Gruppe würden diesen Schritt schaffen. Dabei gestaltete sich der Einstieg in dieses Turnier keinesfalls leicht, denn mit den Starnbergern und de Rosenheimern traf man in den ersten beiden Spielen sofort auf Kandidaten für den Gruppensieg. Im ersten Match musste man sich leider noch durch einen Foulelfmeter 1:0 geschlagen geben, konnte aber im Anschlussspiel gegen den TSV 1860 Rosenheim ein erstes Ausrufezeichen setzen. Gestärkt durch den guten Auftakt, sicherte man sich weiteren Verlauf der Gruppenphase souverän den Einzug in die Finalrunde.

Ergebnisse der zweiten Gruppenphase:

SV Dornach – TSV Schwabhausen           3:0

TSV Waltrudering – SV Dornach               1:1

TSV Haar – SV Dornach                                1:2

In der Finalrunde wurde man einer neuen Gruppe zugeteilt, in der die Dornen nun dem TSV Schwabhausen, TSV Waldtrudering und TSV Haar gegenüber standen. In jeder der drei Partien strahlten die Dornen große Dominanz aus. Diese wurde jedoch nicht immer durch Tore belohnt. Trotzdem sicherten sich die Dornen am Ende Platz 2 in der Finalgruppe und standen nun im Spiel um Platz 3 dem FT Gern gegenüber.

Spiel um Platz 3:

FT München Gern – SV Dornach               1:0

Im „kleinen Finale“ waren den Jungs die Anstrengung der letzten Tage im Merkur Cup, dem Spiel gegen dem SV Heimstetten und des bereits lange andauernden Turniers deutlich anzusehen. Folglich musste man sich in einem trotzdem sehr ansprechenden Spiel leider mit 1:0 geschlagen geben.

Am Ende konnten sich alle über einen überragenden 4. Platz von 24 Mannschaften freuen! Weiter geht es erst nach den Pfingstferien mit einem Ligaspiel gegen den FT München Gern.

Am Samstag hatte man mit dem SV Heimstetten einen der Favoriten der Gruppe zu Gast, die bis zu diesem Zeitpunkt aus vier Spielen, vier Siege verbucht hatten. Trotz der Heimstärke Dornen wusste man also, dass man sich auf ein sehr schwieriges Spiel einstellen konnte.

Von Minute eins übernahmen die Heimstettener das Kommando und konnten sich durch schnelle Kombinationen immer wieder Tormöglichkeiten erspielen. Die Jungs des SV Dornach konzentrierten sich hingegen eher auf das Verteidigen und versuchten nach Ballgewinnen schnell zu kontern. Nach einem frühen Rückstand und dem zwischenzeitlichen Ausgleich, musste die U11 des SVD jedoch kurz vor dem Halbzeitpfiff den Gegentreffer zum 1:2 hinnehmen.

In der zweiten Halbzeit wurde das spielerische Niveau weiter hoch gehalten. Heimstetten hatte weiterhin sehr viel mehr Ballbesitz, jedoch ließen die Dornen immer wieder durch Kontersituationen ihre Klasse aufblitzen. Kleinste Fehler wurden auf beiden Seiten sofort bestraft und führten immer wieder zu gefährlichen Chancen. Dieses Mal waren die Dornen aber effektiver und konnten fünf Minuten vor Schluss den Ausgleichstreffer zum 2:2 erzielen, der gleichzeitig auch der letzte Treffer in dieser Partie blieb.

Alles in Allem war es ein sehr konzentrierter und disziplinierter Auftritt unserer Jungs, die sich das Unentschieden zurecht verdient haben! Jetzt gilt es allerdings diese Einstellung über die Ferien beizubehalten, um auch gegen die kommende Gegner so gut bestehen zu können.

Am Vatertag stand für unsere junge U11 die Vorrunde des MerkurCups 2018 an. Stark ersatzgeschwächt und mit Hilfe aus der E2 starten die Jungs in Turnier. Im ersten Spiel ging es gleich in einem wegweisenden Duell gegen RW Oberföhring. Doch die Jungs wirkten lethargisch und es lief überhaupt nichts zusammen. Die Zweikampfführung ließ zu Wünschen übrig und man konnte sich mit einem 0:0 in die Pause retten. Nach der Pause dasselbe Bild: aufgrund viel zu wenig Torgefahr in Verbindung mit mangelnder Konzentration in der Defensive führten letzten Endes zu einer bitteren 0:1-Auftaktniederlage. Diese sollte uns leider den Einzug in die nächste Runde kosten.

Auch im zweiten Spiel gegen Unterföhring, die man in der Vorbereitung noch locker bezwungen hatte, tat sich die Mannschaft unerwartet schwer. Hier ging es ebenfalls mit 0:0 in die Pause. Nach der Pause versuchten Jungs vorwiegend mit langen Bällen die schlechte Beschaffenheit des Platzes zu umgehen, was mit 2 Treffern belohnt wurde. Es ergaben sich weiterhin Chancen für ein drittes Tor, was beim MerkurCup einen zusätzlichen Punkt bedeutet hätten. Jedoch endete die Partie leider ohne weitere Tore.

Im abschließenden Spiel gegen den Kirchheimer SC ging es um Alles oder Nichts. Mit einem Sieg hätte man die nächste Runde aus eigener Kraft erreicht, bei einem Unentschieden war das Weiterkommen vom Ergebnis des Parallelspiels von FCU und RWO abhängig. Doch das Spiel startete denkbar ungünstig für unsere Dornen. Durch zwei Distanzschüsse und einen Abstauber lag man nach 5 Minuten schon 0:3 zurück. Trotzdem zeigte die Mannschaft eine tolle Moral und kämpfte sich auch mit der Unterstützung der Zuschauer zur Pause bis auf 2:3 heran. Aufgrund des Parallelspiels reichte nun ein Unentschieden und der Extrapunkt für 3 geschossene Tore zum Weiterkommen. Im zweiten Durchgang schmiss die Mannschaft nochmal alles nach vorne und hatte sogar 3 hervorragende Chancen den Ausgleich zu erzielen. Dies klappte aber leider nicht und der KSC fuhr kurz vor Schluss einen Konter zum 2:4, nachdem wir unsere Abwehr für noch mehr Offensivpower fast aufgelöst hatten.

Fazit: Leider hat es dieses Jahr nicht zum Einzug in die nächste Runde gereicht, aber ein Großteil der Mannschaft hat aufgrund ihres jüngeren Jahrgangs nochmal die Chance beim MerkurCup anzutreten!

Am Samstag Nachmittag zu ungewohnt später Zeit um 16:00 Uhr waren unsere Dornen zu Gast bei der E1 der SpVgg Hebertshausen. Nachdem man beim Aufwärmen schon die ungewohnt hohen Temperaturen und den doch sehr holprigen Platz als entscheidende Faktoren ausmachte, versuchten die Trainer den Jungs mit auf den Weg zu geben, dass dieses Spiel durch Willenskraft und Einsatzbereitschaft entschieden werden würde. Trotz des Appells kamen die Dornen fast überhaupt nicht in die Partie und die Mannschaft konnte nicht an das Niveau der letzten Spiele anknüpfen. Viele Abspielfehler und ungewohnte Aussetzer führten folgerichtig zum 0:1-Rückstand. Das war der Wachmacher für die erste Halbzeit und so konnte man durch einen tollen Distanzschuss postwendend ausgleichen. Bis zur Halbzeit blieb das Niveau leider weiter überschaubar.

In der Halbzeit wurde versucht die Jungs nochmals darauf zu hinzuweisen, ganz einfachen Fußball zu spielen und sich Torschüsse auf das Tor des Gegners zu erarbeiten. Doch die Mannschaft konnte an diesem Tag leider nicht ihr gewohntes Spiel machen, was deutlich sichtbar für alle Eltern und Zuschauer war. In der Offensive ließ man den Zug zum Tor vermissen und und auch sonst schienen alle Aktionen im gegnerischen 16er im Sande zu verlaufen. Der Gegner agierte nur durch lange Bälle und Konter, kam aber zu 2 weiteren Toren, auch mit sehr freundlicher Mithilfe von Dornacher Seite. Das Anschlusstor zum 2:3 ließ die Hoffnung einmal noch kurz aufleben, doch kam leider zu spät.

Den Sieg hätte die Mannschaft aber gar nicht verdient gehabt, da aufgrund der vielen Fehler sich die Jungs gegenseitig anmeckerten und nicht mehr als Einheit auftraten, was uns Trainer am meisten enttäuschte! Jetzt gilt es, den Mannschaftszusammenhalt wieder zu stärken, um somit in den kommenden Spielen und vor allem im Training wieder Gas geben zu können!

Nach dem ersten Saisonspiel gegen Waldeck-Obermenzing (4:1) am Samstag, war unsere U11 am Sonntag nochmal gefordert. Mit voller Mannschaftsstärke trat man auf dem heimischen Sportplatz gegen 5 NLZ-Teams für jeweils 20 Minuten im Modus jeder-gegen-jeden an. Neben dem TSV 1860 München, den Stuttgarter Kickers, dem 1. FC Heidenheim 1846 und dem SV Wehen Wiesbaden war auch eine Mannschaft vom FC Ruzinow Bratislava aus der Slowakei auf der Dornacher Sportanlage zu Gast.

Zunächst ging es gegen die stark eingeschätzten Jungs von Wehen Wiesbaden, die vor allem körperlich deutlich überlegen waren. Nach sehr nervösem Beginn fingen sich die Dornen etwas und konnten in den zweiten 10 Minuten auch spielerisch auf sich aufmerksam machen. Es fehlten jedoch Abschlussaktionen auf Dornacher Seite, wohingegen die Wiesbadener ihre Chancen nutzen. Somit ging das erste Spiel mit 0:3 verloren.

Im zweiten Spiel gleich im Anschluss standen die Dornen den Stuttgarter Kickers gegenüber. Hier war man sofort auf Augenhöhe dabei, sodass sich die Mannschaft sogar mit einer 1:0-Führung belohnen konnte. Aus einer stabilen Defensive heraus verteidigen unsere Dornen effektiv und ohne Fehler, wodurch am Ende ein knapper 1:0-Erfolg resultierte.

Nach einer kurzen Pause zur Regeneration kam das von den Jungs heiß ersehnte Spiel gegen die Münchner Löwen. Hier ließ die Mannschaft jedoch jeglichen Siegeswillen und die sonst sehr gute Zweikampfstärke total vermissen. Dadurch konnten die Löwen fast ungestört einen Angriff nach dem anderen auf unser Tor starten, was letztendlich in einer verdienten 0:3-Niederlage für den SVD endete. Die Jungs ließen sich durch den großen Namen des Gegners derart verunsichern, dass man die schlechteste Leistung im Turnierverlauf ablieferte.

Im vorletzten Spiel gegen die Bratislava-Jungs, waren die Dornen auf unerklärliche Weise zu Beginn total schläfrig und schienen gar nicht bei der Sache zu sein. Ein Abspielfehler folgte auf den nächsten, nach vorne lief nichts zusammen. In der kurzen Halbzeitpause versuchten die Trainer die Konzentration der Jungs wieder zu schärfen, was auch gelang. Nun  zog die Mannschaft phasenweise ihr gutes Kombinationsspiel auf, was in der gegnerischen Defensive sofort für Gefahr sorgte. Trotz guter Chancen auf beiden Seiten blieb das Spiel bei einem torlosen Unentschieden.

Vor dem letzten Spiel schien die Kraft doch etwas zu schwinden. Doch die Aussicht auf den 3. Platz in der Endtabelle setzte bei allen nochmal Energie frei. Gegen die Heidenheimer legte man los wie die Feuerwehr und dominierte das Spiel nach Belieben. Folgerichtig sprangen sogar 3 Treffer zu einer beruhigenden Führung heraus. Trotzdem würde es gegen Mitte der Partie durch zwei blöde Gegentreffer nochmal spannend. Aber die Dornen zogen nochmal an und belohnten sich mit 2 weiteren Treffern zum 5:2 für eine tolle Leistung. Die gesammelten 7 Punkte entsprachen in der Endabrechnung einem vor dem Turnier nicht für möglich gehaltenen, tollen 3. Platz hinter Wehen Wiesbaden und den Münchner Löwen.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die vielen Helfer, ohne deren Hilfe wir dieses Turnier nicht hätten durchführen können!

Am Sonntag den 15.04. findet auf der Dornacher Sportanlage ein hochkarätig besetztes Blitzturnier mit U11-Mannschaften von NLZ Teams aus Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und der Slowakei statt! Dabei darf sich in Dornach auch unsere E1  mit den Mannschaften vom TSV 1860 München, dem SV Wehen Wiesbaden, den Stuttgarter Kickers, dem FC Heidenheim und von Ruzinow Breatislava messen. Gespielt wird im Modus jeder-gegen-jeden mit einer Spielzeit von jeweils 20 Minuten.

Das Turnier beginnt um 10:00 Uhr, für Essen und Trinken ist gesorgt. Also kommt vorbei und lasst euch den sicher schön anszuschauenden Jugendfußball nicht entgehen. Der SV Dornach freut sich über jegliche Unterstützung!
Der Spielplan findet sich hier.