Am sonnigen Samstagvormittag erwarteten die Dornen den TSV Trudering zum Schlagabtausch zwischen dem Erst- und Zweiplatzierten nach zwei Spieltagen. Unsere Jungs waren gewillt, die Tabellenführung gegen den punktgleichen Kontrahenten aus Trudering durch einen Sieg zu verteidigen.

Nachdem sich unsere U12 sehr gut aufgewärmt hatte, konnte auch der Start ins Spiel nicht besser verlaufen. Nach nur vier Minuten landete der Ball, nach einer einstudierten Eckenvariante, bereits zum ersten Mal im Tor des TSV Trudering. Es dauerte in der Folge nicht lange, bis unsere Jungs die Dominanz in ein weiteres Tor ummünzten. So stand es bereits nach zehn Minuten 2:0 für unsere Dornen, die es von nun an leichter hatten, das Spielgeschehen zu kontrollieren. Das überfällige 3:0 fiel zu dem psychologisch wichtigen Zeitpunkt in der letzten Minute der ersten Halbzeit. Somit gingen unsere Jungs mit einem komfortablen Ergebnis in die Halbzeitpause. Allerdings kam der TSV Trudering sichtlich motiviert aus der Pause und machte aus ihrer ersten wirklichen Torchance den Anschlusstreffer zum 3:1. Daraufhin brauchten die Dornen einige Minuten, um wieder mehr Ruhe in die eigenen Reihen zu bekommen. Nach einigen erfolglos ausgespielten Kontern, erzielten unsere Jungs in der 44. Minute mit dem 4:1 die Vorentscheidung. Aufgrund der eindeutigen Verhältnisse, verflachte das Spiel in der Folgezeit. Mit einem Doppelschlag in den Minuten 54 und 55, stellten die Dornen auf 6:1. Wie das Endergebnis bereits vermuten lässt, war dieser Sieg unserer Jungs nie wirklich gefährdet und höchst verdient.

Somit gehen die Dornen voller Vorfreude und Motivation in das nächste Spitzenspiel gegen den Kirchheimer SC.

Nach dem erfolgreichen Auftakt im ersten Meisterschaftsspiel gegen Baldham-Vaterstetten, waren die Dornen gewillt, auch ihr zweites Spiel, gegen die am ersten Spieltag ebenfalls siegreiche Spielgemeinschaft Anzing/Parsdorf, zu gewinnen, um einen weiteren Konkurrenten im direkten Vergleich hinter sich lassen.

Wie bereits im ersten Spiel, drängten unsere Jungs den Gegner, bei perfektem Fußballwetter, bereits mit Spielbeginn weit in deren eigene Hälfte. So dauerte es folgerichtig auch nur wenige Minuten, bis die Dornen das erste Tor des Spiels erzielten und mit 1:0 in Führung gingen. Die gesamte erste Halbzeit überzeugten unsere Jungs mit einer spielerisch sehr ansprechenden Leistung. Trotz einiger vergebener Chancen, erzielten die Dornen im weiteren Verlauf zwei schöne Tore und erhöhten somit bis zum Pausenpfiff auf 3:0. Ähnlich ungefährdet verlief auch die zweite Halbzeit. Ein schnelles 4:0 nach dem Wiederanpfiff erstickte jeden, in der Halbzeitpause möglicherweise neu zugesprochenen Mut des Gegners, im Keim. Aufgrund einer defensiv sehr stabilen und konzentrierten Leistung, musste der Dornacher Torhüter während des gesamten Spiels nicht eine Parade zeigen. Offensiv war die zweite Halbzeit jedoch weiterhin von großem Einsatz unserer Dornen geprägt. So kam es, wie es kommen musste und unsere Jungs erhöhten durch drei weitere Treffer auf 7:0. Dieser Sieg stellte einen weiteren wichtigen Meilenstein im Kampf um die ersten sechs Plätze dar, die zum Einzug in die Aufstiegsrunde berechtigen. Nachdem der Sieg in der Kabine gefeiert wurde, geht es nächste Woche zu einem weiteren sehr wichtigen Spiel.

Mit großer Vorfreude blickten die Dornen ihrem ersten Meisterschaftsspiel in dieser Saison entgegen. Gewillt, es in die Aufstiegsrunde zu schaffen, musste direkt ein Sieg gegen SC Baldham-Vaterstetten her.

Beiden Mannschaften merkte man zu Beginn die Nervosität, die die neue Saison mit sich bringt, spürbar an und so waren die ersten 15 Minuten von viel Hektik geprägt. Nach und nach erarbeiteten sich unsere Jungs, vor allem im Mittelfeld, allerdings die Oberhand und dominierten in der Folge eindeutig das Spielgeschehen. Nach einigen guten Chancen, erzielten die Dornen in der 29. Minute und damit kurz vor dem Pausenpfiff das lange überfällige, aber so wichtige 1:0. In der Pause stärkten sich unsere Jungs und sammelten nochmal alle Kräfte, um das Spiel auch in der zweiten Halbzeit kontrollieren zu können. Die Dornen setzten die taktischen Anweisungen in der zweiten Hälfte dann auch streckenweise überragend um. Trotz einiger guter Chancen, wollte der nächste Treffer allerdings lange Zeit nicht fallen. Erst durch ein Traumtor in der 50. Minute fiel das 2:0, wodurch alle Zuschauer, die es mit den Dornen hielten, sich etwas entspannter zurücklehnen konnten. Fortan ließen sich unsere Jungs diesen Sieg nämlich nicht nehmen und erzielten nur fünf Minuten später das vorentscheidende 3:0, was schlussendlich auch den Endstand darstellte. Dank dieser sehr ordentlichen Leistung gegen einen Gegner, der bereits ein Jahr in der D-Jugend spielt, gehen die Dornen gestärkt und voller Zuversicht in die nächsten Wochen.

Nach der großen Umstellung von 7 vs. 7 auf 9 vs. 9 und das neu eingeführte Abseits, war das Spiel gegen die SpVgg Markt Schwabener Au das erste Testspiel für unsere Jungs unter den neuen Bedingungen und gleichzeitig auch die Generalprobe für das erste Punktspiel am darauffolgenden Samstag. Die Vorfreude auf das erste Spiel über 60 Minuten war natürlich jedem anzumerken.

Bei perfekten Bedingungen übernahmen unsere Dornen sofort die Initiative und drängten Markt Schwaben weit in deren eigene Hälfte zurück. Trotzdem war den Jungs die lange spielfreie Zeit über die Sommerferien anzumerken, auch der nicht sonderlich gute Rasen und das zu leichte Spielgerät taten ihr Übriges. Obwohl die Dornen Ball und Gegner lange Zeit ordentlich, aber nicht wirklich effektiv, laufen ließen, kam nach acht Minuten das zum Spiel passende 1:0 für Markt Schwaben – durch ein Eigentor á la Christoph Kramer, von kurz vor der Mittellinie aus. Danach merkte man den Jungs erst einmal den Schock an und sie brauchten eine kurze Zeit, um sich wieder zu sammeln. Gesagt, getan. Eine der vielen Chancen wurde in der Folgezeit zum 1:1 genutzt. Mit diesem Ergebnis ging es schlussendlich auch in die Halbzeitpause, in der die Jungs selbst gut auf ihre Fehler hinwiesen und das Spiel in der zweiten Halbzeit unbedingt verbessern und gewinnen wollten. In der 42. Minute folgte dann auch der folgenrichtige Führungstreffer zum 2:1. Durch einen individuellen Fehler kam Markt Schwaben allerdings nur 2 Minuten später – mit ihrem einzigen Torschuss des Spiels! – zum 2:2-Ausgleich. In der Folge war das Spiel von viel Hektik geprägt. Hochverdient erzielten die Dornen in der 59. Minute, nach weiteren zahlreichen vergebenen Chancen, das 3:2-Schlussergebnis. Ein insgesamt schwieriges Spiel endete somit mit einem gerechten Sieg für unsere Dornen.

Am letzten Wochenende der Sommerferien startete unsere U12 mit einem zweitägigen Trainingslager in die Vorbereitung auf die neue Saison. Die diesjährige Vorbereitung war aufgrund der großen Umstellung von der E- auf die D-Jugend besonders wichtig. Am Samstag wurde in zwei jeweils zwei- bzw. zweieinhalbstündigen Trainingseinheiten versucht, die Jungs bestmöglich auf das größere Feld und vor allem die in dieser Saison neu hinzukommende Abseitsregelung vorzubereiten. Nachdem zu Beginn der Einheit mit einer kurzen Laufschule und technischen Einheiten am Ball die Grundlagen wiederaufgefrischt wurden, ging das Trainingbereits am Vormittag zu anspruchsvolleren Pass- und Torschussübungen über, bei denen man den Jungs den Eifer, der sie bereits die letzten Saisons ausgemacht hat, auf Anhieb wiederanmerkte. Abgeschlossen wurde das Vormittagstraining mit einer neuen Spielvariante, bei der das Feld zwar breit, aber nur sehr kurz war und somit schnelles Spiel nach vorne geübt werden konnte.Nachdem sich die Jungs mit einer Pizza zum Mittagessen stärkten, ging es am Nachmittag etwas lockerer weiter. So konnte unsere U12 ihr Können in dem Fußballabzeichen des DFB unter Beweis stellen. Auch die Einübung von Eckball- und Freistoßvarianten durfte nicht fehlen. Zum Abschluss eines anstrengenden Tages wurden die Jungs mit einem Spiel gegen die U13 des SV Dornach belohnt, bei dem jeder Akteur auf dem Feld Spielfreude ausstrahlte.

Am Sonntag ging es bereits in der Früh nach München zu einem kleinen Turnier mit starken Mannschaften. Uns erwartete der TSV Milbertshofen, der FT Gern und der Gastgeber SV Waldeck Obermenzing. In ihrem ersten richtigen Spiel mit der Abseitsregelung, dem größeren Feld und mehr Akteuren auf dem Platz, mussten sich unsere Jungs mit 0:4 gegen Milbertshofen, dem späteren Turniersieger, geschlagen geben. Trotz dieses deutlichen Ergebnisses, war bereits dieses Spiel ein sehr ansehnliches unserer Mannschaft. Dieser Eindruck sollte sich bestätigen, als das zweite Spiel gegen Waldeck Obermenzing, einem ähnlich starken Gegner, mit 3:2 gewonnen werden konnte. Dabei hatten unsere Jungs sogar noch einige weitere Chancen, um das Ergebnis höher ausfallen zu lassen. Das Turnier schlossen wir mit einem ausgeglichenen 1:1 gegen den FT Gern ab. Bei diesem Spiel merkte man den Jungs an, dass der Tank nach zwei anstrengenden, aber sehr erfolgreichen Tagen, leer war.

Nun steht unserer U12 noch ein finales Testspiel bevor, in dem sie noch einmal ihre Klasse zeigen kann. Danach ist die Mannschaft dann bestens auf das erste Meisterschaftsspiel vorbereitet. Die gesamte U12 kann auf dieses mit großer Zuversicht blicken und sowohl Mannschaft als auch die Trainer freuen sich auf die endlich beginnende neue Saison.

Am Samstag trat die D2 des SV Dornach beim Blitzturnier auf dem Kunstrasen des SV Heimstetten an. Gespielt wurden jeweils 20 Minuten jeder gegen jeden.

SV Dornach – Kirchheimer SC 0:2

Das erste Spiel wurde gleich zum quasi Entscheidungsspiel der beiden an diesem Turniertag besten Mannschaften. Und die Dornacher erwischten einen klasse Start. Das Ziel des heutigen Turniers, aggressives unter Druck setzen des Gegners bei passendem Nachrücken aller Mannschaftsteile wurde super umgesetzt. Ein Konter, der durch ein unsauberes Verhalten in der Kette begünstigt wurde, durchbrach die Dornacher Drangphase und führte zum 1:0. Danach wurde das Spiel zerfahrener. Viel spielte sich im Mittelfeld ab. Die Kirchheimer kamen kurz vor Schluss durch einen Distanzschuss noch zum 2:0

SV Heimstetten – SV Dornach 1:3

Gegen Heimstetten konnten nun auch die meisten Fehler im Feintuning ausgemerzt werden. Die Mannschaft verteidigte geschlossen und ließ kaum etwas zu. Die beiden Tore zum 2:0 fielen der Überlegenheit entsprechend. Ein Fehler im Aufbauspiel führte 2:1, wobei jedoch schnell mit dem 3:1 die richtige Antwort gefunden werden konnte.

SV Dornach – TSV Feldkirchen 4:0

Zum Abschluss zeigten die Dornen dann nochmal eine absolute Top Leistung. Gegen einen keinesfalls schlechten Gegner der zuvor noch Kirchheim ein 0:0 abgerungen hatte, zeigte man durch Laufbereitschaft, hohe Intensität und spielerisch starke Aktionen, was alles für diese Mannschaft möglich ist. Das Spiel hatte man, bis auf eine kurze Phase nach dem 2:0 immer unter Kontrolle.
Fazit:

Der erste Test nach der Winterpause ist geglückt. Die Mannschaft hat gezeigt, dass man auch mit stärkeren Mannschaften, als jenen aus der Hinrunde mithalten kann. In einer Woche geht es dann zum ersten “richtigen” Testspiel gegen den Kirchheimer SC.

Am Samstag trat die D2 des SV Dornach beim U12-Turnier des TSV Feldkirchen an und zeigte sich da zu einem großen Teil des Turniers von seiner besten Seite

0:6 gegen TSV Waldtrudering

Dabei deutete sich der weitere Turnierverlauf im ersten Spiel nicht wirklich an. Es handelte sich zwar um den stärksten Gegner im Teilnehmerfeld, der das Turnier ohne Punktverlust gewinnen würde, allerdings hätte man dieser Mannschaft zumindest ein Fußballspiel liefern können.

3:4 gegen Kirchheimer SC

Deutlich besser sah es dann allerdings im zweiten Spiel aus. Vom Zweikampfverhalten, der grundsätzlichen Aggressivität und der defensiven Zuordnung her, war ein ganz klarer Schritt nach vorne spürbar. Zwar war die Niederlage aufgrund des Kirchheimer Chancenübergewichts durchaus verdient, allerdings wäre mit etwas Glück auch ein Punkt drin gewesen.

5:1 gegen Feldkirchen 2

Gegen den zweiten Block der Feldkirchner U12 konnte dann der erste Sieg eingefahren werden. Der Sieg ging aufgrund einer starken Offensivleistung, speziell in Sachen Kombinationsspiel, auch in der Höhe völlig in Ordnung. 

3:2 gegen TSV Solln

Im 4.Spiel wurde es dann hochdramatisch. Da die Münchner den Dornachern deutlich mehr Gegenwehr leisteten als der Gegner zuvor stand es kurz vor Schluss 2:2. Ein fragwürdiger Freistoß für Solln konnte dann in der letzten Aktion des Spiels zum Siegtreffer ausgekontert werden. Lobend zu erwähnen ist hierbei das Verhalten der Dornacher, die sich in der Situation nicht auf den Schiedsrichter, sondern auf ihr Fußballspiel konzentrierten und so mit dem 3:2 belohnt wurden.

3:1 gegen TSV Feldkirchen 1

Die wahrscheinlich beste Turnierleistung zeigte die D2 in der letzten Partie. Der Gegner aus Feldkirchen hatte nie eine ernsthafte Chance und wurde konsequent hinten rein gedrängt. Die Führung von 3:0 war dabei die logische Konsequenz. Zwar führte ein Fehler in der Schlussminute zum Ehrentreffer. Der dornacher Sieg konnte dadurch allerdings nicht mehr verhindert werden.

Fazit:

Eine starke Turnierleistung wird mit dem 2.Platz aufgrund der besseren Tordifferenz belohnt. Die Jungs zeigten wie viel Potential in ihnen steckt, wenn sie nur entsprechenden Willen und Motivation zeigen. Allerdings gibt es besonders im individualtaktischen Verhalten noch einige Dinge an denen gezielt gearbeitet werden muss.

Im letzten Spiel der Hinrunde wollte sich die D2 durch einen Sieg den dritten Platz sichern.

Die Dornen waren in der ersten Hälfte nicht so dominant, wie man sich das hätte wünschen können. Viele ungenaue Aktionen und ein schlampiges Defensivverhalten sorgten dafür, dass die Zamdorfer oft und gefährlich vor das Tor kamen. Trotz dessen, dass der SVD über weite Strecken durch eigene gute Aktionen ein Chancengleichgewicht herstellen konnte, waren die Trainer mit der Leistung der Mannschaft unzufrieden.

Das änderte sich in den zweiten 30 Minuten. Nach einer kurzen Drangphase des SVZ kam die dornacher D2 immer besser auf und dominierte nun das Spiel. Das 1:0 fungierte dabei als Dosenöffner, denn nur wenige Minuten später erhöhten die Dornen nach einem berechtigten Strafstoß auf 2:0. In der folgenden Phase wurden beide Teams im Defensiv-Verhalten sehr fahrig, weswegen in kurzen Abständen noch die Tore zum 2:1 und 3:1 fielen . 
Fazit: Durch eine deutliche Verbesserung in der 2.Halbzeit schlägt die D2 einen ordentlichen Gegner mit 3:1.

Im Verlauf der Hinrunde konnte die Mannschaft immer mehr ihr komplettes Potential zeigen. Trotz der guten Tabellenplatzierung ist diese fußballerische Weiterentwicklung das Highlight der Hinserie. Ziel ist es nun in der Wintersaison die Entwicklung fortzusetzen um dann zum Neustart (in einer voraussichtlich stärkeren Gruppe) bestehen zu können.

Am Samstag Nachmittag ging es für die D2 auswärts gegen den SC Baldham-Vaterstetten . Von der Tabellensituation her, war es das Spiel zwischen den punktgleichen 3. und 4.

Die Dornen begannen die Partie etwas unkonzentriert, wodurch die ersten Minuten hauptsächlich in der eigenen Hälfte stattfanden. Einer der Gründe dafür war, dass viele Mechanismen, die vor dem Spiel besprochen wurden, noch nicht komplett griffen. Nachdem jedoch der SVD sich immer besser defensiv auf den Gegner einstellen konnte, kam man nun auch offensiv gut ins Spiel. Das 1:0 durch ein Eigentor und das 2:0 nach einem Abpraller waren die logische Konsequenz der nun stark aufspielenden dornacher Mannschaft. Einzig das schwache Verhalten im gegnerischen Umspaltmoment ließ den SCBV nochmal kurz vor der Pause nochmal gefährlich vors Tor kommen.

Die zweite Halbzeit begann Baldham hochmotiviert und druckvoll, wurde aber kein einziges mal besonders gefährlich vorm Tor. Dies hing auch mit der, besonders in der 2.Hälfte, sehr starken defensiven Arbeit der Dornen zusammen. So war auch in den zweiten 30 Minuten die D2 des SVD näher am 3:0 dran, als der Gegner am Anschlusstreffer.

Fazit: Die D2 zeigte in diesem Spiel die beste Saisonleistung. Gegen einen in keinem Fall schlechten Gegner war man über 60 Minuten die stärkere Mannschaft und hätte speziell gegen Ende auch noch ein oder zwei Tore mehr schießen können.

Nachdem an diesem Wochenende kein vom BFV angesetztes Meisterschaftsspiel stattfand, überbrückte man die Pause mit einem Freundschaftsspiel gegen die U12 des TSV Feldkirchen.

Die Dornacher zeigten, trotz des Umstandes, dass es sich um ein Testspiel handelt von Anfang an eine konzentrierte und engagierte Leistung. Dabei konnte man den Gegner zwar dominieren,  war im Torabschluss aber nicht entschlossen genug. So kam es, dass die Mannschaft bis zur 22.Minute brauchte um das 1:0 zu erzielen. Das 2:0 folgte dann wenige Minuten später.

Die zweite Halbzeit begannen die Dornacher sehr stark, da nun im Gegensatz zur 1.Hälfte die D2 ihre unzähligen Chancen  effektiv nutzen konnte. So wurde das Ergebnis innerhalb weniger Minuten auf 4:0 hochgeschraubt. Im Verlauf der nächsten 20 Minuten folgten dann noch die Treffer zum 5:0, 6:0 und 7:0. Gegen Ende hin konnten die Feldkirchener die Auflösungserscheinunge der dornacher Hintermanschaft noch zum 7:1 Ehrentreffer ausnutzen.

Fazit: In einer Partie mit teilweise aberwitzigem Chancenwucher (4× Aluminium allein in den ersten 30 Minuten) zeigten die Dornen eine spielerisch überzeugende Leistung. Dabei ist erneut die spielerische Weiterentwicklung im Vergleich zum Beginn der Saison hervorzuheben.