Der Spielplan zur MerkurCup Finale 2019 am 20.07. im Sportpark Unterhaching steht fest! Die Dornen sind in Gruppe B zusammen mit FC Wacker München, der SpVgg Unterhaching und SV Lohhof. Das erste Spiel ist um 11:00

Mit einer überragenden Teamleistung von Anfang bis zum Ende des Bezirksfinals B in Eichenried erreicht unsere U11 des SV Dornach die erstmalige Teilnahme am Turnier der besten 8 Mannschaften aus dem gesamten Verbreitungsgebiet des Münchner Merkurs und seiner Heimatzeitungen! Über eine sichere Abwehr ohne Gegentor im gesamten Turnierverlauf des Bezirksfinals holten sich die Jungs mit der reifsten Spielanlage von allen gestarteten Teams den Sieg! Die damit verbundenen Preise wie ein Freundschaftspiel gegen ein NLZ-Team der Löwen sowie einer Führung durch die Allianz Arena inklusive des Besuchs der FC Bayern Erlebniswelt setztem diesem tollen Erfolg die Krone auf!

Rückblick: Schon in der Vorrunde Anfang Mai in Grasbrunn, konnte man sehen, dass es dieses Jahr weit gehen könnte. Denn nach Siegen gegen den Ortsrivalen Aschheim (4:0), Unterföhring (2:0) und Grasbrunn (5:0) erreichte die Mannschaft ohne große Mühe das Kreisfinale Ende Mai beim SC Grüne Heide Ismaning. Dort spielten die besten 8 Mannschaften des Kreis 13 (Landkreis Nord)  um zwei Tickets für den Einzug in eines der vier Bezirksfinals. In der Vorrunde traf man auf die Gastgeber aus Ismaning (3:0), den VfR Garching (5:1) und den ebenfalls als Favoriten gehandelten und sehr starken SV Lohhof (0:0). Somit stand man als Gruppenzweiter im Halbfinale dem Kirchheimer SC gegenüber. Ein spannendes Spiel mit klaren Feldvorteilen für die Dornen endete dennoch knapp mit nur 1:0, aber auch so war der Finaleinzug perfekt. Dort ging es wieder gegen die Lohhofer Jungs, wobei sich die Dornen mit einem ihrer besten Spiel bis dato mit 3:0 durchsetzen konnten. Als Belohnung gab es neben einem signierten Trikot des FC Bayern auch noch Eintrittskarten für jeweils ein Spiel der Profimannschaft der SpVgg Unterhaching und des FC Bayern München!

Nach dem Überstehen der ersten beiden Runden stand nun das Bezirksfinale in Eichenried an. Als einer der Kreissieger hatte man etwas Glück bei der Auslosung, sodass man den ganz großen Brocken erstmal aus dem Weg gehen konnte. SO traf man in Gruppe A auf den Gastgeber Eichenried, den SC Gaissach und den SV Münsing-Ammerland. Trotz  der hohen Temperaturen waren alle Jungs von beginn an voll da und hochmotiviert, sodass die Mannschaft mit einem 2:0-Sieg gegen ein kampfstarkes Eichenried gut ins Turnier startete! Auch der SC Gaissach im zweiten Spiel war eine harte Nuss doch auch in diesem Spiel ging der SVD mit 2:0 als Sieger hervor. Um sich den 1. Platz in der Gruppe zu sichern, wollten Trainer und Mannschaft nun unbedingt auch das letzte Gruppenspiel gegen Münsing gewinnen. Dabei schien es lange Zeit so als wäre uns ein Tor in diesem Spiel nicht vergönnt. Nach unzähligen Torchancen mit 3 Lattentreffern erlöste in der 2ten Halbzeit ein Schlenzer an den rechten Innenpfosten unsere Jungs. Im anschließenden Halbfinale ging es gegen den TSV Herrsching. Nach 20 Sekunden brachte ein Angriff über außen das immens wichtige 1:0, was den Jungs Antrieb für einen Sturmlauf ins Finale gab. Am Ende stand es 4:0  und der Einzug ins große Finale des MerkurCups wurde laut gefeiert. Im Endspiel ging es noch um eine bessere Ausgangposition für die Gruppenauslosung des Finales in Unterhaching. Auch hier behielt man wiederum mit 2:0 die Oberhand gegen den gastgebenden SV Eichenried, der ebenfalls mit unserem Team nach Unterhaching fahren darf.

Jetzt sind Eltern, Kinder und Trainer natürlich gespannt auf die Auslosung der Gruppen am großen Finaltag, bei dem nun auch die Bayern, die Löwen und die Hachinger nach dem Pokal im 25. Jubiläumsjahr des MerkurCups greifen! Dieser erstmalige Einzug ins Finale am Samstag  den 20.07. ist für die Jungs des SV Dornach und den gesamten Verein ein riesiger Erfolg, sodass wir im Finale nach dem Motto rangehen: “Schauen was möglich ist, aber vor allem Spaß haben und Genießen!” Natürlich würden wir uns über bestmögliche und lautstarke Unterstützung im Stadion der SpVgg Unterhaching bei hoffentlich tollem Wetter sehr freuen!

Am morgigen Samstag ist es für die U11 des SV Dornach soweit: Aufgrund ihrer erfolgreichen Qualifikation über die Vorrunde und das Kreisfinale dürfen unsere 2008er beim Bezirksfinale B auf dem Sportgelände des SV Eichenried antreten. Schon jetzt ist man unter den besten 32 Teams von insgesamt knapp 400 gestarteten Mannschaften! Das Bezirksfinale stellt die letzte Hürde vor dem großen MerkurCup Finale mit den besten 8 Teams dar, bei dem dann höchstwahrscheinlich auch nach erfolgreicher Qualifikation die Nachwuchsteams der Bayern, der Hachinger und der Löwen an den Start gehen werden. Das Finale findet heuer schon zum 25. Mal statt, sodass die Jubiläumsausgabe des Finales im Stadion der SpVgg Unterhaching stattfindet. Aufjedenfall ein richtiges Highlight für alle Beteiligten, die dort teilnehmen dürfen!

Dafür müsste unsere U11 das Bezirksfinale am Samstag den 06.07. ab 13:00 Uhr unter den besten zwei Teams abschließen, was für den SV Dornach eine bisher noch nie erreichte Sensation wäre! In Eichenried trifft der SVD morgen der Gruppe 1 auf den SC Gaißach, den SV Münsing-Ammerland und den Gastgeber SV Eichenried zu tun. In Gruppe 2 spielen der SC Baldham-Vaterstetten, der TSV Eching, der ASV Dachau und der TSV Herrsching. Im KO-Modus der beiden Bestplatzierten einer Gruppe werden dann die beiden Finalisten ausgespielt, die dann in zwei Wochen um den Siegerpokal des größten E-Jugendturniers der Welt kämpfen dürfen!

 

Liebe Mitglieder des SV Dornach,

satzungsgemäß lädt der Vorstand zur diesjährigen Jahreshauptversammlung ein am

Donnerstag, 27.06.2019, um 19.30 Uhr,
im Sportheim Dornach, Feldkirchner Weg 50

Auf der Tagesordnung stehen folgende Themen:

1. Begrüßung und Feststellung der Anwesenden
2. Jahresberichte des Vorstands und der Abteilungen
3. Kassenbericht 2018
4. Bericht der Revisoren
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Ehrungen
7. Beschlussfassung über Anträge
8. Verschiedenes

Anträge auf Ergänzungen der Tagesordnung müssen bis eine Woche vor der Versammlung
schriftlich beim Vorstand eingereicht werden, um noch auf die Tagesordnung gesetzt werden zu können.

Die Vorstandschaft bittet herzlich um eine zahlreiche Teilnahme an der Versammlung.

Mit sportlichen Grüßen,

Gerhard Vodermeier
1. Vorstand

Die 2008er des SV Dornach erreichten einen überragenden Erfolg beim U11-Kreisfinale des MerkurCups 2019 in Ismaning! Nach einem anstrengenden Tag zog die Mannschaft durch den Turniersieg noch eine Runde weiter ins Bezirksfinale ein, was sämtlichen U11-Mannschaften des SVD davor bisher nur einmal gelang!

Vorrunde:

SC Grüne Heide Ismaning – SVD 0:3

SV Lohhof – SVD 0:0

SVD – VfR Garching 5:1

Zu Beginn der Vorrunde ging es gleich gegen den Gastgeber, den man auf keinen Fall unterschätzen wollte. Schnell konnten die Jungs zwar mit 2:0 in Führung gehen, doch irgendwie fehlte der unbedingte Willen, Einsatz zu zeigen und die klare Überlegenheit in Tore umzumünzen. Drei geschossene Tore in einem Spiel werden beim MerkurCup mit einem Extrapunkt belohnt, der oft bei der Endabrechnung wichtig sein kann. Auch nach der Pause wollte der Funke noch nicht so richtig überspringen, doch den Ismaningern unterlief ohne unsere Einwirkung ein blödes Eigentor, was den 3:0-Endstand bedeutete.

Im zweiten Spiel spielten unsere Jungs gegen die starken 2008er des SV Lohhof. Es entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, bei dem die Dornen mit laufender Spielzeit besser wurden. Beide Abwehrreihen standen sicher und somit trennten sich beide Favoriten auf den Einzug ins Halbfinale mit 0:0.

Beim letzten Spiel der Gruppenphase war der Gegner der VfR Garching. Andere als es das Endergebnis mit 5:1 vermuten lässt, taten sich die Dornen wieder sehr schwer, ein ansehnliches Spiel zu gestalten. Nur aufgrund der Harmlosigkeit der Gegner konnte letztendlich der 2. Platz hinter dem SV Lohhof aufgrund des schlechteren Torverhältnisses belegt werden.

Halbfinale:

Kirchheimer SC – SVD 0:1

Im Halbfinale war beiden Mannschaften anzumerken, was auf dem Spiel stand. Auf beiden Seiten gab es wenige Chancen, das Spiel war geprägt durch viele unzureichende Aktionen in der Offensive beider Teams. Nach der Halbzeit weckte eine Willensleistung unseres Stürmers die Mannschaften mit dem umjubelten 1:0. Diesen Vorsprung ließ man sich trotz anrennender Kirchheimer nicht mehr nehmen. Schon aufgrund des Finaleinzugs war dann die Teilnahme im Bezirksfinale in trockenen Tüchern.

Finale:

SVD – SV Lohhof 3:0

Im Finale traf man dann wiederum auf die Lohhofer Jungs und beiden Teams war die aufkommende Erschöpfung aufgrund der Temperaturen anzumerken. Die erste Halbzeit blieb wiederum torlos, jedoch dieses Mal waren die Dornen von Anfang an voll da, was evtl auch an einer kleinen, kurz vor Anpfiff erhaltenen Motivationsspritze durch die Trainer lag. Dann platzte endlich der Knoten und die Dornen konnten mit drei schnellen Toren entscheidend davonziehen. Nach dem Abpfiff war der Jubel über den Einzug in das Bezirksfinale bei allen Beteiligten groß, garniert wurde der Sieg durch 17 Eintrittskarten für ein Spiel des FC Bayern in der Allianz Arena und ein von den Spielern signiertes FCB-Trikot! Bei aller Freude bleibt jedoch ein kleiner Wermutstropfen bleibt jedoch: Das Bezirksfinale könnte terminlich mit dem großen Sommerturnier des SVD kollidieren, sodass man das eigene Turnier wohl gar nicht spielen kann! Weitere Berichte finden sich auf der offiziellen Website des MerkurCups:

https://www.merkurcup.de/news/kreisfinale/muenchner-merkur-kreis-13/merkur-cup-dornach-gewinnt-kreisfinale-12324213.html

Am frühen Donnerstag Abend war unsere U12 beim Topspiel in Kirchheim gefordert. Bei tollen Wetterbedingungen und trotz lautstarker Unterstützung unserer Fans merkte man schnell, dass heute ein ganz schweres Brett zu bohren war. Ab dem Anpfiff übernahm der KSC die Spielkontrolle und beschäftigte unser Team hauptsächlich in der Defensive. Die wenigen Entlastungsangriffe konnten nicht konsequent ausgespielt werden. So war es folgerichtig, dass Kirchheim in Führung ging, allerdings durch einen unhaltbaren Distanzknaller aus 20 Metern. Unsere Defensive inklusive Torwart konnte weitere gute Chancen vereiteln, sodass es mit einem knappen Rückstand in die Pause ging.

Die viel zu respektvolle Herangehensweise  aus Halbzeit 1 konnten die Jungs dann immer mehr ablegen, sodass sich im Laufe der zweiten Hälfte auch vermehrt Angriffe der Dornen ergaben. Ihre Kaltschnäuzigkeit und Cleverness bewies unsere U12 dann eine Viertelstunde vor Ende als ein souverän geschossener Elfmeter den Ausgleich brachte. Anschließend folgte eine offene Schlussphase, in der unsere Jungs mit dem 2:1 den Spielverlauf komplett auf den Kopf stellten! Doch die Freude währte nur kurz, eine Minute später kam der KSC wieder zum Ausgleich. Ein Dornacher Sieg in Kirchheim wäre aber absolut nicht verdient gewesen und beide Tore fielen deutlich nach Ablauf der regulären Spielzeit, sodass fast alle Beteiligten mit der Punkteteilung leben konnten.

Fazit: Saisonziel erreicht! Unsere Jungs haben sich durch eine phänomenale Halbserie einen Startplatz in der U13-Kreisliga für die nächste Saison erkämpft, ein Novum beim SV Dornach! Hut ab, eine ganz tolle Leistung eines einzigartigen Teams.

Lange gezittert, stark gekämpft und am Ende wieder belohnt! So lässt sich der Spielverlauf unserer U12-Dornen im Heimspiel gegen den Putzbrunner SV zusammenfassen. Bei sommerlichen Temperaturen trafen die beiden jüngsten Mannschaften der Liga aufeinander und schon zu Beginn wurde klar, dass es ein sehr enges Spiel werden würde. Die Dornen schienen etwas gehemmt und konnten nicht ihr dominantes, zielstrebiges Kombinationsspiel der letzten Wochen entwickeln, Putzbrunn dagegen überzeugte mit Zweikampfstärke und gutem Konterspiel über 3 schnelle Spitzen. Somit war die Führung der Putzbrunner Mitte der ersten Halbzeit verdient.

In der Halbzeit appellierten die Trainer an den Teamgeist und schufen so Zuversicht für die zweite Hälfte. Dennoch gelang es lange Zeit nicht, trotz einer Reihe an Chancen, den Ausgleich zu erzielen. Dieser fiel dann bezeichnend als Eigentor nach einer Ecke, was noch einmal reichlich Motivation bei den Jungs für die Schlussphase entfachte. Jetzt waren die Kräfteverhältnisse eindeutig, ein Angriff nach dem anderen rollte nun auf das Putzbrunner Tor zu. Nach einer schönen Kombination auf der Außenbahn fiel schließlich das erlösende 2:1-Siegtor!

Somit steht die junge Dornacher U12 zwei Spieltage vor Schluss immer noch auf Tabellenplatz 1 der Kreisliga, was schon jetzt ein toller Erfolg ist! Alle Beteiligten sind gespannt, wie sich die Mannschaft nun in den beiden abschließenden Topspielen gegen Kirchheim und Ebrachtal schlägt.

Am Samstag spielten unsere U9-Dornen gegen die U9-3 der SpVgg Haihausen. Der Schwung der Vorwoche konnte mitgenommen und so der zweite Sieg in Folge eingefahren werden. Unsere Mannschaft begann sehr engagiert und kämpferisch, man spürte quasi in allen Mannschaftsteilen das gewonnene Selbstbewusstsein. Lediglich die Chancenverwertung ließ in den ersten Minuten noch zu wünschen
übrig. So dauerte es bis zur 5. Minute bis der Bann gebrochen war. Gleich in der 7. Minute das 2:0, als dem Dornacher Stürmer der Ball frei vorm Tor vor die Füße fiel. Und der Mannschaft war der Spaß anzumerken. So wurden zwar auch weiterhin Hochkaräter vergeben, aber mit zum Teil sehenswerten Fernschüssen wurde bis zur Pause auf 5:0 erhöht. Die bisher beste Halbzeit der Mannschaft, insbesondere weil auch endlich zusammen- und die Chancen herausgespielt wurden.

Voller Spielfreude ging es in die zweite Halbzeit, insbesondere nach dem die 1. Minute bereits den nächsten Treffer brachte. Und so fielen die Tore insbesondere Mitte der 2. Halbzeit im Minutentakt. Besonders erfreulich, dass sich dabei viele Kinder in die Torschützenliste eintragen konnten. Neben der hervorragenden Leistung in der Offensive, darf die starke Leistung der Abwehrkette nicht untergehen und soll an dieser Stelle hervorgehoben werden. Dank ihrer Stabilität konnte das “zu Null” bis zum Ende gehalten werden. Am Ende stand ein 14:0, allerdings zeigt die Leistung der Dornen doch einen klaren Schub und gibt Hoffnung für die letzten zwei Spiele. Mit dieser Einstellung und dieser Form
brauchen sie sich auch vor stärkeren Mannschaften nicht verstecken.

An einem wunderschönen Sonntag, traf sich die Dornacher U11-2 früh am eigenen Sportplatz. Die Stimmung innerhalb war -wie immer- sehr gelöst und man merkte sofort die Vorfreude der Jungs. Nichtsdestotrotz vernahm der Trainer in der Kabine auch den ein oder anderen Gähner seiner Spieler. Nächstes Mal, vielleicht doch eher ne halbe Stunde früher ins Bett gehen als ne Stunde später, Jungs.

Bei Aufwärmen wurde schnell klar, dass gegen diesen Gegner auch ein Punktgewinn mehr als möglich war. Dies zeigte sich auch in den Anfangsminuten des Spiels, auch wenn man bereits früh durch eine Unaufmerksamkeit mit 0:1 in Rückstand ging. Die Dornen spielten gut zusammen und auch der Spielaufbau von hinten raus, beginnend beim Torwart -das zentrale Element der letzten Trainingseinheiten- wurde von den Dornen gut umgesetzt. Nach einer schönen Kombination glich man auch mehr als verdient zum 1:1 aus.

Im Anschluss kassierte man in der fast schon typisch schlechten Phase der Dornacher U11-2, in den letzten 3 Minuten bis zur Halbzeitpause, noch zwei weitere -mehr als unnötige- Gegentore. Das Spiel des SV Am Hart war eigentlich sehr durchschaubar: Ein Stürmer, der am Dornacher Tor steht; Zwei Verteidiger, die vor dem eigenen Tor auf die Dornacher Angriffe warten und drei gute, laufstarke Mittelfeldspieler, die versuchten den Ball über den Platz zutragen und den Spielaufbau der Dornacher mit harten Zweikämpfen zusetzten.

Allerdings wurde die zweite Hälfte -trotz eben diesen Hinweisen des Trainers- nicht wirklich besser. Im Defensivverhalten stellten sich die Dornen teilweise sehr naiv an, trotzdem war der Spielaufbau und die technischen Qualitäten der U11-2 teilweise sehr schön anzusehen.

Man spielte sich in einer 10-minütigen Druckphase -bei einem Zwischenstand von 1:5 aus Dornacher Sicht- riesen Chancen für 15 Tore heraus, scheiterte jedoch immer am unglaublichen starken Torwart von SV Am Hart oder am Pfosten. Nach dieser Phase ging den Dornen ein wenig die Luft und der Glaube aus und so häuften sich die Fehler. Da beim Gegner gefühlt jeder Schuss ein Treffer war, stand es kurz darauf 1:7. Die U11-2 wollte sich jedoch nicht abschießen lassen und schoss in den Endminuten noch 2 Tore, aber auch Am Hart traf mit Spielende noch ein weiteres Mal. Am Ende stand eine 3:8 Niederlage, welche jedoch den Spielverlauf und vor allem die fußballtechnischen Verhältnisse in keinem Fall wiederspiegelt. Trainer und Spieler lassen den Kopf nicht hängen und widmen sich in der nächsten Trainingswoche ausgiebig dem Defensivverhalten.