Kategorie Soziales Engagement bei Motorsport

Motorbiker schlachten ihre Sparschweine

750,- Euro für “Sternstunden” und für die Seenotretter an der deutschen Küste

zurück

emsig wie Walt Disney’s A-Hörnchen und B-Hörnchen haben sie wieder über das ganze Jahr einen Euro nach dem anderen zusammengetragen. Erfreulich war das gezählte Ergebnis vor wenigen Tagen. Dazu kam noch ein herrenloser “Fuchzger” als Fundsache beim letztjährigen Aschheimer Advent. Der wurde damals nicht umgehend am Glühweinstand verjubelt sondern kam ebenfalls mit ins Sparschwein. Am letzten Samstag fand die “Aktion Sternstunden” statt – eine Benefizveranstaltung des Bayerischen Rundfunks für Kinder in Not. Fast sechs Millionen Euro ergab diese Super-Sammelaktion bereits am ersten Tag – und mit vierhunderfünfzig Euro waren die Motorradler des SV Dornach dabei.

Am Biker-Weihnachtstammtisch beim Schäfflerwirt wurde auch der “Laderaum” des kleinen Sammelschiffchens der “Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger” näher untersucht. Dreihundert Euro fanden sich darin und wurden prompt an die “Fischköppe” an der Nordsee übermittelt. Das gehört zur Tradition der Dornacher Biker seit vielen Jahren. Warum – das weiß niemand mehr so genau. Vielleicht ist der Anlaß doch das offene Geheimnis einer heimlichen Liebe der Bayern zur Christlichen Seefahrt ? Motorradfahrer kommen relativ selten in Seenot – eher in Erklärungsnot – aber nachdem sich diese Leben rettende Institution mit hohem Bedarf an modernsten Seenot-Rettungsschiffen mit Ausrüstung ausschließlich aus Spenden finanziert, gehören sie schon immer gerne mit zu den Unterstützern.

 zurück

 

“Schlachtfest” bei den Motorradfahrern am 12. Dezember 2012

 

zurück

Alle Jahre wieder ….  Mächtig laut, lustig und zünftig wie immer – so hört sich nun mal auch die “staade Zeit” bei den Motorradlern an.

Rund fünfundzwanzig von ihnen nutzten den letzten Biker-Stammtisch im Jahr beim geliebten Schäfflerwirt nicht nur zur traditionellen gemeinsamen Platzerl-Verkostung – nein, sie waren auch sehr interessiert am Innenleben ihrer diversen Sparschweine. Und es hat sich wieder einmal gelohnt.

Dank generöser Motorradsportler in Verbindung mit energischen Kassierern klimperte es nicht nur – es raschelten auch wieder jede Menge Scheine. Weit über sechshundert Euro – alleine zweihundertdreissig Euro aus dem Sammelschifferl der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger DGzRS, kamen über’s Jahr wieder zusammen. Das war für die hanseatischen Seenotretter Grund genug, in ihrem diesjährigen Jahresmagazin “Längsseits” einen liebenswerten Artikel mit Bild über die wilden Motorradler am Rande der Alpen zu schreiben. Der größere Betrag teilt sich dieses Jahr durch zwei. Die eine Hälfte kam bereits im August der kleinen erkrankten Lea bei der Benefiz-Aktion in Aschheim zugute – die zweite Hälfte wird in diesen Tagen wieder an “Sternstunden”  bei der jährlichen Spenden-Aktion des Bayerischen Rundfunks überwiesen. Somit haben sich die SVD-Motorsportler im Laufe der letzten sieben Jahre Münze für Münze mit zusammengerechnet über fünftausend Euro an Aktionen für Senioren, Hilfsbedürftige und Kinder in Not beteiligt.
“Kleinvieh macht eben auch Mist” – das wußten sie bisher gar nicht so genau – jetzt sind sie mächtig stolz darauf.
In diesem Sinne, liebe Freunde des Motorradsports und auch an alle, denen ein Motorrad  einschließlich seines Piloten eher suspekt sind – Danke für Ihr Verständnis und Danke für Ihre Rücksicht – Frohe, gesegnete Weihnachten und Gesundheit, Glück und Zufriedenheit für das Neue Jahr !

 

 

zurück