Dolomitentour vom 04. – 07.06.2015

 

zurück

Fast der gesamte Mitgliederbestand der Abteilung – Motorradsport – des SV Dornach schwang sich am vergangenen Donnerstag in die Sättel ihrer schweren Maschinen zur viertägigen Großen Motorradtour durch die Dolomiten.

 

Siebenundzwanzig Teilnehmer im VW-Bus und auf einundzwanzig Motorrädern donnerten in fünf Gruppen am frühen Morgen bei prachtvollem Wetter Richtung Süden. Es gelang perfekt, die G7-bedingten Behinderungen zu umfahren – doch einige unvorhersehbare Fronleichnamsprozessionen in Italien bremsten dann doch ihren Vorwärtsdrang erheblich.

 

Von ihrem Quartier am Fedaia-Pass aus starteten sie über drei Tage ausgedehnte Touren – weg vom Trubel der klassischen überlaufenen Dolomiten-Routen – über die vielen anderen Traum-Pässe der östlichen und südlichen Dolomiten. Kurven und Kehren bis zum schwindlig werden – und das bei blauem Himmel, Sonnenschein, auch mal 35°  Hitze, bis jeweils in den späten Nachmittag – dann zogen immer wieder dunkle Regenwolken in die Täler.

 

Nur einmal schafften sie es nicht, rechtzeitig zuhause zu sein. Aus leichtem Regen wurde Prasselregen, daraus entwickelte sich ein halbstündiges Hagelunwetter mit Blitz und Donner. Da hilft eine Regenmontur nur noch bedingt. Der Giau-Pass auf 2300 Meter wurde von einigen bei gefrorenem Hagel-Strassenbelag und Glatteis im Schritt-Tempo, Balancekünsten und mit viel Gottvertrauen bezwungen.

 

Die Heimfahrt am vierten Tag, wieder bei bestem Biker-Wetter, über die Serpentinen der Großglockner-Hochalpenstrasse  gehörte schon zu den Highlights dieser Tour. Nach 1300 gefahrenen Kilometer liefen die vier Gruppen gutgelaunt, komplett und ohne Ausfälle  wieder zuhause ein. Das gemeinsame Abschluss-Weißbier beim Wirt in Aschheim war phantastisch.

 

Einst…

    Dolomitentour 2003

 

… und heute

 

   Dolomitentour 2015

 

 

zurück