„Süsser die Glocken nie klingen…“

auch die Motorbiker ließen es wieder einmal kräftig weihnachtlich klingeln – und spenden 885,- Euro.
Münze für Münze aus Tourenbeiträgen, Buxbüscherl-Verkauf und vielen anderen erfreulichen Zuwendungen und Anlässen, wandern ja das gesamte Jahr über brav in die Biker-Sparschweine. Nach alter Tradition – also mit Platzerl, Lebkuchen, Weißbier und Gesang ging es beim Weihnachts-Bikerstammtisch am letzten Mittwoch diesen „Schweinchen“ wieder ohne Gnade „ans Leben“. Schauplatz des Gemetzels war der seit vielen Jahren altbewährte Schäfflerwirt in Aschheim.

 

Zweihundert Euro hatte man ja schon unterm Jahr entnommen um die Typisierungs-Aktion für Rinah aus Aschheim zu unterstützen. Für sie nochmals von der gesamten Biker-Crew die besten Wünsche für ihre weitere Genesung.

 

Dann gab es nochmals große Augen, als die letzten Scheine und Münzen herausgefischt und unter kritischer Überwachung der Anwesenden zusammengerechnet wurden. Vierhundert Euro (!) können somit wieder für die Benefiz-Aktion es Bayrischen Rundfunks „Sternstunden“ für Kinder in Not übergeben werden. Und auch die „Nordlichter“, die „Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger“ welche ihre lebensrettenden Aktionen an den deutschen Küsten ausschließlich mit Spenden finanzieren, werden freudig blinken. Für sie haben sich im Sammelschiffchen stolze 285,- Euro ergeben.

 

„Wer mit über siebzig nicht alles hat, was er zum Leben braucht – bei dem ist irgendwann mal was schief gegangen“ – das sagte sich ein Biker aus der „Rentner-Fraktion“ und bat statt den üblichen „alkoholischen Geburtstags-Präsenten“ seine Freunde lieber um eine Spende für die DGzRS. Das hat funktioniert.

 

Auf diese Weise wurden von den Motorradlern in den letzten Jahren nun bereits weit über sechstausend Euro gesammelt und ungekürzt an soziale Einrichtungen weitergegeben.
Die Saison 2015 der SVD-Biker ist somit zu Ende – leider wieder einmal mit einem Schwerverletzten und „leider wieder einmal“ hat ihn ein Autofahrer von der Maschine geholt. Auch ihm die besten Genesungswünsche von allen seinen Motorradspezln – will man ihn doch nächstes Jahr bei der Frankreich-Tour nach Mougins dabei haben . Allen übrigen Automobilisten herzlichen Dank für ihre Rücksicht und ihr Verständnis gegenüber Motorradfahrern – und ebenfalls allen, welche sich hin und wieder mal kräftig über sie geärgert haben „Frohe Weihnachten und Glück, Zufriedenheit und Gesundheit für das Neue Jahr“